Hinterrad ausbauen

Was wird wie "geschraubt"?
BlueQ
Beiträge: 116
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden

Hinterrad ausbauen

Beitragvon BlueQ » 10. Nov 2017, 11:37

Hier hat mal einer geschrieben, dass, wenn die Thrux
hinten mit dem Kern-Stabi aufgebockt wird, man das HR nicht ausbauen kann. Kann das jemand bitte bestätigen oder, noch besser, widerlegen, bevor ich das umsonst versuche? Das HR hat ca. 15cm Abstand zum Boden und das dürfte doch deshalb kein Problem sein.

Gruss Rüdiger

Benutzeravatar
Boniek
Beiträge: 75
Registriert: 7. Okt 2016, 07:45
Motorrad: Thruxton R

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon Boniek » 10. Nov 2017, 11:49

Also bei mir war das kein Problem. Auch nicht mit original Heck.

BlueQ
Beiträge: 116
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon BlueQ » 10. Nov 2017, 12:20

Hallo Boniek,
Danke, das wollte ich hören :-)

BlueQ
Beiträge: 116
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon BlueQ » 10. Nov 2017, 14:37

Gelöscht weil Problem gelöst

BlueQ
Beiträge: 116
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon BlueQ » 14. Nov 2017, 18:10

Bei meiner muss beim Hinterrad oder der Schwinge mit den Fertigungstoleranzen auch was ganz im Argen liegen. Alleine das HR einzubauen ist so gut wie unmöglich :evil+: Die Schwinge muss regelrecht auseinander gezogen oder besser gehebelt werden, damit das HR dazwischen passt. Ansonsten ist die Nabe mit den Distanzhülsen gut 2 mm zu breit. Das hatte ich noch bei keinem meiner Mopeds. So ein Schrunz. Oder muss das am Ende so?

Gruss Rüdiger

Tombeach
Beiträge: 83
Registriert: 1. Nov 2013, 12:41
Motorrad: Bonnville 2009 EFI
Wohnort: Nähe Würzburg

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon Tombeach » 14. Nov 2017, 18:51

Das kommt mir komisch vor,
überprüf mal deine Distanz und Beilagscheiben auf richtige Position und Richtung.

Gruß,
Thomas
Der einzige Heizgriff den man benötigt sitzt rechts!

Benutzeravatar
paule
Beiträge: 4013
Registriert: 19. Aug 2013, 13:55
Motorrad: Paula Thrux 99.000km (0km) 2007/04/18
Zaara Sprint 10.500km (41.180km) 2016/07/16
Kontaktdaten:

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon paule » 14. Nov 2017, 19:40

Bei meiner muss beim Hinterrad oder der Schwinge mit den Fertigungstoleranzen auch was ganz im Argen liegen. Alleine das HR einzubauen ist so gut wie unmöglich :evil+: Die Schwinge muss regelrecht auseinander gezogen oder besser gehebelt werden, damit das HR dazwischen passt. Ansonsten ist die Nabe mit den Distanzhülsen gut 2 mm zu breit. Das hatte ich noch bei keinem meiner Mopeds. So ein Schrunz. Oder muss das am Ende so?

Gruss Rüdiger
Bei mir auch so, rechten Kettenspanner entfernen und Achse rein.
Dann den KS zwischen Distanzstück und Schwinge bis zur Achse einschrauben.
Achse wieder ein Stück raus, KS weiter einschrauben oder Rad mit Achse zum KS drehen und Achse wieder durchschieben.
Das mach ich schon zehn Jahre so, alleine :-)
Grüßle, Paule
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.
Termin-Kalender
Bild
Registered for the first time in 2007

BlueQ
Beiträge: 116
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon BlueQ » 14. Nov 2017, 19:45

Da stimmt schon alles, genau so wie's rauskam ist's auch wieder rein.
Paule:Hab zwar nicht kapiert wie Du das machst, aber hört sich spannend an. Ich mach's seit 30 Jahren so: Rad raus, Rad rein, fertig. Nur jetzt geht das nicht mehr so. Weil die Nabe - mit den richtig positionieren Distanzstücken- gute 2 mm breiter ist als Schwinge rechts innen bis Bremssattel innen.

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6041
Registriert: 23. Sep 2005, 22:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon Rainer » 14. Nov 2017, 22:02

Das hatten wir noch nie, obwohl wir das an den hunderten von Motorrädern fast täglich seit 15 Jahren machen
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
harde
Beiträge: 434
Registriert: 6. Apr 2012, 20:40
Motorrad: W 650, T 120 Black

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon harde » 14. Nov 2017, 23:09

...ist an meiner T 120 auch so.
Entweder Schwinge zu eng, oder Distanzscheiben in Verbindung mit den Kettenspannern zu dick
Schwätz Mir Keinen Rost Ans Moped

BlueQ
Beiträge: 116
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon BlueQ » 15. Nov 2017, 07:08

Hallelujah, endlich noch Einer :-)Danke Harde!

Wobei die Kettenspanner doch unschuldig sind, die sitzen ja aussen an der Schwinge. Jedenfalls habe ich sie immer dort aufgesteckt :oops:

Mein Kumpel Jens, der mir geholfen hat, Danke an der Stelle :wink: ist Motorradmech, er sagt auch, er hätte so was noch nie gehabt. Also so ganz normal scheint das wohl nicht zu sein.

Nobby
Beiträge: 2045
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon Nobby » 15. Nov 2017, 07:57

Bei meiner T100 ist´s hinten auch etwas zu eng und insofern ist mir der Radwiedereinbau allein immer ein Graus.
Better Motörhead than dead!

Benutzeravatar
Boniek
Beiträge: 75
Registriert: 7. Okt 2016, 07:45
Motorrad: Thruxton R

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon Boniek » 15. Nov 2017, 08:21

Wie schon geschrieben, bei mir war es kein Problem. Alles wie sonst auch... :fra:

Benutzeravatar
Altoil
Beiträge: 614
Registriert: 24. Mär 2010, 19:21
Motorrad: 2008er Bonnie EFI BE, 117Mm
Wohnort: Südostoberbayern

Re: Hinterrad ausbauen

Beitragvon Altoil » 15. Nov 2017, 08:57

Hallo,

auch bei meiner 2008er Bonnie war der Hinterradeinbau immer ein eng (Ruckdämpfer in Nabe usw.). Seit ich eine andere Nabe habe, passt es ganz leicht.

Ich würde sagen, es handelt sich um Fertigungstoleranzen, außer ein bisschen Fummelei aber unbedenklich.

Bis bald,

Altoil
Knieschluss ? Wieso Knieschluss ? Ich fahr` Hanging off !!


Zurück zu „Schraubertipps und Schrauberfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste