Wer die Datenschutzrichtlinie/erklärung gelesen und diese akzeptiert, kann wieder aktiv am Forenleben teilhaben. :+aloha:

Danke für euer Verständnis, das Boardteam.

Reifenempfehlung Thruxton?

Bonneville / Amerika / Speedmaster / Thruxton / Scrambler
Stef74
Beiträge: 224
Registriert: 22. Jan 2012, 19:04
Motorrad: Scram

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von Stef74 » 1. Nov 2013, 15:36

Uuuuuups.....du hast ja Saisonkennzeichen :mrgreen: .Daß is natürlich Pech.
Wieso macht man sowas? Um 20€ zu sparen oder was? :lol+:

Griass
Stef :wink+:

Mazze
Beiträge: 442
Registriert: 19. Jan 2012, 22:48
Motorrad: 05er Thruxton, 93er Intruder, 00er Inzuma.
Wohnort: BB (Ba-Wü), MTK (Hessen)

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von Mazze » 1. Nov 2013, 16:38

Stef74 hat geschrieben:Uuuuuups.....du hast ja Saisonkennzeichen :mrgreen: .Daß is natürlich Pech.
Wieso macht man sowas?
Ich hab drei Spassfahrzeuge, alle mit Saisonkennzeichen. So, dass wirklich die ganze Saison abgedeckt ist. Bei der Intruder macht der Hubraum schon ein bisschen was aus, bei Truxi der noch fehlende SFR ... Hatte keinen frei für die Kiste.

Hast aber Recht, die Einsparung ist recht gering. Beim Auto sind auch 3 Monate spürbar.
Cheers,
Martin

Mazze
Beiträge: 442
Registriert: 19. Jan 2012, 22:48
Motorrad: 05er Thruxton, 93er Intruder, 00er Inzuma.
Wohnort: BB (Ba-Wü), MTK (Hessen)

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von Mazze » 4. Mai 2014, 23:15

Hallo,
heute war endlich "Auswinterung". Für Bilder hat es nicht gereicht (sorry, reiche ich nach). Fahrverhalten mit den quasi neuen Schlappen, von einem der auf dem Motorrad (im Gegensatz zum Auto) nicht wirklich viel davon merkt: alles paletti. Am Anfang hat gab es zwischen 80 und 100 noch ein bisschen Vibrationen im Lenker, aber die dürften von der Standzeit her kommen. Nach den ersten Kilometern war alles super. Alles klasse, auch Einlenken, etc. Will also sagen: einem Laien fällt nicht auf, daß der Reifen 2cm breiter ist als der "alte", und die Fuhre fährt mindestens genauso "gut" wie vor der Einwinterung. Einem Fahrexperten mögen Unterschiede auffallen, mir nicht.
Zur Haftung kann ich noch nicht viel sagen, ich mache Anfang der Saison immer bewußt langsam.
Wie schon geschrieben, bessere Bilder reiche ich im Laufe des Mai nach -- ich sehe Truxi unter der Woche nicht.
Cheers,
Martin

Mazze
Beiträge: 442
Registriert: 19. Jan 2012, 22:48
Motorrad: 05er Thruxton, 93er Intruder, 00er Inzuma.
Wohnort: BB (Ba-Wü), MTK (Hessen)

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von Mazze » 19. Jun 2014, 14:09

Hi,

ich hab Euch Bilder versprochen -- sorry, das hat ein Weilchen gedauert, aber ich hab's nicht vergessen. Bin dieses Jahr mit Truxi noch keine 50km gefahren. Fahrverhalten ist irgendwie ein bisschen anders als letztes Jahr (-> leicht ungewohnt), aber von "schlecht" ganz weit weg. Wozu ich erwähnen muss, dass ich aufgrund jahrelang relativ geringer Jahresfahrleistungen im Motorradbereich weit weg davon bin, als Experte zum Fahrverhalten zu gelten.

Bild

Bild

Bild
Cheers,
Martin

cyko
Beiträge: 16
Registriert: 7. Feb 2016, 22:25
Motorrad: 2005 Thruxton 904
Wohnort: Köln

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von cyko » 24. Aug 2017, 14:01

Hab mal die Suche bemüht und dieses etwas ältere Thema gefunden...

Aaalso... Felge vorne Seriendimension, hinten 5,0x17"
Aktuell sind Michelin PilotRoad3 drauf. Mal abgesehen davon, dass der 160er hinten zu breit baut und an der Kette nagte, bin ich vom Fahrgefühl nicht angetan. Hinten teils sehr rutschig - an der Front kein Gefühl und sehr instabil. Beim Querlesen fand ich die Info, dass der PilotActive auf der Bonnie das gleiche Verhalten aufweist - evtl die 2CP Mischung? Keine Ahnung...

Anforderungen: Sollte als 160er nicht zu breit bauen und auch bei Nässe funktionieren - damit fällt der Conti RA2 wohl raus. Was ist aber mit Metzeler Z8? Oder Nummer-Sicher und einen Evergreen wie BT45?

Bin für konstruktive Empfehlungen SEHR dankbar, weil die Thrux so im Moment gar keinen Spaß macht... :flop:

Benutzeravatar
Kraut
Beiträge: 102
Registriert: 18. Mai 2012, 19:03
Motorrad: Thruxton 900
Wohnort: Hamburg

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von Kraut » 30. Aug 2017, 13:37

So einfach kann das sein ...
Nachdem ich nun seit einigen Wochen die Conti RA2 auf der Thruxton 900 fahre (Original-Format) liegt die Fuhre nun endlich völlig ruhig auf der Bahn. :+x+:
Mit den Avons vom Vorbesitzer fing das Gezitter spätestens bei 140 an. :evil+: Ich denke, einige hier im Forum kennen das.
Leider wollte ich die alten Reifen erst ordentlich "runterfahren" und habe viel zu lange mit dem Wechsel gewartet. An dieser Stelle also eine Empfehlung für die Conti RA2.

Gruß aus Hamburg,
Micha :D

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 371
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R
Wohnort: Pego

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von highgate » 30. Aug 2017, 14:53

Inzwischen gibt es aber auch den RA 3, den habe ich jetzt nach dem RA 2 ( nach ca. 3000 Km ) aufgezogen und der ist nochmals einen Tick besser !!
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

cyko
Beiträge: 16
Registriert: 7. Feb 2016, 22:25
Motorrad: 2005 Thruxton 904
Wohnort: Köln

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von cyko » 30. Aug 2017, 18:13

Vorne in 18"?

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6313
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von Rainer » 30. Aug 2017, 18:34

Und woran merkst du , dass er besser ist?
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 371
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R
Wohnort: Pego

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von highgate » 30. Aug 2017, 19:56

Er hat noch besseren Grip, mehr Profilstreifen für etwas unebeners Geläuf hier in Spanien, auch wird die Fuhre bei Mittelstreifen und Fußgängerübergängen noch weniger aus der Bahn geworfen .

Die Unterschiede sind minimal, aber ich fahre jetzt seit 15 Jahren, mit den unterschiedlichsten Moppeds, hier durch die Berge und wir haben hier Kurven, da denkst du, einer ist mit einer Poliermaschine da durchgefahren, aber so schnall habe ich noch keinen Reifen auf "Kante" gefahren.
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Thruxton4ever
Beiträge: 24
Registriert: 3. Mär 2017, 16:40
Motorrad: Damals: Suzuki GT250-X7 und GS500E. Jetzt: Thruxton 2014 Brooklands Green.
Wohnort: Maastricht - NL

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von Thruxton4ever » 9. Sep 2017, 09:44

Reifenerfahrung, eine neue Welt!

Seit 2 Wochen sind auf meiner Thruxton-900 aus 2014, und 9000 km gefahren, neue Reifen montiert. Ich habe mich entschieden für Dunlop Arrowmax Streetsmart. Vorne standard 100/90-18, hinten ein Mass grösser, 140/80-17.

Angststreifen sind inzwischen so gut wie weg. Habe letzten Mittwoch 240 km durch der Eifel gefahren.

Erste Erfahrungen: sehr stabil, sehr agil, viel besser einlenken, viel leichteres umlenken von links auf rechts, sanfter (Strassenschäden weniger spurbar), ein leichtes brummen/vibrieren bei 30-35 km/h (ich vermute die neue und recht tiefe Profile vorne und hinten interferieren mit einander) ist aber nicht dramatisch, kaum aufrichten beim bremsen in Kurven. Es hat nicht geregnet, bin aber sowieso kein echter Regenfahrer. Nie gewusst dass Reifen so grossen Einfluss haben auf Fahrqualität. Klasse. Auch der grössere Reifen hinten wird sicherlich ein positiven Einfluss haben. Es sieht sowieso viel besser aus. Aufgepasst: Die Maschine lauft 2 bis 3 km/h schneller, aber der Tacho zeigt das (logischerweisse) nicht an!

Fazit: super Reifen, kaum zu vergleichen zu den Metzeler-Schrott. Eine neue Welt hat sich mir geöffnet.

Übrigens habe ich neulich den Lenker mit 1 Zoll erhöht (von Fa. Motone). Auch dass war eine deutliche Verbesserung, nicht nur im Sitzkomfort sonder auch im Fahren.

Regnerische Grüsse aus Maastricht,

Paul
Auch dieser Thruxton-Fahrer aus Holland wartet (ruhig) auf die WM-Meisterschaft :fra: :$-$:

KarlWe
Beiträge: 37
Registriert: 2. Okt 2017, 20:58
Motorrad: Triumph Thruxton 900

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von KarlWe » 2. Okt 2017, 21:32

highgate hat geschrieben:
30. Aug 2017, 19:56
Er hat noch besseren Grip, mehr Profilstreifen für etwas unebeners Geläuf hier in Spanien, auch wird die Fuhre bei Mittelstreifen und Fußgängerübergängen noch weniger aus der Bahn geworfen .

Die Unterschiede sind minimal, aber ich fahre jetzt seit 15 Jahren, mit den unterschiedlichsten Moppeds, hier durch die Berge und wir haben hier Kurven, da denkst du, einer ist mit einer Poliermaschine da durchgefahren, aber so schnall habe ich noch keinen Reifen auf "Kante" gefahren.

Servus highgate, darf ich fragen wie viel du für die Road Attack 3 inkl. Wechsel bezahlt hast?

bandit
Beiträge: 630
Registriert: 10. Jan 2015, 18:11
Motorrad: Truxton ace,Tenere 660
Wohnort: Kusel

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von bandit » 3. Okt 2017, 08:04

Road attack 3.den hab ich jetzt gen den 2er getauscht,besser in Wechselkursen und spitz kehren.
Verwechsel meinen Charakter nicht mit meinem Verhalten....

Mein Charakter bin ICH, mein Verhalten hängt von Dir ab.

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 371
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R
Wohnort: Pego

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von highgate » 3. Okt 2017, 08:58

KarlWe hat geschrieben:
2. Okt 2017, 21:32

Servus highgate, darf ich fragen wie viel du für die Road Attack 3 inkl. Wechsel bezahlt hast?


Darfst du :wink+: Hier in Spanien , allerdings beim Händler: Vorne 140 € hinten 170 € . Plus Schläuche a. 17 € und Montage 15 € pro geliefertem Rad

Über den Reifenversand wäre es billiger gekommen, aber ich wollte den Händler was verdienen lassen, da er mir schon des öfteren half :lol+:

Die nächsten habe ich schon hier liegen, 20 € weniger je Reifen über Versand, also was soll's !?
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

KarlWe
Beiträge: 37
Registriert: 2. Okt 2017, 20:58
Motorrad: Triumph Thruxton 900

Re: Reifenempfehlung Thruxton?

Beitrag von KarlWe » 3. Okt 2017, 11:30

Vielen Dank Hans-Jürgen! Ich hab mittlerweile auch schon eine Preisinformation von einem Reifenhändler aus Österreich (Wien) für den RA3 Satz inkl. Montage um 280€.
Vorausgesetzt man kommt mit dem ausgebauten Vorder- und Hinterrad :?

Antworten