Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Bonneville / Amerika / Thruxton / Scrambler
laverdatriple
Beiträge: 64
Registriert: 13. Jul 2011, 10:26
Motorrad: Triumph Thruxton Bj.2009
Triumph Sprint Bj.1997
Laverda 1000 Jota Bj. 1982
Wohnort: 47533 Kleve

Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von laverdatriple » 12. Jun 2017, 12:19

Hallo,

habe am Wochenende mit der Thrux am BnB auf dem Spreewaldring teilgenommen.
Hat super geklappt. Die Bridgestone BT16/S20 haben geklebt wie Sau :D .
Dadurch habe ich jetzt neu Probleme. Sie setzt nun mit dem Arrow Auspufftopf auf.
Ich hatte ja gedacht das es knapp wird, aber den schöne Arrow Topf verschandeln geht gar nicht.
Hatte eher an die Krümmer gedacht.
Muss mir jetzt mal was für nächstes Jahr einfallen lassen.

Hier mal die TX Konfiguration:
Vorne: Gabel kpl. durch geschoben , Öhlins Feder vom Raisch und 15mm vorgespannt
Hinten: Wilbers Ecoline , ca.1/3 vorgespannt

Meine Konfiguration:
183cm gross und mit Fahrerausrüstung sicher über 100kg

Folgende Ideen habe ich:
Shark Auspuff hoch gelegt - Nicht ganz billig und es scheint sie nicht mit ABE für Einspritzer zu geben
Deutlich Längere Federbeine, dachte an die YSS mit Zugstufeneinstellung - auch nicht ganz billig und die Fahrwerksgeometrie ändert sich

Hat da wer noch andere Ideen? Ich möchte das ganze auch auf der Strasse fahren und nicht immer umbauen müssen.

Wo wir gerade dabei sind! Für die Bremse brauche ich auch noch eine Lösung.
Mit TRW SRQ Belägen bremst sie super, nur halten die bei mir keine 6 Turns (es war allerdings um die 30°C heiss)
Im 7. Turn ist mir beim Anbremsen ein Stück Belag weggebrochen. Nix passiert, aber trotzdem ein Scheissgefühl.

Gruss
Peter

wrc106
Beiträge: 116
Registriert: 1. Sep 2014, 18:26
Motorrad: Triumph Thruxton 2014

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von wrc106 » 12. Jun 2017, 13:13

Hallo Peter,

hab mir deine Thruxton am Sonntag (und schon das Jahr zuvor) angeschaut und war überrascht das du mit der originalen Bremse fährst.
Hab bei meiner den 3 Kolben Bremssattel der Honda drauf aber der bringt dich nicht viel weiter wenn wieder solche Rahmenbedingungen herrschen.
Am besten doch in eine gescheite Bremsanlage investieren zum Bsp. die vom Rainer.

Bist sehr gut gefahren und ich freue mich deine Thruxton nächstes Jahr wieder bein BnB zu sehen.

MfG
Robert

Speedy_Dave
Beiträge: 4
Registriert: 5. Jun 2017, 21:33
Motorrad: Thruxton R

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von Speedy_Dave » 12. Jun 2017, 14:48

Hallo Peter
Kannst du mal ein Bild von Deiner Thruxton teilen?
Danke und Gruss
Davide

laverdatriple
Beiträge: 64
Registriert: 13. Jul 2011, 10:26
Motorrad: Triumph Thruxton Bj.2009
Triumph Sprint Bj.1997
Laverda 1000 Jota Bj. 1982
Wohnort: 47533 Kleve

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von laverdatriple » 12. Jun 2017, 16:42

Hallo,

ich habe im Moment nur Bilder vom letzten Jahr.
Am Mopped ist aber nichts verändert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich hoffe sie gefallen :wink+:

Gruss
Peter

laverdatriple
Beiträge: 64
Registriert: 13. Jul 2011, 10:26
Motorrad: Triumph Thruxton Bj.2009
Triumph Sprint Bj.1997
Laverda 1000 Jota Bj. 1982
Wohnort: 47533 Kleve

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von laverdatriple » 12. Jun 2017, 16:51

Hallo Robert,

danke für die Blumen. Habe mir Mühe gegeben und konnte dieses Jahr denn Startplatz nahezu nach Hause fahren.
Gegen Slicks und Reifenwärmer bin ich mit "Standard" Bereifung klar im Nachteil. Dafür ist der 7.Platz von 17 nicht schlecht.

Laut Rainer soll die 3 Kolben Zange gegenüber der Serie mit SRQ Belägen nichts bringen.
Wenn es für die 3K-Zange auch die SRQ geben würde, ja dann wäre es einen Versuch wert.
Die Orginalzange mit den SRQ bremst super. Für eine Thrux :+++:
Wenn da nicht der hohe Verschleiss wäre :evil+:

Die 4K Zange vom Rainer würde micht reizen. Kostet aber einiges.

Eine meiner Ideen ist eine Gabel der T509 einzubauen. Habe ich noch.
Die könnte ich dann mit den 4K Bremszangen der T509 ,habe ich auch, kombinieren.
Aber ob die Kombi dann mit dem Orginalen Vorderrad funzt muss ich schauen.
Ich befürchte das auch hier der Sattel nicht an den Speichen vorbei geht.

Das grössere Problem für die Renne ist allerdings die begrenzte Bodenfreiheit.
Das mit dem Belagverschleiss kann ich ja durch rechtzeitiges tauschen lösen.
Nehme ich einfach mal Reservebeläge mit. Muss ich mich nicht am Platz durchschnorren :(

Gruss
Peter

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6310
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von Rainer » 12. Jun 2017, 18:04

Auspuff nimmst du am besten die Zard 2-1, und die dann etwas höher montieren und zum Rahmen ranziehen. Details gerne telefonisch.
Gruß
Rainer

KLAUSTON
Beiträge: 9
Registriert: 19. Sep 2016, 14:58

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von KLAUSTON » 12. Jun 2017, 18:48

Hey Peter M
sonst nimm deine Triple :+top:
Laverdagrüsse
Klaus :wink+:

Benutzeravatar
Peter Koch
Beiträge: 5585
Registriert: 6. Jun 2008, 14:57

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von Peter Koch » 12. Jun 2017, 22:12

laverdatriple hat geschrieben:
12. Jun 2017, 12:19
Meine Konfiguration:
183cm gross und mit Fahrerausrüstung sicher über 100kg
....
Hat da wer noch andere Ideen? Ich möchte das ganze auch auf der Strasse fahren und nicht immer umbauen müssen.
Hallo Peter

Danke für diese Steilvorlage :mrgreen:
Da sind doch locker 20kg Gewichtsreserve zur Verlageung des Massenschwerpunktes nach unten vorhanden.

Ansonsten härtere Federn, vorne und hinten.

Gruss, Peter
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde ( Karl Valentin, ein Philosoph)

Benutzeravatar
mopedschraube
Beiträge: 2888
Registriert: 29. Apr 2006, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von mopedschraube » 12. Jun 2017, 22:16

...An den Dingern setzt alles auf!

...Erst kommten die Puffrohre, dann die Rasten, dann Schalt- und Bremshebel...

Rainer hat recht: Zard 2-1! - Nicht, weil die nicht aufsetzt, sondern weil die so elastisch ist, das die einen nicht aushebelt. (Selber hab ich mir einen Schleifschuh angebaut: Meterwahre Flachstahl in VA. 20*4mm. - Wenn der Durch ist, kommen die nächsten 10cm dran.)

Da hilft technisch nur: Gabel nicht durchstecken, sondern vernünftig abstimmen. Federbeine mit 380mm Länge.
Fahrdynamisch: "Hanging Off!" (Hab ich gelernt aus purem Geiz!!! :lol+: :lol+: :lol+: ) - Bringt aber echt was! :wink:
Ein Mopped ist und bleibt eine Dauerbaustelle...

laverdatriple
Beiträge: 64
Registriert: 13. Jul 2011, 10:26
Motorrad: Triumph Thruxton Bj.2009
Triumph Sprint Bj.1997
Laverda 1000 Jota Bj. 1982
Wohnort: 47533 Kleve

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von laverdatriple » 13. Jun 2017, 13:07

Danke erst einmal für die Tips.
Die Zard 2-1 ist aber nicht wirklich schön. Ist ja eine Riesentüte!
Mir wäre die hochgelegte Shark 2-2 am liebsten. Das ist mal ne besondere Optik.
Gibt es die wirklich nicht für die Einspritzer?

Oder die Scrambler 2-1 von Zard. Taugt die auch an der Thruxton?

Das mit denm Hanging Off habe ich versucht. Aber 35 Jahre Knie am Tank wirst du nicht von heut auf morgen los.
Vielleicht gibt es da jemanden der einem das beibringen kann.

Gruss
Peter

Hell on wheels
Beiträge: 158
Registriert: 11. Mai 2016, 14:01
Motorrad: Scrambler

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von Hell on wheels » 13. Jun 2017, 15:15

Nach Knieschluss sieht das aber nicht aus. Zur Froschstellung fehlt nicht mehr viel. Einfach das Hinterteil noch ein wenig einrutschen und los.

Ruf einfach mal bei Raisch an, da wurde bisher noch jedem geholfen.
Man kann ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht
( ähnlich verhält es sich mit motorrädern )

bandit
Beiträge: 630
Registriert: 10. Jan 2015, 18:11
Motorrad: Truxton ace,Tenere 660
Wohnort: Kusel

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von bandit » 13. Jun 2017, 18:08

Hab die Gabel mit ögljnsfedern abgestimmt nach moppedschraube hinten 382mm yss Dämpfer mit der Kombi hab ich bisher nicht mehr aufgesetzt.würde dir aber die shark von raisch empfehlen nicht so steilsehend.bei setzte orginal erst der Ständer auf also nicht die halbhohe shark
Verwechsel meinen Charakter nicht mit meinem Verhalten....

Mein Charakter bin ICH, mein Verhalten hängt von Dir ab.

laverdatriple
Beiträge: 64
Registriert: 13. Jul 2011, 10:26
Motorrad: Triumph Thruxton Bj.2009
Triumph Sprint Bj.1997
Laverda 1000 Jota Bj. 1982
Wohnort: 47533 Kleve

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von laverdatriple » 30. Jun 2017, 14:50

@bandit

Ist ein wenig schwer zu lesen was du da geschrieben hast.
Fasse mal zusammen was ich verstanden bzw. nicht verstanden habe habe:

Öhlins vorne (habe ich bereits)
Längere Dämpfer 382mm (Welche Federrate?)
Shark vom Raisch (Welche??)
Wann/wobei /welche Anlage/Dämpfer usw.setzt der Ständer auf?
Welche sind die halbhohen Shark? Warum die nicht?

Kannst diu mir das bitte noch etwas verständlicher machen? Foto wäre nicht schlecht

Danke erst einmal
Peter

bandit
Beiträge: 630
Registriert: 10. Jan 2015, 18:11
Motorrad: Truxton ace,Tenere 660
Wohnort: Kusel

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von bandit » 30. Jun 2017, 15:54

Hab die halbhohe shark die setzt nicht auf und sieht besser aus. Aufsetzen tut mit meiner Kombi als erstes der seitenständer.federate ist glaub 17-25
Verwechsel meinen Charakter nicht mit meinem Verhalten....

Mein Charakter bin ICH, mein Verhalten hängt von Dir ab.

laverdatriple
Beiträge: 64
Registriert: 13. Jul 2011, 10:26
Motorrad: Triumph Thruxton Bj.2009
Triumph Sprint Bj.1997
Laverda 1000 Jota Bj. 1982
Wohnort: 47533 Kleve

Re: Thrux setzt auf - brauche mehr Bodenfreiheit

Beitrag von laverdatriple » 12. Jan 2018, 14:47

Hallo,

neues Jahr, neues Glück!

Ich habe mir eine gebrauchte Highup Shark Auspuffanlage zugelegt.
Damit sollte das Auspuffaufsetzen der Vergangenheit angehören.
Und wenn doch dann habe ich noch ein paar andere Probleme :(

Um vorzubeugen habe ich mich im März für ein Hanging Off Training angemeldet.
Mal schauen ob der alte Sack das hinkriegt. :D

Kleine Frage:
Muss die Shark gegenüber der Arrow 2-2 Anlage anders abgestimmt werden?
Wer kann mir das machen? Besser direkt ins Steuergerät oder mittels Power Commander?
Gibt es da überhaupt was? Soll ja nur für die Vergaser TX sein.
Schon mal jemand auf ne EFI gebaut?

Gruss
Peter

Antworten