Hinterachse lösen

Bonneville / Amerika / Speedmaster / Thruxton / Scrambler
timoken

Hinterachse lösen

Beitrag von timoken » 21. Mai 2006, 12:41

Entschuldigt meine doofe Frage:

Wie löse ich bei der Bonneville die Hinterachse zum Kettenspannen? einen 24er Maulschlüssel habe ich nicht, Bordwerkzeug finde ich bei der Bonnie auch keines und mein Drehmomentschlüssel mit Nuss kann ich nur ansetzen, wenn ich den rechten Auspufftopf demontiere.

Benutzeravatar
bonnie
Beiträge: 820
Registriert: 17. Okt 2005, 20:08
Motorrad: Triumph Bonneville, Triumph Thruxton, Triumph Sprint ST 1050
Wohnort: Sils i.E. (CH)

Beitrag von bonnie » 21. Mai 2006, 12:55

Hallo

Fussraste demontieren, Schelle am Krümmerende lösen und Schalldämpfer seitlich wegdrehen. Fertig. Machen wir auch immer so. An der Fussraste hat es ein paar U Scheiben und eine aus Gummi. Solltest dir vorher die Reihenfolge merken.

Gruss Jörg
:wink:

the real conimex man

Beitrag von the real conimex man » 21. Mai 2006, 13:05

Hallo Timoken!
Wende doch einfach ein verstellbarer Maulschluessel an. Die linke Seite mit ein 19er. Brauchst dann gar nicht den Auspuff zu loesen.

Kettenspanner nach dem stellen und wieder andrehen deine Hinterachse nach links wieder festziehen. 2 zentimeter soll die Kette haben (ob nach oben, ob nach unten).

Gruss, Donald

timoken

Beitrag von timoken » 21. Mai 2006, 13:08

jau, linke seite ist kein problem. nur die rechte.
wir fahren mittwoch in den camping-urlaub an die cote d'azur und da werden so 3000-4000km zusammenkommen (also auch mal ab und an kette spannen). habe gehofft, das wäre einfacher. ist ja echt doof gelöst. werde mir dann aber nen 24er maulschlüssel holen damit das auf dem campingplatz nicht in schrauberorgien ausartet ;-)

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6311
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Beitrag von Rainer » 21. Mai 2006, 13:21

Hol Dir einen verstellbaren Maulschlüssel, der ist universeller. Der in meinem Werkzeugsatz geht bis 25,5 mm und ist von sehr guter Qualität. Kauf nichts von OBI oder Baumärkten, die haben in der Regel nur Schrott.
Gruß
Rainer

timoken

Beitrag von timoken » 21. Mai 2006, 13:43

bis mittwoch werde ich es aber nur in den baumarkt schaffen. dann doch lieber keinen verstellbaren denn ich hatte mal so'n billigding und das war der letzte scheiß. außerdem sind die verstellbaren gerade bei kleinen größen wegen der breite recht unhandlich (jedenfalls die, die ich gesehen habe).

einen ganzen bonnie-werkzeugsatz brauche ich nicht da die yamaha eigentlich alles hat bis auf den 24er.
Zuletzt geändert von timoken am 21. Mai 2006, 14:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
bonnie
Beiträge: 820
Registriert: 17. Okt 2005, 20:08
Motorrad: Triumph Bonneville, Triumph Thruxton, Triumph Sprint ST 1050
Wohnort: Sils i.E. (CH)

Beitrag von bonnie » 21. Mai 2006, 13:44

Dann mal viel spass an der in FRA :+++: .

Wir hatten auch einen verstellbaren Schlüssel mit in SCO (Werkzeugsatz von Rainer) + einen 19. Haben wir aber nicht gebraucht auf den über 3000 km.

Gruss Jörg

timoken

Beitrag von timoken » 14. Jun 2006, 15:35

haben im urlaub in cannes auf dem trödel für nen euro nen 24er maulschlüssel geschossen.

Gast

Beitrag von Gast » 13. Jul 2006, 17:59

Ich habe mir den 24er beim Bauhaus geholt. Hersteller Proxon. Ist nicht ganz so schlecht und bisher hats gut geklappt für die paar mal wo man eine Achse lösen muss. Allerdings ist Markenwerkzeug immer gut und wenn man sich die einzelnen Schlüssel immer gerade so kauft wie man sie benötigt tut es nicht so weh :-)
Bei meinem Werkzeug (Spritzpistolen) setze ich auch eher auf bessere Qualität (Sata, Iwata) weil sich der Preis schnell bezahlt macht wenn man viel damit arbeitet. Kommt also darauf an ob man viel selber schrauben will oder das Teil vielleicht nur 1-2x im Jahr braucht.

Benutzeravatar
schwedenpils
Beiträge: 105
Registriert: 20. Dez 2007, 08:15
Wohnort: Augsburg Land

Beitrag von schwedenpils » 16. Mai 2008, 13:46

mit welchem drehmoment wird die hinterachse angezogen, bzw die vorderachse?

Gruß
Gerald
Ich bin mit meiner Bonnie nicht der Schnellste -
- aber auf wichtige Personen wird eben gewartet!

juergen
Beiträge: 319
Registriert: 14. Aug 2005, 20:10
Motorrad: EhemalsBonni,Ehemals Amerika,jetzt BMW R60/7 Solo,BMW R80/7-Gespann
Wohnort: Nideggen / Eifel

Beitrag von juergen » 16. Mai 2008, 15:07

Hi Schwedenpils

Hinterachse - 85 Nm
Vorderachse - 60 Nm
Vorderachsen-Klemmschraube - 27 Nm

Ciao
ich hoffe dir geholfen zu haben

Benutzeravatar
Domitreiber
Beiträge: 902
Registriert: 13. Jun 2007, 23:24
Motorrad: Honda NX650 Dominator '88
(Ex Scrambler '06)
Triumph Tiger 800 '11
Wohnort: Bad Schönborn

Beitrag von Domitreiber » 16. Mai 2008, 15:12

Zum Glück fahre ich Scrambler. :+top: Da besteht die Problematik mit Fußrasten oder gar Auspuff Abbauen nur zum Kette Nachspannen zum Glück nicht. :mrgreen:

Aber die Sache mit dem Bordwerkzeug ging mir auch schon durch den Kopf. Wir wollen in zwei Wochen in die Toskana aufbrechen. Und das nichtvorhandene Bordwerkzeug (außer 'nen Inbus für die Sitzbank) bei unseren Modern Classics finde ich schon sehr sehr mager von Triumph. :+flop+:
Ich werde das Werkzeug meiner seeligen Dominator mitnehmen. Da ist sogar ein 24er Ringschlüssel dabei. Sehr gute Sache! :D

Ich wünsche schönen Urlaub an der Cote!


Steffen

Benutzeravatar
schwedenpils
Beiträge: 105
Registriert: 20. Dez 2007, 08:15
Wohnort: Augsburg Land

Beitrag von schwedenpils » 19. Mai 2008, 09:10

Danke Jürgen, hast mir sehr geholfen.

mfg
Gerald
Ich bin mit meiner Bonnie nicht der Schnellste -
- aber auf wichtige Personen wird eben gewartet!

Benutzeravatar
ToGar
Beiträge: 16
Registriert: 22. Aug 2017, 11:52
Motorrad: Thruxton 900 Bj. 2012
MZ TS 125
Honda MTX 80
Honda XL 50
Zündapp ZR 20

Re:

Beitrag von ToGar » 9. Okt 2017, 19:07

juergen hat geschrieben:
16. Mai 2008, 15:07
Hi Schwedenpils

Hinterachse - 85 Nm
Vorderachse - 60 Nm
Vorderachsen-Klemmschraube - 27 Nm

Ciao
ich hoffe dir geholfen zu haben
Selber Drehmoment bei der Thruxton 900?
Gruß
Tom
___________________________________________________________________
Bremsen ist die Umwandlung hochwertiger Geschwindigkeit in sinnlose Wärme.

Benutzeravatar
a.frostie
Beiträge: 1225
Registriert: 16. Aug 2007, 20:38
Motorrad: Bonneville 790, Bj. 2001 - meins von anfang an!
Wohnort: Am Nordufer des Bodensee

Re: Hinterachse lösen

Beitrag von a.frostie » 9. Okt 2017, 21:38

Hier in den Specialtipps ist eine Drehmomentlist hinterlegt:

http://www.thruxton-forum.de/specialtip ... mente.html
Grüße vom Bodensee
Frostie

Antworten