mit Motorrad auf Kreta

Benzin und sonstiges reden ...
Nobby
Beiträge: 2110
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover

mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Nobby » 16. Okt 2017, 08:23

Plauderecke, weil "Twintreiber on tour" nicht passt:


Komme gerade aus Kreta zurück.
Da ich nur zehn Tage für den Urlaub hatte, war Fliegen und Hotel mit HP angesagt.

Zunächst erstmal: Tolle Gegend, Traumwetter, nettes kleines Hotel, Nachsaison, geiles Essen usw. usf.

Und dann das: Eine Vermietung in der Nähe, die XT660R zum Nachsaisonspotpreis rausgehauen hat. Zum Glück hatten meine Liebste und ich zumindest rudimentäre Schutzkleidung mitgenommen; Helme gab´s von der Vermietung.
Okay, man hat den Maschinen angemerkt, dass sie schon von Vielen benutzt und wahrscheinlich auch mal gequält wurden, aber grundsätzlich beherrschten sie die Disziplinen Fahren und Bremsen in ausreichendem Maße.

Ab ging´s in die Berge. Wenn man auf einer Hauptstraße quer durch´s Land fährt (z.B. von der Nord- zur Südküste) heisst das, kurvenreiche Strecke durch schöne Gegend bei mindestens eingermaßen kalkulierbaren Fahrbahnbelägen. So kann man es genießen und zwar richtig. Der fast abgefahrene Hinterreifen meiner Mietmaschine ist dabei auch nur beim harten Runterschalten vor Kurven oder beim starken Beschleunigen im zweiten Gang kurz weg gerutscht...sonst alles super.
Der Mechaniker der Vermietung sagte mir beim Rückgeben, die Reifen würden durch die heftige UV-Strahlung in kürzester Zeit hart.
Ansonsten wie gesagt: Ein Traum, durch die Bergwelt zu knattern.

Was auch großen Spaß gemacht hat sind die kleinen Straßen. Man tuckert eher langsam dort herum, weil man nie weiß, wann sich die Straßenverhältnisse ändern (gerne auch mal mitten in einer Kurve z.B.), kann aber die Landschaft sehr genießen und vor allem auch riechen. Wer noch nie dort war kann sich das nicht vorstellen, aber dieser Geruch kann süchtig machen.

Die 50 PS-Einzylinder mit langen Federwegen sind für Kreta sehr gut geeignet und mehr Leistung und Gewicht kann man dort auch garnicht brauchen.

Kurz gesagt, diese Art Urlaub ist auch eine Option zum Moppedfahren, die ich empfehlen kann!
Beim nächsten Mal würde ich allerdings auch ne Lederjacke mit Protektoren mitnehmen (war eh noch Platz im Ortlieb), denn ungeschützt an Schultern und Ellenbogen fühlt sich in rutschigen Situationen ungut an.

Nobby
Better Motörhead than dead!

Benutzeravatar
Gringo
Beiträge: 618
Registriert: 28. Jun 2015, 15:12
Motorrad: Thruxton Cafe '10
GS 750 Cafe '77
XJR 1300 '02
Wohnort: Werkstatt

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Gringo » 16. Okt 2017, 08:40

Klasse, da werden Erinnerungen wach :+top:

Wir haben genau dieselbe Erfahrung auch auf Kreta im Sommer 2005 gemacht und haben auch auf einer XT 600, allerdings auf einer E, die Insel erkundet.
Ausgerüstet mit ner Braincap vom Vermieter und dünnen Lederhandschuhen, sonst aber keinerlei Schutzausrüstung war das schon ein Abenteuer.
Mit der Enduro über unbefestigte Wege von Strand zu Strand zu knattern und das bei dem Panorama ist einfach Urlaub pur.
Zum Glück ist alles gut gegangen und wir sind trotz einiger Rutscher ohne Blessuren davon gekommen.
Projekte:
Thruxton
, GS750

Benutzeravatar
basti_es
Beiträge: 128
Registriert: 29. Jan 2017, 22:42
Motorrad: Thruxton 1200 R Trackracer Kit, Kreidler RS, Suzuki GS500M Katana, Suzuki VL 1500
Wohnort: Gießen-Pohlheim

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von basti_es » 15. Jan 2018, 17:21

:wink+: :wink+: :wink+:
Moin,
gerade erst gesehen. Ich arbeite ja nun seit vier Jahren jeweils circa 10 Monate im Sommer auf Kreta. Geile Insel, geiles Wetter und alles voll entspannt. Eigentlich super zum Motorradurlaub. Aaaaaber : Wie in den Beitraegen bereits angedeutet - bitte vorsicht mit wechselnden und rutschigen Strassenbelaegen. Ansonsten uneingeschraenkt zu empfehlen fuer den Motorradurlaub :+x+:
VG Eckart
______________
Hubraum statt Wohnraum

Nobby
Beiträge: 2110
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Nobby » 16. Jan 2018, 07:46

Im Sommer für 10 Monate?!
Was machsdn da? Is da noch was frei?
Better Motörhead than dead!

Benutzeravatar
basti_es
Beiträge: 128
Registriert: 29. Jan 2017, 22:42
Motorrad: Thruxton 1200 R Trackracer Kit, Kreidler RS, Suzuki GS500M Katana, Suzuki VL 1500
Wohnort: Gießen-Pohlheim

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von basti_es » 23. Jan 2018, 07:29

Ja, für die Saison fehlen noch 55 Captains. Haste en A320 Typerating ? :+top: ....ach ja und im Winter musste nach Athen :D
VG Eckart
______________
Hubraum statt Wohnraum

Nobby
Beiträge: 2110
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Nobby » 23. Jan 2018, 07:53

Achso, das heisst, Du bist 10 Monate lang immer nur ganz kurz auf Kreta und sonst in der Luft drumherum?!
Das klingt jetzt aber unromantisch ;-)
Better Motörhead than dead!

Benutzeravatar
basti_es
Beiträge: 128
Registriert: 29. Jan 2017, 22:42
Motorrad: Thruxton 1200 R Trackracer Kit, Kreidler RS, Suzuki GS500M Katana, Suzuki VL 1500
Wohnort: Gießen-Pohlheim

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von basti_es » 25. Jan 2018, 12:21

....... naja, man(n) kanns überleben :lol+: ......ist aber eher das Terrain für meine VL1500 :wink+: ........ich mach sie mal fit nach 5 Jahren Dornröschenschlaf :+top:

Wer immer mal kommt kann mir vorher Bescheid geben, für was auch immer das gut sein soll/kann :777: :88:
VG Eckart
______________
Hubraum statt Wohnraum

Benutzeravatar
Charles
Beiträge: 782
Registriert: 16. Feb 2010, 20:08
Motorrad: Bonneville 2008
Daytona 1972
Wohnort: Baelen (Belgien)
Kontaktdaten:

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Charles » 25. Jan 2018, 19:15

Salut Nobby,

Vielen danke für deine Kreta Reise kurze Bericht. Es ist immer interessant was zu hören von die Erfahrung anderes. :+top:

Vielleicht bin ich zu neugierig aber ...
Nobby hat geschrieben:
16. Okt 2017, 08:23
.....Hotel mit HP angesagt.
Zunächst erstmal: Tolle Gegend, Traumwetter, nettes kleines Hotel, Nachsaison, geiles Essen usw. usf.
Und dann das: Eine Vermietung in der Nähe, die XT660R zum Nachsaisonspotpreis rausgehauen hat....
Mit welche budget pro Tag (+/-) fuer 'nettes kleines Hotel, Nachsaison, geiles Essen + XT660R zum Nachsaisonspotpreis ' muss man auf Kreta rechnen?
Bild
Und wie immer bei mir, keine Aufmerksamkeit auf Rechtschreibfehler...

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6257
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Rainer » 25. Jan 2018, 20:35

Schöner Bericht von Kreta
Danke und Gruß
Rainer

bullitt
Beiträge: 4425
Registriert: 18. Okt 2009, 18:15

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von bullitt » 27. Jan 2018, 08:23

Nobby hat geschrieben:
16. Okt 2017, 08:23
... kann aber die Landschaft sehr genießen und vor allem auch riechen. Wer noch nie dort war kann sich das nicht vorstellen, aber dieser Geruch kann süchtig machen.
Nobby
Stimmt! Der ist Frühjahr noch viel intensiver... Und nicht nur auf Kreta :wink+:
Parce mihi, Domine, quia Dalmata sum ...

MAX
Beiträge: 160
Registriert: 27. Apr 2014, 15:20
Motorrad: T 100 Black
Wohnort: 42651

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von MAX » 27. Jan 2018, 13:43

Bitte, fahrt nicht nach Kreta, es ist total hässlich dort. :lol+:

Nobby
Beiträge: 2110
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Nobby » 28. Jan 2018, 17:45

Charles hat geschrieben:
25. Jan 2018, 19:15
Mit welche budget pro Tag (+/-) fuer 'nettes kleines Hotel, Nachsaison, geiles Essen + XT660R zum Nachsaisonspotpreis ' muss man auf Kreta rechnen?
Für Fliegen, Transfer und Hotel mit HP hab ich 790 für 10 Tage bezahlt.
War ein Familienbetrieb, die ihr Hotel mitten in ihren Olivenhain gebaut haben. Gab griechisches Essen mit ihren eigenen Bio-Olivenöl drinnen. Sehr geil.

Die Billigpreisjäger unter uns werden jetzt sagen, das kriegt man günstiger, ich war aber mit dem Gebotenen sehr zufrieden. Die freundliche und entspannte Atmosphäre vor Ort war großartig.

Ja, und die Motorräder: Normalerweise zahlst Du in einer Urlaubsgegend für ein Motorrad mittleren Hubraums zwischen 50 und 80 Euro am Tag.
Die XT660 wurden uns zum Nachsaisonpreis für 25 Euro inkl. Vollkasko angeboten. Für den 1. Tag wohlgemerkt; mit jedem weiteren Tag ging es noch je einen Euro runter. Für fünf volle Tage hab ich 110 Euro bezahlt.
Tja, und dann noch ein wenig Sprit, mittags on tour was Kleines in irgendeiner Taverne (nicht teuer) und abends n schönes Dosbier vom Kiosk auf dem Balkon im Mondlicht und der Urlaub war perfekt.

Erholungsfaktor: hoch
persönliche Anstrengung dafür: niedrig

Naja, das Chaos auf dem völlig überfüllten Flughafen Heraklion beim Rückflug lassen wir mal aussen vor, aber das sind genau genommen auch nur chaotische zwei Stunden (die einem länger vorkommen, aber egal).

Nobby
Better Motörhead than dead!

Benutzeravatar
retro_twin
Beiträge: 856
Registriert: 9. Jul 2009, 23:31
Motorrad: '06 Thruxton
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von retro_twin » 29. Jan 2018, 09:18

Ich war begeistert von Kreta, so viele schöne Schotterwege.
Hier n paar Impressionen -> Bilder von Kreta.
VG :wink+:
once a year, go someplace you've never been before

Nobby
Beiträge: 2110
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von Nobby » 29. Jan 2018, 09:37

Man sieht auf deiner Bilderauswahl schön die Vielfalt der Möglichkeiten dort.
Better Motörhead than dead!

jerry
Beiträge: 268
Registriert: 10. Mär 2011, 11:11
Motorrad: Triumph Bonnie T 100---Kawasaki W 650 Gespann----MZ 500 Gespann
Wohnort: Luxemburg

Re: mit Motorrad auf Kreta

Beitrag von jerry » 29. Jan 2018, 10:12

Nobby hat geschrieben:
28. Jan 2018, 17:45
Charles hat geschrieben:
25. Jan 2018, 19:15
Mit welche budget pro Tag (+/-) fuer 'nettes kleines Hotel, Nachsaison, geiles Essen + XT660R zum Nachsaisonspotpreis ' muss man auf Kreta rechnen?
Für Fliegen, Transfer und Hotel mit HP hab ich 790 für 10 Tage bezahlt.
War ein Familienbetrieb, die ihr Hotel mitten in ihren Olivenhain gebaut haben. Gab griechisches Essen mit ihren eigenen Bio-Olivenöl drinnen. Sehr geil.

Die Billigpreisjäger unter uns werden jetzt sagen, das kriegt man günstiger, ich war aber mit dem Gebotenen sehr zufrieden. Die freundliche und entspannte Atmosphäre vor Ort war großartig.

Ja, und die Motorräder: Normalerweise zahlst Du in einer Urlaubsgegend für ein Motorrad mittleren Hubraums zwischen 50 und 80 Euro am Tag.
Die XT660 wurden uns zum Nachsaisonpreis für 25 Euro inkl. Vollkasko angeboten. Für den 1. Tag wohlgemerkt; mit jedem weiteren Tag ging es noch je einen Euro runter. Für fünf volle Tage hab ich 110 Euro bezahlt.
Tja, und dann noch ein wenig Sprit, mittags on tour was Kleines in irgendeiner Taverne (nicht teuer) und abends n schönes Dosbier vom Kiosk auf dem Balkon im Mondlicht und der Urlaub war perfekt.

Erholungsfaktor: hoch
persönliche Anstrengung dafür: niedrig

Naja, das Chaos auf dem völlig überfüllten Flughafen Heraklion beim Rückflug lassen wir mal aussen vor, aber das sind genau genommen auch nur chaotische zwei Stunden (die einem länger vorkommen, aber egal).

Nobby
Hallo Nobby,
Der Charles und auch ich und bestimmt noch einige aus dem Forum möchten auch den Namen und die Adresse von dem schönen Hotel wissen!
Kannst du uns die bitte mitteilen? Wäre nett! :wink+:
beste Grüße,
Jerry

Antworten