Wer die Datenschutzrichtlinie/erklärung gelesen und diese akzeptiert, kann wieder aktiv am Forenleben teilhaben. (Schreibrechte) :-)
Dazu müßt ihr euch anmelden und die Datenschutzerklärung akzeptieren, natürlich könnt und solltet ihr die Erklärung lesen!
Ob ihr schon eine Datenschutzerklärung akzeptiert habt kann man im [Persönlicher Bereich]/[Einstieg]/[Übersicht] (Deine Aktivität) nachlesen ;-)
Danke für euer Verständnis, das Boardteam.

Yellodriver`s Maya

Die Bikes der Forumsmitglieder. Hier bitte nur Triumph Zweizylinder Motorräder zeigen.
Antworten
Benutzeravatar
Yellodriver
Beiträge: 221
Registriert: 23. Jun 2006, 13:55
Motorrad: Thruxton R 93 Halbschale
Thruxton Vergaser 2006
Simson Schwalbe KR51/2
Simson S51
Pashley Speed 5
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Yellodriver`s Maya

Beitrag von Yellodriver » 18. Apr 2012, 23:57

Hallo Leute,

meine englische Lady habe ich ja mal vor ein paar Jahren als originale Thruxton Bj. 2006 vorgestellt. Durch Planung und nicht geplanten Zufällen (Gehe Freitag nie in mopedschraube`s Labor – es verändert dein Motorrad! :lol+: ) ist es im Laufe der Jahre 2012 eine etwas andere Maschine geworden.
MAYA hat jetzt 28 tkm auf der Uhr.

Hier erstmal die Entwicklung der letzten Jahre bis heute:

1. Reifen Michelin Pilot Aktiv 2012 – haben jetzt 1100 km auf der Uhr & machen einen Topjob :+top: – vorher waren es ausschließlich BT45
2. Wilbers vorne 2008 bei 12 tkm
3. Wilber ECO hinten 2009 bei 19 tkm– das waren die mit der Garantiegeschichte – hat Wilbers anstandslos geregelt, danke auch für Rainers Einsatz
4. Gabelstabi NH 2008 bei 12 tkm- jetzt in schwarz - ich bin dieses Jahr 500 km ohne Stabi gefahren und habe ihn schwer vermisst, weil ich meinen unlackierten demjenigen mit dem Fender vermacht habe (war ein Freitag)
5. Gleitlager von der Gabel mit dem richtigen Öl & Ölstand bei 21 tkm erneuert 2010 – ist zwar kein Umbau, aber das Ergebnis war als hätte man eine andere viel bessere Gabel bekommen
6. Bremsbeläge Lukas SRQ vorne – damit hat man eine Zweifinger Bremse 2010 bei 21tk
7. Kettenfettschmadderschutz 2008 bei 12 tkm– ein schönes Wort für einen Norddeutschen! :wink:
8. Stummellenker LSL Tourmatch mit Lenkerendspiegeln 2006 neu
9. Tankpads 2006 neu
10. Chromabdeckung Ausrückhebel 2006 neu
11. Uhr mit weißen Zifferblatt auf Lenkkopfmutter 2006 neu
12. Fender vorne gebraucht schwarz 2012
13. Fender hinten schwarz 2012 – Sonderanfertigung von mopedschraube mit Lukas Licht und Alublinker gebraucht gekauft - war derselbe Freitag (Na wem gehörte das Teil? :oops: ) und Alublinker vorne.
14. Optimierte Zündbox (CDI) 2010 bei 21 tkm
15. Restriktorplatte entfernt 2006 bei 3,5 tkm (die Arbeit gehörte damals zum Dremomentkit Stufe 1 und 2 – das waren die Anfänge! :444: )
16. K&N Luftfilter 2006 bei 3,5 tkm
17. Ansaughutze 2011 bei 23 tkm (wird im Forum, für einen Norddeutschen, mit einem unmöglichen Namen benannt :<>: )
18. Motor ist jetzt rechts über ein Kilogramm leichter :777: 2012
19. Ein schönen gebrauchten Vergaser mit Trichtern :hapy: (hielt mir mopedschraube vor die Nase als ich Maya zu Umbau abgab – war das auch ein Freitag?).
20. Zylinderkopf für ein intensives Luftholen optimiert und angepasster Verdichtung :banana: 2012
21. Nockenwellen eingestellt :+drummer: 2012
22. Zard 2-1 Abgasanlage 2011 bei 23000 km (ich hatte bis dahin ausschließlich Tors gefahren)

Updates:

Udate August 2012
23. SLS komplett entfernt
24. Opelrückschlagventil GM Nr. 90305460 montiert

Update Juli 2013
25. CR gegen FCR getauscht bei 36000 km
Yellodriver hat geschrieben:Hallo Leute,

vor ein paar Monaten wollte ich den Unterschied zwischen einen CR und einen FCR wissen. Nun habe ich den Selbstversuch gemacht. Seit ca. 1700 km fahre ich einen FCR. Den CR habe ich vorher ungefähr 9000 km gefahren. Grundbasis ist ein gemachter Motor Made by mopedschraube.

Hier sind meine eigenen Eindrücke zu diesen beiden Vergasern:

Optik:
CR – Er ist eine Schönheit - wie gemacht für dieses Motorrad.

FCR – Er sieht schon sehr technisch aus. Passt aber trotzdem mit Gedanken was dieser Vergaser auf der Straße bringt!

Startverhalten:
CR – Motor sprang bei kühlen Temperaturen (8 C°) meist ohne Probleme an. Choke habe ich fast nie benutzt.

FCR – Hier ist das Ganze schon spannender. Im Sommer (20 C°) habe ich die Leerlaufanschlagschraube etwas herausgedreht um die Schieber weiter zu öffnen. Ich drehe vor dem Starten etwas am Gashahn um das Gemisch etwas anzufetten. Der Motor springt dann ohne Probleme an. Die Leerlaufdrehzahl habe ich auf ca. 1500 RPM eingestellt, damit der Motor stabil läuft. Nach ca 2 Minuten, bei ca. 35-40 C° von RR Motoröltemperaturmesser abgelesen kann man ohne Probleme losfahren (kein spucken und zucken).
Bei 8 C° nehme ich einen am Ende verschlossenen Schlauch zur Hand der per Y- Verbinder mit der Beschleunigerpumpe verbunden ist. Durch regelmäßiges Zusammendrücken des Schlauches (Kuh melken) wird zusätzlicher Kraftstoff zum Anfetten des Kraftstofflaufgemisches eingespritzt (Diese Prozedur schont die Nerven meiner Nachbarn – Motor läuft auf erhöhter Standdrehzahl) Das mache ich ca. 30 bis 40 Sekunden und nach ca. 3- 4 Minuten Leerlauf ist der Motor dann ausreichend angewärmt. Bei der Warmlaufphase steigt die Motordrehzahl stetig. Nach ein paar Metern Fahrt stelle ich die Leerlaufdrehzahl wieder auf den Normalwert.
Für weitere Tips zur unaufälligen Startprozedur wäre ich dankbar.

Fahrbetrieb:
CR – Hier ist erstmal mehr Handkraft erforderlich. Ich hatte die Zugfeder durch Anglühen etwas weicher gemacht. Der Betrieb mit den Rundschiebern bedeutete für mich erstmal eine Umstellung. Das langsame Aufziehen in Kombination mit der aufsteigenden Motordrehzahl erforderte erstmal Disziplin.
Der CR ist in Sachen Druck von unten sowie dem Beschleunigungsverhalten ordentlich bei der Sache. Ab 4000 1/min geht hier die Post ab. Bei noch höheren Drehzahlen ist der Vergaser dann in seinem Element.
FCR – Hier betritt man eine ganz andere Welt. Alles wirkt sehr abgestimmt. Handkraft wird kaum verlangt. Durch die Beschleunigerpumpe lässt sich der Motor in allen Drehzahlen wesentlich homogener und einfacher betreiben. Die Leistungsausbeute ist hier noch größer, das Beschleunigungsverhalten ist wesentlich besser. Dieser Vergaser ist für diesen Motor gemacht. Die beiden passen gut zusammen. Vom Fahrverhalten ein Traum, als hätte man ein anderes Motorrad.

Verbrauch:
CR – Beim Verbrauch schlägt der CR im Teilastbetrieb durch seine fette Abstimmung (wenn du Leistung willst!) ziemlich hart zu. Das ist nicht seine Welt. Auf der Rennstrecke stimmt die Effizienz wieder.

FCR – Sehr viel mehr Leistung und weniger Verbrauch als bei den Standardvergasern! Durch die feinere Bedüsung in Kombination mit der Beschleunigerpumpe ist der Vergaser top.

Fazit:

Der CR ist der schöne und preiswerte Vergaser mit dem man seinen Spaß haben kann. Beim Rumbummeln muß man etwas mehr tanken.

Der FCR ist ausgereift und für unsere Motoren gemacht! Hier habe ich richtig Spaß dran - Leistung satt! - und man fährt Streckenrekorde mit einer Tankfüllung im Teillastbetrieb.
Da ist mir bei dem Fahrvergnügen der höhere Preis, die nicht ganz passende Optik und die aufwendige Startprozedur nicht mehr ganz so wichtig.

Wer vor einer Endscheidung steht:

Langfristig gedacht - Ganz klar FCR!

Bild


:wink+:

Heiko

Die Punkte 4 (schwarz), 12, 13 und 19 waren die Zufälle. In Wirklichkeit waren es Gelegenheiten! :D Die ausgebauten Teile müssen bei mir im dunklen Keller leben. Bis auf die 2 Sätze Tors werde ich wohl nichts weggeben.
Als ich die Lady Anfang März bei Q-Bike abholte, meinte mopedschraube, da sie jetzt einmalig sei, bräuchte sie einen Namen. Es schlug Biene Maja vor. Ich mag den Namen lieber mit Y! :+top:

MAYA läuft jetzt SENSATIONELL!

Motor startet bei über 10°C ohne Choke und nimmt ohne Probleme Gas an. Warm laufen lassen ist unnötig. Das Fahrverhalten ist in allen Bereichen voll Alltags tauglich.
Die Motordynamik ist allerdings immens gestiegen, nicht nur in der Mitte zieht er wie noch nie, ab 5000 Upm entwickelt er einen enormen Durchzug. Nur durch den Fahrwind spürst du, in welchen Geschwindigkeitsbereich man innerhalb kürzester Zeit in gelandet ist. :oops:
Ich bin allerdings noch voll dabei, mich mit der von der Gashand beeinflussten Schieberstellung zur aufsteigenden Motordrehzahl im optimalen Unterdruckbereich auseinanderzusetzen. Es wird immer besser und macht einen Heidenspaß.

Vielen Dank an mopedschraube – GUTE ARBEIT!

Auch vielen Dank an Q-Bike. Ihr seid einmalig und habt eine tolles Team!

So und nun noch ein paar Bilder als Rundgang.
Alle die nur auf schwarze Mopeds stehen, sollten jetzt weg gucken! :shock:

Beste Grüße

Heiko

Blick ins Labor während des Umbaues
Bild

Neulich in Glückstadt
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

ImageShack.us
Zuletzt geändert von Yellodriver am 13. Okt 2013, 21:36, insgesamt 6-mal geändert.
Ebbe weicht.
Flut stürmt.

Benutzeravatar
JollyRogers
Beiträge: 3333
Registriert: 11. Feb 2009, 12:41
Motorrad: 675 Street 3ple
Wohnort: Zürich

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von JollyRogers » 19. Apr 2012, 06:08

Erlesene Komponenten, kein Schnicknack - Sehr schön gemacht :+x+:

Muss auch bei einer Gaser für das Erreichen der AUK in D das SLS aktiv bleiben?
Black is beautiful

Benutzeravatar
judojürgens
Beiträge: 1791
Registriert: 17. Jan 2007, 13:30
Motorrad: Scram 900, Yamaha SR 500
Wohnort: 55435 Gau-Algesheim

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von judojürgens » 19. Apr 2012, 07:12

Hallo Heiko
Sehr schön das Bienchen:+top: das Gelb steht ihr sehr gut und die Zard sowieso.

Grüsse
Jürgen

Benutzeravatar
ruby
Beiträge: 829
Registriert: 21. Okt 2007, 16:16
Motorrad: Honda CB 1100 ex
Skyteam ace 125
Vespa PX 125
Wohnort: Zürich-Kloten

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von ruby » 19. Apr 2012, 07:41

Ja gelb ist mal was anderes. Wie du das Heck gelöst hast ist Klasse.Sowas ändliches spendiere ich meiner schwarzen im nächsten Winter. Sehr schön gemacht :+top:

Benutzeravatar
Heiner
Moderator
Beiträge: 999
Registriert: 19. Mär 2009, 10:03
Motorrad: Bonneville Black '07
Wohnort: K-R in S-H
Kontaktdaten:

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von Heiner » 19. Apr 2012, 09:00

Moin Heiko,

sehr, sehr schick! Wir müssen es mal schaffen, zusammen mal 'ne Runde zu fahren. Ich könnte dann "Puck die Stubenfliege" machen :lol+:

Schönen Gruß,
Heiner
Zuletzt geändert von Heiner am 19. Apr 2012, 09:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gustavson
Moderator
Beiträge: 3896
Registriert: 2. Feb 2009, 18:54
Motorrad: .
EFI Bonneville Bj.2009
Bonneville-Gespann Bj.2001.
Wohnort: Tirol

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von gustavson » 19. Apr 2012, 09:08

Yellodriver hat geschrieben:(Gehe Freitag nie in mopedschraube`s Labor – es verändert dein Motorrad!)
:mrgreen: :mrgreen:
In diesem Falle bin ich fast froh so weit weg zu wohnen, seit dem letzten Technikseminar guck ich immer mehr auf meinen Kontostand :lol+:
ruby hat geschrieben:Wie du das Heck gelöst hast ist Klasse.
Ich würde auch gerne Details von der Blinkerbefestigung sehen, Bitte :+x+:
Nie ist zu wenig, was genügt. Lucius Annaeus Seneca
pinterest: moto,etc.
pinterest: things
EICMA 2015

Reiner
Beiträge: 979
Registriert: 28. Mär 2010, 07:51
Motorrad: Black T100, 06 - T140, 78
Wohnort: Wehr

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von Reiner » 19. Apr 2012, 09:20

@JR:...in Deutschland ist der Grenzwert für die AU-Untersuchung 4,5% CO.
War letzte Woche beim TÜV, noch mit dem serienmäßigen CVK Vergaser, aber ohne SLS...Messung 1,5% CO.
Wie es sich mit dem CR35er oder FCR39er Vergaser verhält, weiß ich noch nicht?
Kann mir aber vorstellen, daß bei einem gut abgestimmten CR oder FCR Vergaser man damit immer noch im Grenzbereich liegen kann und wird?!?!


@yellowdriver:...übrigens klasse geworden deine Maya. Gefällt mir sehr gut :+top:
...good vibrations...

Benutzeravatar
sennsation
Beiträge: 464
Registriert: 27. Feb 2011, 16:48
Motorrad: Triumph Thruxton Ace 2015
Suzuki Katana 750 1984
Wohnort: HH

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von sennsation » 19. Apr 2012, 09:54

Freut mich, dass mein Ex-Heck seinen Teil dazu beitragen konnte!
Aber Du hast Recht: Freitage im Labor des Dr. M. sidn und bleiben teuer.
Gruß

Thomas

Ja, das muss so laut!

Papi
Beiträge: 1001
Registriert: 29. Mai 2008, 09:47
Motorrad: Thruxton 04
Wohnort: Berlin

Re: Sie heißt jetzt Maya

Beitrag von Papi » 19. Apr 2012, 17:03

@yellowdriver
sehr schööön- ich kann das alles volll nachvollziehen und bin 100% deiner meinung.
aber biene maya - ist es nicht eine heimliche hornisse- Vespa crabro- wobei gut das meine schwarz ist- sonst würden alle hummel zu mir sagen :o

und jaaa- hatte letzen monat tüüüüv- mit cr und ohne problem
ich glaube gut eingestellt bekommen wir eine euro 9 wenn die verdichtung noch gut ist und keiner schweröl tankt.
nur im leerlauf schaun die blaukittel immer so :roll: wenn das ansauggeräusch seuselt :+top:

na dann viel spass zwischen 2000-8000 undrehungen

Benutzeravatar
Yellodriver
Beiträge: 221
Registriert: 23. Jun 2006, 13:55
Motorrad: Thruxton R 93 Halbschale
Thruxton Vergaser 2006
Simson Schwalbe KR51/2
Simson S51
Pashley Speed 5
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Re: Yellodriver`s Maya

Beitrag von Yellodriver » 19. Apr 2012, 19:05

:wink+:

Jolly:
Das SLS ist seit der Dremo 2006 totgelegt. Ich glaub ich muß da irgendwann mal etwas tun- fängt auch schon am zu gammeln. :lol+:

gustavson:
Bilder? Bitte schön:

Bild

Das Heck wurde von moppedschraube aus einen Standartfender sehr schön modifizert :+top:

Bild

Bild

Bild

Bild
Ebbe weicht.
Flut stürmt.

Antworten