Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Hier komm alles außer Triumph Twins rein. Fremdfabrikate, Ein-, Zwei-, Drei- und mehr Zylinder.
Bitte nur motorisierte Zweiräder, keine Dosen.

Benutzeravatar
Stadtpirat
Beiträge: 176
Registriert: Mittwoch 7. Juni 2017, 21:32
Motorrad: Thruxton 900 EFI
MZ TS 250
Wohnort: Erfurt

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Stadtpirat »

Bei der MZ meines Vaters war eine Rändelmutter zum einstellen, da hast du die Balance zwischen Flattern auf gerader Strecke und leichtem Kurvenlenken eingestellt. Gespann ist auf jeden Fall nichts für Weicheier. Augen auf und durch!

Grüße
Carsten
Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten, wenn Saatgut fehlt, muß Drehzahl her. (2takt Kollektiv )
Benutzeravatar
Wurzelpeter
Beiträge: 4841
Registriert: Freitag 6. Juni 2008, 14:57

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Wurzelpeter »

Stadtpirat hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 01:44 Bei der MZ meines Vaters war eine Rändelmutter zum einstellen, da hast du die Balance zwischen Flattern auf gerader Strecke und leichtem Kurvenlenken eingestellt. Gespann ist auf jeden Fall nichts für Weicheier. Augen auf und durch!
Ein Lenkungsdämpfer mit Tellerfeder und Reibscheibe, keine damit einstellbare Lenkkopflagerung.
https://www.mobile.ost2rad.de/MZ-Ersatz ... ate=dialog
Gruß, Wurzelpeter
I'm missing the spirit. Nein, nicht den Schnaps.
Benutzeravatar
Günni
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 22:05
Motorrad: T120 Bj.2016 und für 500.000 km xs650. und mehr.
Wohnort: 48231 Warendorf Am Brüggenbach11

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Günni »

Das freut mich, fahre selber auch ein Ural Gespann... Und wer da behauptet, alles oller Ostblockschrott, der irrt. Bin noch letzte Woche mit Driver Mike ne schöne Gespann Runde 350 km gedreht bis Bikertreff Die Kurve und dann langsam retour nach Warendorf. Letztes Jahr auf dem Europa Gespann Treffen EGT in Weiswampach Luxenburg gewesen, auch mal so eben 2000 km mit Ausflügen gefahren. Ich spekulieren gerade mit dem neuen Chang Jiang 2020 Gespann, oder ggf. nem Beiwagen an meiner T120. Freut von dir Urs zu hören, letztes Jahr wurde auf dem EGT ein Mash Gespann verlost. Habs leider nicht erwischt. Die sehen endlich mal wieder leicht und unverbastelt aus. Und in Racing green echt schön. Würd s gern mal Probe fahren. Urs schick mir mal ne PN mit Adresse von dir, Tel...
Günni aus Warendorf. ... immer genug Luft im Reifen!
Benutzeravatar
Alpenracer
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 15. Juni 2013, 00:09
Wohnort: Bern

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Alpenracer »

Urs hat geschrieben: Sonntag 20. September 2020, 20:56 Natürlich auch ein Verdienst des reichlich benutzten Teflons, welches ne halbe Stunde lang in die Kegelrollenlager einmassiert/gedückt wurden.
Hoi Urs,
toller Bericht!
Was für ein Teflon-Fett empfiehlst du für diese Lager?

Merci und Gruss
Olli
Benutzeravatar
Wurzelpeter
Beiträge: 4841
Registriert: Freitag 6. Juni 2008, 14:57

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Wurzelpeter »

Alpenracer hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 18:45 Was für ein Teflon-Fett empfiehlst du für diese Lager?
@Urs
Darf ich Antworten?

Ich sag mal Klüber BARRIERTA L 55/2.
Wie alle PFPE/PTFE Fette altert es nicht, ganz toll bei Lenkkopflagern die nie jemand pflegt.
Den fettigen Finger abschlecken macht auch nix.

Die Anwendung ist etwas tricky wie bei allen PFPE/PTFE Fetten. Die wollen auf trockene Oberflächen geschmiert werden weil sie auf Mineralöl nur rumrutschen.
Konkret vorhandenes Fett oder Öl mit Bremsenreiniger wegputzen, abdampfen lassen und dann sofort sorgfältig fetten. Wo kein Fett ist wird es rosten.

Gruß, Wurzelpeter
I'm missing the spirit. Nein, nicht den Schnaps.
Benutzeravatar
Wurzelpeter
Beiträge: 4841
Registriert: Freitag 6. Juni 2008, 14:57

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Wurzelpeter »

Wurzelpeter hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 15:44
Stadtpirat hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 01:44 Bei der MZ meines Vaters war eine Rändelmutter zum einstellen, da hast du die Balance zwischen Flattern auf gerader Strecke und leichtem Kurvenlenken eingestellt. Gespann ist auf jeden Fall nichts für Weicheier. Augen auf und durch!
Ein Lenkungsdämpfer mit Tellerfeder und Reibscheibe, keine damit einstellbare Lenkkopflagerung.
https://www.mobile.ost2rad.de/MZ-Ersatz ... ate=dialog

@ Urs
Lenkungsdämpfer könnte ein Thema werden, ein hydraulisches allerdings.

Gruß, Wurzelpeter
I'm missing the spirit. Nein, nicht den Schnaps.
Benutzeravatar
Urs
Beiträge: 5308
Registriert: Mittwoch 10. Februar 2010, 22:51
Motorrad: Thruxton 04, XT 1200 Z, Jawa-Gilera 250, Ducati 900 SS Köwe, LM3, Martin-Honda CR 836, Vespa Sprint 150, Piaggio Ciao
Wohnort: Schweiz / Aargau
Kontaktdaten:

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Urs »

Alpenracer hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 18:45 Hoi Urs,
toller Bericht!
Was für ein Teflon-Fett empfiehlst du für diese Lager?

Merci und Gruss
Olli
Hoi Olli
Ich nehme das Teflonfett von Interflon, ich muss in der Werkstatt nachschauen, welches genau es ist:
https://interflon.com/de/produkte/fette

Bei Kardanendantrieben gebe ich dem 75W90 oft einen Schluck Interflon finnoly bei:
https://interflon.com/de/produkte/inter ... tive-nt500
Ich bilde mir ein, dass mit dessen Hilfe viel weniger Abrieb im abgelassenen Öl zu finden ist.
Mag sein, dass dies mein homöopathisches Wundermittel ist.

Und wie Peter schon schrub, es schmeckt auch fein auf der Zunge. :-))
Benutzeravatar
Alpenracer
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 15. Juni 2013, 00:09
Wohnort: Bern

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Alpenracer »

Wurzelpeter hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 19:04
Alpenracer hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 18:45 Was für ein Teflon-Fett empfiehlst du für diese Lager?
@Urs
Darf ich Antworten?

Ich sag mal Klüber BARRIERTA L 55/2.
Wie alle PFPE/PTFE Fette altert es nicht, ganz toll bei Lenkkopflagern die nie jemand pflegt.
Den fettigen Finger abschlecken macht auch nix.

Die Anwendung ist etwas tricky wie bei allen PFPE/PTFE Fetten. Die wollen auf trockene Oberflächen geschmiert werden weil sie auf Mineralöl nur rumrutschen.
Konkret vorhandenes Fett oder Öl mit Bremsenreiniger wegputzen, abdampfen lassen und dann sofort sorgfältig fetten. Wo kein Fett ist wird es rosten.

Gruß, Wurzelpeter
vielen Dank, Wurzelpeter, genau daher kommt teils meine Frage. Das Li-Fett ist ja zwar einfach in der Anwendung, aber bröselt irgendwann nur noch rum, also m.E. eher was für regelmässige Wartungsintervalle. Danke auch für die Erläuterung, wie man es am besten verwendet...Super!
Benutzeravatar
Alpenracer
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 15. Juni 2013, 00:09
Wohnort: Bern

Re: Gespanne, Seitenwagen - Training, Fahren & Erfahrungen

Beitrag von Alpenracer »

Urs hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 22:23
Alpenracer hat geschrieben: Freitag 25. September 2020, 18:45 Hoi Urs,
toller Bericht!
Was für ein Teflon-Fett empfiehlst du für diese Lager?

Merci und Gruss
Olli
Hoi Olli
Ich nehme das Teflonfett von Interflon, ich muss in der Werkstatt nachschauen, welches genau es ist:
https://interflon.com/de/produkte/fette

Bei Kardanendantrieben gebe ich dem 75W90 oft einen Schluck Interflon finnoly bei:
https://interflon.com/de/produkte/inter ... tive-nt500
Ich bilde mir ein, dass mit dessen Hilfe viel weniger Abrieb im abgelassenen Öl zu finden ist.
Mag sein, dass dies mein homöopathisches Wundermittel ist.

Und wie Peter schon schrub, es schmeckt auch fein auf der Zunge. :-))
vielen Dank, Urs, genau so was brauchen wir ja hier: Erfahrung von Spezialisten/Profis. Und ob es nun Homöopathie ist oder nicht...Hauptsache, es wirkt! Ich werd mir mal das Interflon Fett besorgen und einen Schluck probieren.....Bon weekend!
Antworten

Zurück zu „Fremdfabrikate / Ein- und Mehrzylinder / E-Motorräder“