Wer die Datenschutzrichtlinie/erklärung gelesen und diese akzeptiert, kann wieder aktiv am Forenleben teilhaben. (Schreibrechte) :-)
Dazu müßt ihr euch anmelden und die Datenschutzerklärung akzeptieren, natürlich könnt und solltet ihr die Erklärung lesen!
Ob ihr schon eine Datenschutzerklärung akzeptiert habt kann man im [Persönlicher Bereich]/[Einstieg]/[Übersicht] (Deine Aktivität) nachlesen ;-)
Danke für euer Verständnis, das Boardteam.

Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Bonneville / Amerika / Speedmaster / Thruxton / Scrambler
Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 802
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 8. Okt 2017, 21:12

Tach zusammen.
Der Schrauber meines Vertrauens hat in den letzten Tagen meine 2003er Bonneville (908MD) fitgemacht.
Neuer Lichtmaschinenstator, Vergaser zerlegt, gereinigt, synchronisiert usw.

Dabei stellte sich heraus, dass die Leerlaufgemischschraube in einem Vergasergehäuse total festsitzt. Es geht weder vor noch zurück, es wurde schon einiges probiert, ausbohren wurde seitens der Werkstatt bisher nicht in Betracht gezogen, da erfahrungsgemäß mehr kaputt gemacht als instand gesetzt wird (Abrutschen mit dem Bohrer etc.). Soweit die Meinung der Werkstatt.

Momentan ist das Kerzenbild OK, Kiste läuft rund, springt aber nach wie vor mäßig an. Ich bin dennoch der Ansicht, dass die Einstellmöglichkeit wiederhergestellt werden sollte.

Also was kann man tun, wenn man das Ding nicht rausbekommt?
In der Teileliste sehe ich online die Gehäuseteile nicht einzeln, nur als Komplettvergaser, oder eben Düsen, Nadeln usw. Schade.
Einen gebrauchten Vergaser kaufen, also die komplette Twin-Batterie?
Oder neu für über 500 Öcken?
Ein Upgrade auf teurere FCR-Vergaser kommt für mich nicht in Frage.

Falls Ihr Tipps und Infos für mich habt, immer her damit.
Besten Gruß vom Peashooter

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 289
Registriert: 20. Mai 2013, 11:19
Motorrad: Thruxton EFI Bj.2013, Suzuki GSF1250 Bj.2007 und British Racingcat (Speedy) Bj. 2006
Wohnort: Südbaden

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Clemens » 8. Okt 2017, 21:42

Der Versuch ist es wert: lege das demontierte Vergasergehäuse in ein Gefäß, das mit Heizöl oder Diesel gefüllt ist. Alle Gummi- bzw. Kunststoffteile sollten demontiert sein!
Dann nach einem Tag noch einmal probieren, ob sich die Schraube nicht doch löst.

Viel Erfolg. :wink+:
Four wheels move the body. Two wheels move the soul. :+top:

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 802
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 8. Okt 2017, 22:08

Hi Clemens. Soweit ich es von meiner Werkstatt erfahren habe, haben die das Programm (Ultraschall, Einlegen etc.) bis aufs Ausbohren schon durch. :(

Benutzeravatar
mattes68
Beiträge: 1490
Registriert: 20. Mai 2010, 21:03
Motorrad: Thruxton ´05, Daytona 1200 ´96
Wohnort: Kreis Olpe

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von mattes68 » 8. Okt 2017, 22:14

Nabend,

wenn alles nicht gefruchtet hat, was bisher versucht wurde, würde ich das Vergasergehäuse erhitzen. Entweder mit der Flamme vorsichtig in dem Bereich der Schraube, oder in kochend heißem Wasser - zuerst die schonendste Methode. Dann nochmals probieren.

Gruß Mattes. :wink+:
Everything will be good in the end! If it's not good, it's not the end!!

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 802
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 9. Okt 2017, 15:28

OK, danke, auch das sind gute Tipps.
Dann müsste ich die Vergaser also erstmal wieder ausbauen, selber zerlegen und das probieren.

Zurück zu meiner Ausgangsfrage:
Einzelne Gehäuse bekommt man nicht als Original-Ersatzteil, oder? Leer, nur Gehäuse, keine Nadeln etc?

Benutzeravatar
Alex_420
Beiträge: 1367
Registriert: 1. Jun 2010, 00:14
Motorrad: Thruxton R 2016
Thruxton 2004
TriBSA 1955
Wohnort: Stadt der 5 Täler

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Alex_420 » 9. Okt 2017, 15:36

Hier würde ich mal anrufen bei solchen Bedürfnissen bzw. Problemen :

+49 (0) 5242-906137

:mrgreen:
Alex

Benutzeravatar
a.frostie
Beiträge: 1225
Registriert: 16. Aug 2007, 20:38
Motorrad: Bonneville 790, Bj. 2001 - meins von anfang an!
Wohnort: Am Nordufer des Bodensee

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von a.frostie » 9. Okt 2017, 18:13

Peashooter hat geschrieben:
9. Okt 2017, 15:28


Zurück zu meiner Ausgangsfrage:
Einzelne Gehäuse bekommt man nicht als Original-Ersatzteil, oder? Leer, nur Gehäuse, keine Nadeln etc?
http://www.worldoftriumph.com/triumph_m ... ck_03=3130

Hier gibts keine einzelnen Vergasergehäuse.
Zu deiner Frage aus dem anderen Thema: hier habe ich auch schon bestellt, ging schneller als bei der .de Seite, Porto aus GB is halt entsprechend hoch.
Grüße vom Bodensee
Frostie

Benutzeravatar
Benjamin Bonneville
Beiträge: 616
Registriert: 11. Mär 2013, 10:49
Motorrad: T100 Bj. 2006
Wohnort: 22926 Ahrensburg

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Benjamin Bonneville » 10. Okt 2017, 13:37

Peashooter hat geschrieben:
9. Okt 2017, 15:28
......Dann müsste ich die Vergaser also erstmal wieder ausbauen, selber zerlegen...

Lohnt der Aufwand dafür, nur um sie wieder gängig zu machen - trotzdem die Mühle gut läuft?
Wenn Du sie dann in 14 Jahren (wenn überhaupt) mal wieder drehen möchtest, sitzt sie evtl. wieder fest :roll:
Ansonsten: Versager zerlegen, ein paar Tage Caramba dran, Gehäuse drumherum heiß machen und mit dem richtigen Werkzeug nochmal an die Schraube. Falls die dabei zergniedelt, bekommt man sie sicher nach.

Good luck, Carsten :wink+:
Paralleltwins mit V2-Akustik sind eine vorübergehende Modeerscheinung...

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 802
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 10. Okt 2017, 17:16

Benjamin Bonneville hat geschrieben:
10. Okt 2017, 13:37
Lohnt der Aufwand dafür, nur um sie wieder gängig zu machen - trotzdem die Mühle gut läuft?
Yep, so argumentiert meine Werkstatt ebenfalls. Ich werde mal sehen, wie die Bonneville nach der nun erfolgten Einstellung läuft und anspringt. Deshalb war sie ja auch in der Werkstatt. Und wenn sie immer noch dauerhaft zickt, werde ich mich dieses Themas nochmal annehmen.
Jetzt weiß ich aber schonmal, dass es Leute gibt, die mit viel Geduld und Spucke die Schraube rausbekommen, und auch, dass es das Gehäuse wirklich nicht solo zu kaufen gibt.
Komplett neue/gebrachte Vergaser wäre mir zu teuer, wenn das Mopped sauber liefe.
Danke erstmal, besten Gruß vom Peashooter

Benutzeravatar
Hans_T100
Beiträge: 62
Registriert: 12. Feb 2017, 16:59
Motorrad: BMW R25 / Bj 1950
Bonneville T100 / Bj 2012
Wohnort: Pfalz / Donnersbergkreis

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Hans_T100 » 10. Okt 2017, 17:35

Hallo Peashooter,

Eine große, kontrollierte Kraft auf eine Schlitzschraube ausüben, ohne abzurutschen geht folgendermaßen.
1. Vergaser in einen Maschinenschraubstock einspannen, mit Schraube nach oben.
2. In eine stabile Ständerbohrmaschine einen passenden Schlitz-Bit (geeignette Länge wählen) einspannen.
3. Vergaser drunter, Bit absenken und vorsichtig mit dem Stellrad/Hebel andrücken ggf. Tiefeneinstellung arretieren. Jetzt kann der Bit (=Schraubendreher) nicht abrutschen.
4. Bohrfutter mit der Hand nach links drehen. Ggf. mit Unterstützung eines Ringschlüssels. Klappt fast immer.

Gruß
Hans
Der kluge Mensch hat immer Zeit für Dummheiten.

Benutzeravatar
Peter Koch
Beiträge: 5587
Registriert: 6. Jun 2008, 14:57

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peter Koch » 10. Okt 2017, 19:59

Hans_T100 hat geschrieben:
10. Okt 2017, 17:35
1. Vergaser in einen Maschinenschraubstock einspannen, mit Schraube nach oben.
Und dann in die Tonne klopfen weil der Vergaser schwer beeindruckt ist? Das Gehäuse hat doch keine Fläche an der man es gut spannen könnte und aushalten tut es auch nichts.
Was ich mir vorstellen könnte wäre folgendes.
https://www.triumphworld.de/product_inf ... _id=131838
Anstelle des Vergaserdeckels Pos. 1 eine rechteckige Platte anschrauben und diese im Schraubstock einspannen.

Gruss, Peter
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde ( Karl Valentin, ein Philosoph)

Ulf Penner
Beiträge: 495
Registriert: 21. Mai 2007, 09:00
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Ulf Penner » 10. Okt 2017, 20:43

Moin

auch wenn die Schraube sich nicht mehr bewegen läßt, wird sie sehr wahrscheinlich immer noch ein ordentliches Leerlaufgemisch bilden können.
Mach eine ordentliche Synchronisation und dreh ein bißchen an der heilen Schraube.
Und dann würde ich das einfach vergessen.

Grüße
Ulf

Benutzeravatar
Peashooter
Beiträge: 802
Registriert: 30. Nov 2009, 10:59
Motorrad: Bonneville 2003, und ich hab nix mit Evi
Wohnort: Viersen, NRW

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Peashooter » 10. Okt 2017, 21:59

So gerne ich auch vom Naturell her dazu neige, solche Problemchen möglichst flott zu zu lösen:

Es wird darauf hinauslaufen, dass ich meinem Schweinehund erstmal nachgebe und
a) meinem Bauch (mittelgroß) als auch
b) den Meinungen meinungsbildender Schraubgötter (Werkstattheld vor Ort sowie div. Forenikonen)
vertraue und einfach weiter straight mein Mopped fahre, bis sich wirklich negative Begleiterscheinungen bemerkbar machen.

Dank an alle für die Beiträge bis hierhin, sie sind wie immer ein wertvoller Bestandteil an Wissen zum Nachmachen und Nachlesen.
Der Peashooter

Benutzeravatar
Moppedfritze
Beiträge: 340
Registriert: 20. Jul 2014, 17:51
Motorrad: Bonneville T 100 (Wassermopped)
Wohnort: Lampertheim

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Moppedfritze » 10. Okt 2017, 23:23

Peashooter hat geschrieben:
10. Okt 2017, 21:59
...... und einfach weiter straight mein Mopped fahre, bis sich wirklich negative Begleiterscheinungen bemerkbar machen.

Und dann gibste die alte Krücke in Zahlung (hast doch schon genug Ärger gehabt damit)und kaufst dir endlich mal ein neues
Mopped.Ich kann dir die schicken neuen Wasser-Bonnie's wärmstens empfehlen. :D :D :+top:
Zumindest ist es eine ALTERNATIVE...... :wink:

sacht der Moppedfritze :wink+:
Mein Auspuff bleibt original :!:

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 289
Registriert: 20. Mai 2013, 11:19
Motorrad: Thruxton EFI Bj.2013, Suzuki GSF1250 Bj.2007 und British Racingcat (Speedy) Bj. 2006
Wohnort: Südbaden

Re: Leerlaufgemischschraube steckt fest _ Alternativen?

Beitrag von Clemens » 10. Okt 2017, 23:48

Jep, und der nächste Käufer freut sich dann über die festsitzende Schraube...... so macht man das heute....... :oops:
Four wheels move the body. Two wheels move the soul. :+top:

Antworten