Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Benzin und sonstiges reden ...
Antworten
Benutzeravatar
a.frostie
Beiträge: 1225
Registriert: 16. Aug 2007, 20:38
Motorrad: Bonneville 790, Bj. 2001 - meins von anfang an!
Wohnort: Am Nordufer des Bodensee

Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von a.frostie » 31. Jan 2018, 17:11

Mal wieder ein Bremssattelthema - sorry.


Bin immer mal wieder an der Idee ein preisgünstiges Bremsenupgrade für meine AC Bonnie hinzubekommen.
Ja der Raisch 4 Kolbensattel wäre das Richtige, gibt meine Mopedbastelkasse aber im Moment nicht her.

Bin jetzt auf den Bremssattel der 1200 Explorer gestoßen, wie gewünscht 4 Kolben - aber die hat ne 305mm Bremsscheibe. Im Sattel also einen Versatz von 2,5mm. Schaue ich mir das im original Sattel an, schaut das möglich aus, will aber keine zum "L" abgefahrenen Beläge.

https://i.ebayimg.com/thumbs/images/g/I ... s-l225.jpg

Alternativ hätte die Kawa Zx 6 r einen 6 Kolbensattel auf 310mm Scheibe, da wird aber die originale Bremspumpe nicht ausreichen.

https://i.ebayimg.com/images/i/15271081 ... -l1000.jpg

Der goldene Honda Nissin Sattel is nicht meins.

Jetzt hätte ich hier in der Plauderecke gern ein paar unverbindliche Meinungen dazu.

:wink+:
Grüße vom Bodensee
Frostie

Benutzeravatar
miura
Beiträge: 352
Registriert: 6. Sep 2008, 19:29
Motorrad: Hinckley-Bonnie 2002
R9T
Wohnort: Allgäu/Oberschwaben

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von miura » 31. Jan 2018, 17:31

Hab leider keine Antwort auf deine Frage.
Hast aber trotzdem ne PN. :wink+:
Gruß miura

Benutzeravatar
a.frostie
Beiträge: 1225
Registriert: 16. Aug 2007, 20:38
Motorrad: Bonneville 790, Bj. 2001 - meins von anfang an!
Wohnort: Am Nordufer des Bodensee

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von a.frostie » 1. Feb 2018, 11:04

Eine Antwort kann ich mir nach ausführlicher Rechere selber geben. Der Explorersattel hat einen Lochabstand von 8.3mm - passt also ohne Adapter eh nicht, wird dann Murcks.

D.h. auf die Raischbremse sparen :wink:
Grüße vom Bodensee
Frostie

Arno
Beiträge: 147
Registriert: 2. Okt 2014, 19:30
Motorrad: Thruxton Ace 2015
Thruxton 1200

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von Arno » 1. Feb 2018, 16:14

Die Honda Nissin gibt es auch in anthrazit.

Benutzeravatar
a.frostie
Beiträge: 1225
Registriert: 16. Aug 2007, 20:38
Motorrad: Bonneville 790, Bj. 2001 - meins von anfang an!
Wohnort: Am Nordufer des Bodensee

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von a.frostie » 1. Feb 2018, 20:32

Danke Arno,
es ging mir nicht um die Farbe, die 3 Kolben Nissin Bremse baut sehr tief und ich möcht den langen Bonnifender samt Strebe nicht verändern.

:wink+:
Grüße vom Bodensee
Frostie

Benutzeravatar
mopedschraube
Beiträge: 2888
Registriert: 29. Apr 2006, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von mopedschraube » 5. Feb 2018, 22:22

a.frostie hat geschrieben:
31. Jan 2018, 17:11
Mal wieder ein Bremssattelthema - sorry.


Bin immer mal wieder an der Idee ein preisgünstiges Bremsenupgrade für meine AC Bonnie hinzubekommen.
Ja der Raisch 4 Kolbensattel wäre das Richtige, gibt meine Mopedbastelkasse aber im Moment nicht her.

Bin jetzt auf den Bremssattel der 1200 Explorer gestoßen, wie gewünscht 4 Kolben - aber die hat ne 305mm Bremsscheibe. Im Sattel also einen Versatz von 2,5mm. Schaue ich mir das im original Sattel an, schaut das möglich aus, will aber keine zum "L" abgefahrenen Beläge.

https://i.ebayimg.com/thumbs/images/g/I ... s-l225.jpg

Alternativ hätte die Kawa Zx 6 r einen 6 Kolbensattel auf 310mm Scheibe, da wird aber die originale Bremspumpe nicht ausreichen.

https://i.ebayimg.com/images/i/15271081 ... -l1000.jpg

Der goldene Honda Nissin Sattel is nicht meins.

Jetzt hätte ich hier in der Plauderecke gern ein paar unverbindliche Meinungen dazu.

:wink+:
...Bevor Du an der Anlage irgend was änderst... Bau mal Lucas MCB598SRQ-Beläge ein.... - Ist "langweilig", ich weis!!! - Sieht nicht "spektakulär" aus. Also eigentlich unsichtbar!!! :lol+: - Bringt bremsentechnisch aber eine Menge. (Kann ich ein Lied von singen. - Um da "mehr" zu bekommen mußt Du auf Doppelscheibe umrüsten. - Andere Bremszangen etc. bringen Dich nur in homöopatischen Dosen weiter. - Die ori Zangen sind deutlich besser als ihr Ruf. - Man muß sie halt nur ausnutzen. - Beläge halt!)
...Ansonsten... Schau mal bei "Free Spirit" rein: Die 340mm-Scheiben mit Adapter sind mittlerweile TÜVfig....
(Erst mal aber die SRQ`s...!!!)
Ein Mopped ist und bleibt eine Dauerbaustelle...

Benutzeravatar
a.frostie
Beiträge: 1225
Registriert: 16. Aug 2007, 20:38
Motorrad: Bonneville 790, Bj. 2001 - meins von anfang an!
Wohnort: Am Nordufer des Bodensee

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von a.frostie » 5. Feb 2018, 22:45

Wer ich probieren, Danke für den Tipp
Grüße vom Bodensee
Frostie

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 6311
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Kontaktdaten:

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von Rainer » 6. Feb 2018, 09:36

Der Unterschied zwischen unserer RAISCH 4K Zange und er originalen Brenszange ist riesengroß und sofort spürbar. Völlig unabhängig von den Bremsbelägen, denn für die 4 K Zange gibt es ja auch SRQ Bremsbeläge.
Das gilt auch für die wassergekühlten Modelle auch auch füt die T120 mit 2 Bremszangen

Gruß
Rainer

fordprefect
Beiträge: 6205
Registriert: 28. Apr 2008, 19:14
Motorrad: .
SR500-1981
T100Efi-2008
SpTrR-2012
Wohnort: Schwarzwald-Baar

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von fordprefect » 6. Feb 2018, 09:58

Also ich kenn da einen Neu-Isenburger, der als ausgewiesenes Nichtkreisverkehrshindernis mit serienmäßigen Bremsen recht spät, aber durchaus erfolgreich bremst. Vielleicht macht auch hier Übung den Bremsenmeister und weniger die Papierform der Ausrüstung, wobei diese sicherlich einen erheblichen positiven psychologischen Einfluss auf das Wohlbefinden des Fahrers hat.

Gruß, Fordprefect
10 Jahre sind genug, Danke und :wink+:

Benutzeravatar
Lars
Forumsgründer
Beiträge: 3231
Registriert: 8. Mär 2005, 15:15
Motorrad: Vergaser-Thruxton Bj. 2004 + 790 ccm Vergaser-Bonneville Bj. 2005
Wohnort: Niedersachsen

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von Lars » 6. Feb 2018, 11:13

fordprefect hat geschrieben:
6. Feb 2018, 09:58
Also ich kenn da einen...
So einen Typen kenne ich auch. Ist ein RaucherBild
Der ist auf seiner roten AC Thrux mit dem original Fahrwerk uns allen um die Ohren gefahren :o Aus unser Sicht (wir mit den Wilbers Teilen usw.) war das physikalisch gar nicht möglich. Ich glaube, er hat das damals nicht gewusst und einfach gemacht :+x+:
Gruß, Lars

24 hours are not enough :top:

Benutzeravatar
a.frostie
Beiträge: 1225
Registriert: 16. Aug 2007, 20:38
Motorrad: Bonneville 790, Bj. 2001 - meins von anfang an!
Wohnort: Am Nordufer des Bodensee

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von a.frostie » 6. Feb 2018, 20:33

Alles richtig, und wenn ich rasend schnell sein will und super Bremsen brauch, kauf ich mir ne GSX-R, klar, und ja, ein Moped ist nur so schnell wie der, der an der Rolle dreht, auch klar.

Aber:

Es geht mir hier ums basteln, die Bonnie zu verbessern, für mich zu verschönern und wenn dann dabei noch etwas auf der Habenseite für die Fahreigenschaften rausspringt - super.

Ein Bremsattel, der von Raischs, oder der von Beringer sind einfach schön. Schön anzusehen, schön anzufassen und bestimmt schön anzubauen - nicht weil ichs bräuchte, nein weil ich Bock drauf hätte und weil ichs könnte - aber gehts nicht immer genau darum bei der ganzen Rum- und Umbauerei?. :mrgreen:

Und alles schön sinn- und zweckfrei im Jahr 2018 - darf das?

Ich finds geil :wink:
Grüße vom Bodensee
Frostie

Benutzeravatar
Udo
Beiträge: 534
Registriert: 10. Apr 2013, 17:03
Motorrad: T120
Wohnort: SLZ

Re: Explorer 1200 Bremssattel auf AC Bonnie?

Beitrag von Udo » 7. Feb 2018, 09:46

Dann wäre Mopedschraubes Tip ja nix für dich. Zu wenig "ruhmreiche Bastelei"
alles wird gut

Antworten