Wer die Datenschutzrichtlinie/erklärung gelesen und diese akzeptiert, kann wieder aktiv am Forenleben teilhaben. (Schreibrechte) :-)
Dazu müßt ihr euch anmelden und die Datenschutzerklärung akzeptieren, natürlich könnt und solltet ihr die Erklärung lesen!
Ob ihr schon eine Datenschutzerklärung akzeptiert habt kann man im [Persönlicher Bereich]/[Einstieg]/[Übersicht] (Deine Aktivität) nachlesen ;-)
Danke für euer Verständnis, das Boardteam.

Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Benutzeravatar
Bobbele
Beiträge: 67
Registriert: 17. Apr 2017, 14:54
Motorrad: Thruxton 1200 R
Wohnort: München

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bobbele » 14. Apr 2018, 09:20

nun die Stellungnahme von Paul Stroud in der Motorrad zum bekannten Problem mit der Bremsanlage:

„Die Brembo-M4.34-Bremssättel der Thruxton R sind hichwertige Komponenten. Dieser Bremssattel reagiert besonders empfindlich auf die Qualität der Entlüftung der Bremsanlage, die sich maßgeblich auf den Hebelweg und das Hebelgefühl auswirken kann. Angesichts dieser Sensibilität haben Triumph und Brembo einen umfangreichen manuellen Bremsentlüftungsprozess entwickelt, der unseren Händlern bekannt ist“

.... also da hätte ich mich gerade fast an meinem Müsli verschluckt, während ich diese lachse „Stellungnahme durchlese.... ernsthaft Triumph ??
"der Hauptgrund für Stress, ist der tägliche Kontakt mit Idioten" A.E.

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 371
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R
Wohnort: Pego

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von highgate » 14. Apr 2018, 13:17

Bobbele hat geschrieben:
14. Apr 2018, 09:20

Angesichts dieser Sensibilität haben Triumph und Brembo einen umfangreichen manuellen Bremsentlüftungsprozess entwickelt, der unseren Händlern bekannt ist“
Was wir aber mit unseren Mitteln gar nicht zu 100 % selber machen können, dazu muss nämlich die Software angeschlossen sein.
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6323
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 14. Apr 2018, 13:48

Behauptet TRIUMPH
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 371
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R
Wohnort: Pego

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von highgate » 14. Apr 2018, 17:35

Rainer hat geschrieben:
14. Apr 2018, 13:48
Behauptet TRIUMPH
Gruß
Rainer
Und was stimmt daran nicht ?!
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6323
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 14. Apr 2018, 18:46

Mein Händler hat das Dutzend mal nach Vorschrift am Tester nach T. Vorschrift gemacht. Keine Besserung. Dann haben wir neue Kolben eingebaut und ganz konventionell entlüftet und dann passte es endlich
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Peter Koch
Beiträge: 5587
Registriert: 6. Jun 2008, 14:57

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Peter Koch » 14. Apr 2018, 20:32

Rainer hat geschrieben:
14. Apr 2018, 18:46
Dann haben wir neue Kolben eingebaut und ganz konventionell entlüftet und dann passte es endlich
Womit wir an der Ursache des Problems wären. Wo soll denn Luft in die hochwertige Bremszange kommen wenn nicht da wo der Kolben aus der Zange rauskommt?
Was da genau faul ist??? Wenn aber neue Kolben weiter helfen, dann wird es wohl an den Kolben liegen und nicht an den Dichtungen. Kosten die Kolben echt so viel, dass sich sogar ein Shitstorm rechnet?

Gruß, Peter
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde ( Karl Valentin, ein Philosoph)

Benutzeravatar
EintrachtLöwe
Beiträge: 346
Registriert: 1. Mär 2015, 19:35
Motorrad: Thruxton R 2016 + Bobber 2017
Wohnort: Stuttgart

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von EintrachtLöwe » 14. Apr 2018, 21:03

Also Pit und ich haben jeder neue Kolben bekommen. Bei mir ist seitdem auch noch alles in Ordnung, Pit hat aber dennoch wieder nen wandernden Bremspunkt.

Bezet
Beiträge: 148
Registriert: 1. Sep 2017, 20:30
Motorrad: Thruxton 1200 R 2017
HD Breakout 114

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bezet » 14. Apr 2018, 21:23

Nächste Woche ist meine Thruxton R beim Schrauber meines Vertrauens zum Bremsen entlüften. Er hat da so eine Vermutung... ich werde berichten.

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6323
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 14. Apr 2018, 22:20

Warum hat denn die Thruxton 1200 oder T120 mit Nissin Zangen kein Problem . Ist doch komisch, oder? Muss sich dann jeder seinen eigenen Reim draus machen.
Gruß
Rainer

MartinP
Beiträge: 22
Registriert: 15. Jun 2017, 07:41
Motorrad: Thruxton R Silver Ice

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von MartinP » 15. Apr 2018, 10:43

Ich habe jetzt auch eine ganze Test Reihe hinter mir. Ich habe sogar komplett die bremszangen gegen die M4 einer Aprilia RSV V4 getauscht zum testen.
Es war meistens nach dem was dran gemacht wurde ne zeitlang gut, aber der wandernde Druckpunkt und vor allem der extrem lange Leerweg kam immer wieder zurück.

Habe jetzt als letzte Maßnahme auf die Brembo RCS 19 Bremspumpe umgebaut und siehe da, alle Probleme sind weg. Ich habe ebenfalls immer Konventionell entlüftet. Seit jetzt 1500km (davon 600 Reennstrecke) alles absolut unverändert.

Ausserdem passt der 18er Kolben der RCS19 deutlich besser zu den M4 Sätteln. Die Bremse ist angenehm bissig und benötigt wenig Handkraft.

Benutzeravatar
Machete
Beiträge: 31
Registriert: 3. Feb 2017, 14:25
Motorrad: 2017 Thruxton R
Wohnort: Hamburg

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Machete » 16. Apr 2018, 23:21

Das Fundstück der Woche zum Thema:

https://ibb.co/ge4qz7

(Quelle: Motorrad 09/2018)


***********edit***********
Die direkte Anzeige vom Bild wurde in einen Link geändert!
Bitte immer das Urheberrecht bei Bildern oder Karten beachten! Navigationssoftware beinhaltet in der Regel nur die Lizenz zur Nutzung der Software, nicht zur Veröffentlichung des urheberrechtlich geschützten Kartenmaterials.
Es dürfen nur Bilder direkt angezeigt werden, an denen man eindeutig das Nutzungsrecht besitzt!!!
Siehe auch Punkt 3 der Forumsregeln.
Mehr Infos zum Thema gibt es auch hier, hier und hier.
Gruß, das Admin/Mod-Team
*************************************

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6323
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 16. Apr 2018, 23:49

Leider nicht wirklich zielführend für die Kunden mit Bremsproblemen. Diese Brembo Bremsättel sind an tausend andren Motorrädern auch verbaut. Wozu muss nun ein neues speziell Entlüftungsverfahren entwickelt werden? Zahlreiche Versuche haben keine nachhaltige Besserung gebracht. Ich behaupte: Brembo sieht von außen immer gleich aus. Die inneren Komponenten sind entscheidend, und da bekommt der Besteller das was er bereit ist zu bezahlen. Man kann Kolben in der oder jenen Oberflächengüte bekommen, je nach dem was man ausgehen will.
Zu den nicht mittig sitzenden Bremsscheiben und der Problemlösung sage ich mal nichts, weil das bei unserer Thruxton nicht funktioniert hat
Gruß
Rainer

Bezet
Beiträge: 148
Registriert: 1. Sep 2017, 20:30
Motorrad: Thruxton 1200 R 2017
HD Breakout 114

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bezet » 17. Apr 2018, 07:22

Das spezielle Entlüftungs-Verfahren (sofern mir das als Nicht-Techniker verständlich ist) besteht wohl darin, dass während des Entlüftungs-Vorgangs das ABS-Steuergerät aktiviert wird, ansonsten würden dort Luftblasen verbleiben.

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 371
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R
Wohnort: Pego

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von highgate » 17. Apr 2018, 07:51

Bezet hat geschrieben:
17. Apr 2018, 07:22
Das spezielle Entlüftungs-Verfahren (sofern mir das als Nicht-Techniker verständlich ist) besteht wohl darin, dass während des Entlüftungs-Vorgangs das ABS-Steuergerät aktiviert wird, ansonsten würden dort Luftblasen verbleiben.

Genau !!
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6323
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 17. Apr 2018, 09:46

Und das hat man bei der Entwicklung bzw. Testfahrten und vor Produktion nicht gewusst? Da werden doch von professionellen Testern tausende Kilometer vorher abgespult. Das an unserer Thruxton R Bremse was nicht stimmt, haben wir nach der ersten ernsthaften Testrunde bemerkt.
Anscheinend scheint das spezielle Entlüftungsverfahren ja nicht immer zu helfen, siehe Motorrad Dauertestmaschine. Auch hier im Forum gibt einige wo es nicht hilft bzw. nicht dauerhaft. Daher bin ich von der Entlüftungsnummer nicht wirklich überzeugt. Wo soll die Luft denn immer wieder herkommen?
Gruß
Rainer

Antworten