Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 356
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R
Wohnort: Pego

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von highgate » 16. Jul 2017, 20:28

Urs hat geschrieben:
16. Jul 2017, 20:11

Denn es gibt IMMER eine Lösung zu jedem Problem..

Alles in allem ist die R nach wie vor ein Hammerteil.

Das kann ich mit gutem Gewissen zu 100 % unterschreiben :iii:
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Maverick
Beiträge: 299
Registriert: 12. Feb 2016, 10:35
Motorrad: T100, Bj. 2005; Thruxton R (in Rot)
Wohnort: Köln

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von Maverick » 16. Jul 2017, 21:26

Fun&Sport hat geschrieben:
16. Jul 2017, 19:46
Hallo, ist das Problem Bremse denn (nur) bei den Bikes aus 2016 ein Problem, oder kann man jetzt mit ruhigem Gewissen eine neue Thruxton 1200 R aus 2017 kaufen? Oder sollte man - auf Nummer sicher - die einfache 1200er (ohne R) nehmen? Stehe kurz vor der Kaufentscheidung. Gibt es denn hier auch Mitglieder, die eine R fahren und keine Probleme haben? Grüße Christian
Ich würde einfach schauen, ob ein ausreichender Abstand gegeben ist, falls nicht, würde ich mir vom T-Händler versichern/zeigen lassen, ob die Gabel verspannt ist.

Ich habe noch keinen kennengelernt, der nicht das Problem hat.

Was aber nicht heißt, dass es die nicht gibt. Aber genau das ist ja das Problem, um wieviele geht es? Sind wir hier nur ein kleiner Haufen, ich denke nicht!!!
Eine gute Absicht ist noch keine gute Aktion

Fun&Sport
Beiträge: 23
Registriert: 3. Jan 2015, 20:22
Motorrad: Triumph Thruxton 1200R

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von Fun&Sport » 16. Jul 2017, 23:07

Können sich hier mal ein paar Mitglieder melden, die das Problem bei der 1200R nicht haben!? Merci und Grüße Christian

jerry
Beiträge: 270
Registriert: 10. Mär 2011, 11:11
Motorrad: Triumph Bonnie T 100---Kawasaki W 650 Gespann----MZ 500 Gespann
Wohnort: Luxemburg

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von jerry » 17. Jul 2017, 01:37

Fun&Sport hat geschrieben:
16. Jul 2017, 23:07
Können sich hier mal ein paar Mitglieder melden, die das Problem bei der 1200R nicht haben!? Merci und Grüße Christian
Salut,
Ich hab keine Probleme mit der R!
Hab sie in Belgien gekauft. Mir sind auch keine diesbezügliche Probleme in Belgien und Luxemburg bekannt.
(Vielleicht habt ihr arme Kerle in Deutschland die erste Serie mit Kinderkrankheiten bekommen? :+flop+: Luxemburg wird übrigens auch über Belgien beliefert)
Ich hab jetzt neue Bremsbeläge montiert nach 14000 Km. (10 Minuten Arbeit) Sie waren gleichmäßig abgelaufen.
Hoffentlich kriegt ihr das Problem schnellstens in den Griff! :+top:

Jerry

swissandy
Beiträge: 126
Registriert: 21. Apr 2016, 10:18
Motorrad: Ducati 916, Thruxton R

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von swissandy » 17. Jul 2017, 07:32

Jerry, hasst Du mal die Gabelklemmung an der Achse gelöst? Hast Du die Bremsbeläge schön zurück gedrückt, alles sauber und Spannungsfrei montiert, die Gabel ein zweimal eingefedert, dann alles wieder angezogen? Wenn Ja und deine R dann am rechten Bremssattel einen akzeptablen Abstand zur Bremsscheibe hat, sei glücklich. Wenn nein? Dann kannst DU nicht behaupten deine R hätte kein Problem, dann weisst DU es schlichtweg nicht.

Nix mit erste Serie!!!! Die R werden auch im 2017 noch mit beinahe schleifendem Bremssattel ausgeliefert, zumindest bei uns in der Schweiz. T, hat gar nichts geändert. Aber glaub Du nur daran, dass die in Thailand für Benelux eine andere, besser R bauen wie für D und die CH.

Gruss Swissandy

jerry
Beiträge: 270
Registriert: 10. Mär 2011, 11:11
Motorrad: Triumph Bonnie T 100---Kawasaki W 650 Gespann----MZ 500 Gespann
Wohnort: Luxemburg

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von jerry » 17. Jul 2017, 10:53

swissandy hat geschrieben:
17. Jul 2017, 07:32
Jerry, hasst Du mal die Gabelklemmung an der Achse gelöst? Hast Du die Bremsbeläge schön zurück gedrückt, alles sauber und Spannungsfrei montiert, die Gabel ein zweimal eingefedert, dann alles wieder angezogen? Wenn Ja und deine R dann am rechten Bremssattel einen akzeptablen Abstand zur Bremsscheibe hat, sei glücklich. Wenn nein? Dann kannst DU nicht behaupten deine R hätte kein Problem, dann weisst DU es schlichtweg nicht.

Nix mit erste Serie!!!! Die R werden auch im 2017 noch mit beinahe schleifendem Bremssattel ausgeliefert, zumindest bei uns in der Schweiz. T, hat gar nichts geändert. Aber glaub Du nur daran, dass die in Thailand für Benelux eine andere, besser R bauen wie für D und die CH.

Gruss Swissandy
Swissandy, hältst DU mich für belämmert? Glaubst DU nicht bei 14 000 Km hätte ich nicht schon mal die Reifen gewechselt? Bringst DU das etwa fertig ohne die Achse aus- und wieder einzubauen? Kannst DU die Bremsbeläge wechseln ohne die neuen schön zurück zu drücken?
Vielleicht hast DU ja einige andere Probleme? Manieren hast DU ja anscheinend schlichtweg nicht! DU bist wohl der Allwissende und alle Anderen sind blöde!
Solche hanebüchene Unterstellungen brauch ich mir nicht gefallen zu lassen!
Hiermit breche ich jede Kommunikation mit DIR ab! DU brauchst also nicht zu antworten!
Jerry

swissandy
Beiträge: 126
Registriert: 21. Apr 2016, 10:18
Motorrad: Ducati 916, Thruxton R

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von swissandy » 17. Jul 2017, 11:34

Jerry, Du kannst abbrechen was immer Du willst, aber ich lasse mir hier den Mund nicht verbieten. Damit, mir fehlende Manieren und andere Probleme zu unterstellen, dass Du gleich so aus der Haut fährst, damit qualifizierst Du dich bloss selbst. So eine emotionale Antwort ist doch nicht zielführend, lassen wir das doch.

Ich kenne Dich und deine Schrauberfähigkeiten nicht, weshalb ich bloss wissen wollte, ob Du bloss meinst dass bei deiner R alles OK ist, oder du das auch geprüft hast, das ist alles. Denn offensichtlich gibt es auch R die nicht von dem Toleranzproblem betroffen zu sein scheinen. Bloss ich habe noch keine einzige von denen gesehen (und du kannst mir glauben, ich bücke mich bei jeder R interessehalber runter und schaue nach) weshalb mir der Glaube dazu etwas fehlt.

Es ist doch so, eine Vielzahl Motorradfahrer, prüft höchstens mal den Luftdruck, alles weitere lässt er vom Mechaniker erledigen, wie will dieser "Normalkunde" denn merken ob an seiner R die Gabel verspannt wurde um die 0.3mm Mindestabstand zu erreichen, ohne dieses verspannen seine Bremszange gar an der Scheibe Schleifen würde? Der Mechaniker sagt es ihm bestimmt nicht, der will ja keine schlafenden Hunde wecken.

Wie Urs uns ja verdankenswerterweise mal eingestellt hat, fordert Brembo eine mittige Montage der Bremszange mit Abweichung 0.15mm aus der Achse.
Das würde bei einer R im Idealfall 1.5 mm Abstand zwischen Scheibe und Bremszange bedeuten, abzüglich der 0.15 mm Toleranz wären es immer noch 1.35 mm.
Wie kann sich T darüber nun einfach hinwegsetzen und sich auf den Standpunkt setzen, dass 0.3 mm Luft ausreichen? Dies bei Schwimmenden Bremsscheiben die sich seitlich locker um mehr als 0.3 mm bewegen lassen? Das Ergebnis sehen wir nun, ich habe bereits mehrere R Besitzer getroffen, bei denen die Bremsscheibe irgendwann Kontakt zur Bremszange bekam.
0.3 mm ist gar nichts, das Verspannen von Gabeln auch nicht, das heisst einfach den Kunden mit den langfristig zu erwartenden Verschleisserscheinungen an Gabeln, Bremszangen und Bremsscheiben alleine da stehen zu lassen.

Gruss Andy

Che
Beiträge: 45
Registriert: 23. Aug 2016, 21:59
Motorrad: Thruxton R MY16

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von Che » 19. Jul 2017, 09:50

Vielleicht sollte man nun nach einem Jahr Geduld doch mal eine Meldung beim ASTRA (CH) bzw. KBA (D) machen?

Henrik RAISCH
Beiträge: 218
Registriert: 17. Mai 2010, 15:42
Wohnort: Rheda-WD
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von Henrik RAISCH » 19. Jul 2017, 10:01

Echt eine "Schande" das die Probleme weiterhin bestehen, da bin ich echt enttäuscht von Triumph und verärgert die Kundschaft einfach völlig unnötig!
Die Hoffnung stirbt zuletzt, bei einigen konnten die Probleme behoben werden.
Unsere Bremse funktioniert mittlerweile gut, ABER NICHT sehr gut, wie es eigentlich sein sollte.
Der Druckpunkt verändert sich nach 1-2 mal bremsen, dann bleibt er jedoch konstant, was ok ist finde ich.

Gruß

Henrik
Die sinnloseste Verbinding zwischen 2 Kurven ist eine Gerade!!

Maverick
Beiträge: 299
Registriert: 12. Feb 2016, 10:35
Motorrad: T100, Bj. 2005; Thruxton R (in Rot)
Wohnort: Köln

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von Maverick » 19. Jul 2017, 14:47

Das Triumph noch keine Service- und Rückrufaktion gestartet hat, kann doch nur heißen, Sie haben keine Lösung, anders kann ich mir dieses Trauerspiel mit wanderndem Druckpunkt, schleifenden Bremsen, verspannter Gabel und demnächst dann auch verschlissenen Gleitbuchsen, wohlgemerkt bei ihrem Topmodell der Klassik Serie, nicht mehr erklären
Eine gute Absicht ist noch keine gute Aktion

Benutzeravatar
ferraristipit
Beiträge: 120
Registriert: 2. Jun 2017, 16:36
Motorrad: 1200 Thruxton r
Wohnort: Hangover
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von ferraristipit » 19. Jul 2017, 17:32

War heute beim TH....

Bremse erneut entlüftet und freundlicherweise die Dämpfung komfortabler eingestellt.

Fahrverhalten auf holprigen Straßen erheblich verbessert...springt nicht mehr wie ein känguru :D

Bremse. .Druckpunkt stabiler als vorher....Aber für meinen Geschmack noch ein zu langer Hebelweg...

Nachdem ich diesen Reisebus ( geräuschkulisse sämtlicher Bauteile) von
Guzzi v9 wieder abgegeben habe , weiß ich die Bremse und das Fahrwerk neu zu schätzen :+++:
BildThruxy , die 2.DIVA im Stall :lol+:Bild

Benutzeravatar
Alex_420
Beiträge: 1365
Registriert: 1. Jun 2010, 00:14
Motorrad: Thruxton R 2016
Thruxton 2004
TriBSA 1955
Wohnort: Stadt der 5 Täler

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von Alex_420 » 19. Jul 2017, 18:23

Update zu meiner R:

Beim 1-Jahers-Kundendienst letzten Monat wurde festgestellt daß die Maße trotz der genuteten Distanzhülsen nicht gerade optimal sind.

Somit wurde OHNE daß ich etwas gefordert habe vom meinem Werkstattmeister erneut ein Garantie-Antrag gestellt.
Triumph hat dann folgenden Austausch angeordnet:

- Obere Gabelbrücke
- Untere Gabelbrücke
- Bremssattel rechts


Ich habe nachgehackt und den Wunsch geäussert dann auch wieder die originalen Distanzhülsen zu verwenden.

Alles o.g. wurde getauscht und leider blieben die genuteten Distanzhülsen drin da es mit den originalen immer noch nicht gepasst hat.

Die Abstände sind immer noch nicht wie ich es mir wünsche aber wohl in der T-Toleranz.

Was sich trotz allem nicht geändert hat ist das unsägliche Ansprechen der Bremse.
Wenn ich mehrmals hintereinander in kurzen Intervallen bremse spüre ich einen deutlichen Widerstand und der Hebel vibriert spürbar.
Dieses Phänomen trat nach dem 1-Jahre-Service auf und kann von den Werkstattmeistern leider nicht wahrgenommen werden.

Was würden die Leidgeplagten davon halten ein Sammelanschreiben an das KBA zu senden ?

In Eigenregie scheint das große T das ja nicht in den Griff zu bekommen.

:mrgreen:
Alex

testfahrer
Beiträge: 16
Registriert: 16. Jan 2017, 21:30
Motorrad: noch Speedtriple 1050

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von testfahrer » 19. Jul 2017, 22:14

Mit der Gefahr, dass das KBA den Betrieb einstellt! :+top:
Gruß

Thomas

Tigermann
Beiträge: 67
Registriert: 13. Mai 2017, 11:01
Motorrad: Carmen : Thruxton r 1200 (2016) silber, mit Track racer fairing.
Wohnort: Ludwigsfelde, am südlichen berliner Ring

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von Tigermann » 19. Jul 2017, 23:16

Dann sollte man damit wohl besser bis Oktober warten :shock:
Wir sind die Guten! 😎

T120
Beiträge: 276
Registriert: 30. Mai 2017, 13:43
Motorrad: Bonneville T120, Husqvarna Nuda 900R

Re: Thruxton R - Bremsen, Bremspunkt, Schleifgeräusch

Beitrag von T120 » 20. Jul 2017, 08:17

Ich verfolge das Thema der Bremse der "R" hier solange ich hier bin, rein aus Interesse. Mal ne Verständnisfrage von einem Laien.

Die Bremse ist doch von Brembo und dieses Modell doch wahrscheinlich zigfach auch in anderen Motorrädern verbaut, oder?
Dann könnte man doch (abgesehen von der Passgenauigkeit) mal wegen des wandernden Druckpunkts bei Brembo anfragen?!
______________
True Black T120

Antworten