Öltemperatursensor

Bonneville / Amerika / Thruxton / Scrambler
Benutzeravatar
pwkoerner
Beiträge: 8
Registriert: 5. Jul 2018, 19:43
Motorrad: Bonneville T100 EFI

Öltemperatursensor

Beitrag von pwkoerner » 5. Jul 2018, 20:30

Hallo, ich bin neu im Forum. Fahre ne Bonni T100 Bj. 2012. Ich habe mir beim Anschrauben des Ritzeldeckels das Kabel des Öltemperatursensors eingequetscht. Ich vermute, dass er das ist, sitzt mittig oben im Motorblock. Habs erst nicht bemerkt, dann kam nach kurzer Fährt die gelbe Motor-Kontrollleuchte. Nach der Rückfahrt leuchtete beim nächsten Einschalten der Zündung zudem noch die rote Ölkontrolle. Ich hab das Kabel jetzt geflickt, funktioniert aber trotzdem nicht. Weiß jemand wie man den Sensor prüfen kann?
Mal ohne - mal mit - Seitenwagen ;-)

Benutzeravatar
Allgeier
Beiträge: 1753
Registriert: 28. Feb 2015, 13:53
Motorrad: T 120
Wohnort: Allgäu, schönster Teil Bayerns!
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von Allgeier » 5. Jul 2018, 21:17

Servus erst mal...
Dort wo ich nicht bin ist es schön...

wildfornter
Beiträge: 25
Registriert: 15. Jul 2015, 08:47
Motorrad: Triumph Thruxton 900 (EFI), Honda NC750S, Yamaha XS 650 SE, SWM 320 TL
Wohnort: Schwelm

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von wildfornter » 6. Jul 2018, 09:03

Hallo,
Du kannst den Widerstand messen.
Im Gehäuse des Temperatursensors befindet sich ein Messwiderstand mit einem negativen Temperaturkoeffizienten. Dieser Messwiderstand hat bei niedrigen Temperaturen einen hohen Widerstand, der mit steigenden Temperaturen abnimmt.

Benutzeravatar
pwkoerner
Beiträge: 8
Registriert: 5. Jul 2018, 19:43
Motorrad: Bonneville T100 EFI

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von pwkoerner » 9. Jul 2018, 19:49

Danke für den Tip. Habe einen Widerstand zwischen ca. 170kOhm (kalt) und 120KOhm(heißes Wasser) gemessen. Sind dies ungefähr die Sollwerte?
Mal ohne - mal mit - Seitenwagen ;-)

Benutzeravatar
Urs
Beiträge: 3001
Registriert: 12. Jul 2013, 14:20
Motorrad: Thruxton 04
Wohnort: www.kaelinmotos.ch
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von Urs » 9. Jul 2018, 21:58

Öltemperatursensor an den Luftgekühlten?
Interessant.

Benutzeravatar
Altoil
Beiträge: 516
Registriert: 24. Mär 2010, 19:21
Motorrad: 2008er Bonnie EFI BE, 130Mm
Wohnort: Südostoberbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von Altoil » 10. Jul 2018, 12:02

Urs hat geschrieben:
9. Jul 2018, 21:58
Öltemperatursensor an den Luftgekühlten?
Interessant.
Soweit ich das an meiner Mühle mitbekommen habe, gibt es den Öldruckschalter an der Steigleitung zwischen den beiden Zylindern (hinten) und einen Öltemperatursensor vorne oben am Ölkühler links. Erscheint logisch, denn irgendwoher muss das Motorsteuergerät ja die aktuelle Motortemperatur mitbekommen.
Allerdings ist in beiden Fällen die Kabelführung dieser Fühler/Schalter sooo weit von der Ritzelabdeckung entfernt, dass man da eigentlich nichts beschädigen kann.
Da ist wahrscheinlich ein anders Kabel ( z.B. "Zündungspickup") beschädigt worden (=> Motorkonntrollleuchte) plus Problem beim Öldruckschalter, aber nicht beim Temp.-Sensor.

Bis bald,

Altoil
Knieschluss ? Wieso Knieschluss ? Ich fahr` Hanging off !!

Benutzeravatar
stoffl
Beiträge: 576
Registriert: 10. Feb 2016, 18:49
Motorrad: Einst: Quickly, Zündapp 50, Vespa 150, MZ 150 und 250, Suzi GT750, Enfield Bullet, Yam SR500, Suzi VX 800.
Jetzt: Bonnie T100 (2012)
Wohnort: Bretten (Kraichgau)
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von stoffl » 10. Jul 2018, 12:44

pwkoerner hat geschrieben:
5. Jul 2018, 20:30
Hallo, ich bin neu im Forum. Fahre ne Bonni T100 Bj. 2012. Ich habe mir beim Anschrauben des Ritzeldeckels das Kabel des Öltemperatursensors eingequetscht. Ich vermute, dass er das ist, sitzt mittig oben im Motorblock. Habs erst nicht bemerkt, dann kam nach kurzer Fährt die gelbe Motor-Kontrollleuchte. Nach der Rückfahrt leuchtete beim nächsten Einschalten der Zündung zudem noch die rote Ölkontrolle. Ich hab das Kabel jetzt geflickt, funktioniert aber trotzdem nicht. Weiß jemand wie man den Sensor prüfen kann?
Hallo,
ganz abgesehen davon, ob das nun wirklich das Öltemp-Sensor-Kabel ist oder nicht, sagt das Werkstatthandbuch Auflage1(2007) für EFI - Modelle folgendes:
Öltemp-Sensor hat ein rosa-grünes und ein rosa-schwarzes Kabel, 200 - 400 Ohm @ warmem Motor, 2350 - 2650 Ohm @ 20°C sowie 8500 - 10250 Ohm @ -10°C. Im Glossar der Fachbegriffe wird die Motortemperatur definiert als Öltemperatur am Ölkühler, was wohl bedeutet, dass er dort angebracht ist und das Kabel eher nicht an der Ritzelabdeckung vorbeiläuft.
Welches Kabel Du gequetscht hast weiß ich als Gelegenheitsbastler leider auch nicht. Die Vollprofis (Urs, Rainer, Mopedschraube) können da bestimmt Tipps geben, wenn sie wollen.
Vielleicht stellst Du dich mal mit Moped im Forum vor, da tauen dann manche auf und werden gesprächiger!
Gruß
Christoph
Herr, lass Hirn regnen :roll: , am Besten auf mich!

wildfornter
Beiträge: 25
Registriert: 15. Jul 2015, 08:47
Motorrad: Triumph Thruxton 900 (EFI), Honda NC750S, Yamaha XS 650 SE, SWM 320 TL
Wohnort: Schwelm

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von wildfornter » 11. Jul 2018, 09:08

Hallo,
der Sensor liest die Temperatur des Motoröls und das ECM verwendet diese Informationen, um den Kraftstoffbedarf zu ermitteln, insbesondere beim Kalt- und Heißstart. Er ist oben links in den Hohlschraubenbolzen an Kühler eingeschraubt. Bonneville, Thruxton und Scrambler

Thomas

Benutzeravatar
pwkoerner
Beiträge: 8
Registriert: 5. Jul 2018, 19:43
Motorrad: Bonneville T100 EFI

Re: Öltemperatursensor oder Anderer?

Beitrag von pwkoerner » 11. Jul 2018, 21:40

Hallo an Alle,
vielen Dank für eure Unterstützung. Anscheinend ist nicht ganz klar, um welchen Sensor es sich dabei handelt, wo er sitzt und welche Funktion er hat...Leider bin ich zu doof :( um hier Fotos einzustellen, sonst wäre es vielleicht schon klar.
Der Sensor sitzt mittig oben im Motorblock rechts neben der Motornummer. Er ist rund, aus Kunststoff und hat zur Abdichtung einen O-Ring. Befestigt ist er mit einer Torx-Schraube. Angeschlossen über ein 3-poliges Kabel (das ich gequetscht hatte). Kabelfarben ros, orange, schwarz-weiß. Kabellänge zwischen Sensor und Stecker ca. 300mm. Der Gegenstecker (female) ist unter der Sicherungsbox.
Mal ohne - mal mit - Seitenwagen ;-)

wildfornter
Beiträge: 25
Registriert: 15. Jul 2015, 08:47
Motorrad: Triumph Thruxton 900 (EFI), Honda NC750S, Yamaha XS 650 SE, SWM 320 TL
Wohnort: Schwelm

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von wildfornter » 14. Jul 2018, 10:01

Hallo zusammen,
deiner Beschreibung nach ist das der Speed Sensor.

LG Thomas

Benutzeravatar
pwkoerner
Beiträge: 8
Registriert: 5. Jul 2018, 19:43
Motorrad: Bonneville T100 EFI

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von pwkoerner » 14. Jul 2018, 21:36

Hallo,
Ok, also Speedsensor, :shock: wie funktioniert der, und kann man ihn irgendwie prüfen?
Ciao Peter
Mal ohne - mal mit - Seitenwagen ;-)

Benutzeravatar
Urs
Beiträge: 3001
Registriert: 12. Jul 2013, 14:20
Motorrad: Thruxton 04
Wohnort: www.kaelinmotos.ch
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von Urs » 14. Jul 2018, 23:50

pwkoerner hat geschrieben:
14. Jul 2018, 21:36
Hallo,
Ok, also Speedsensor, :shock: wie funktioniert der, und kann man ihn irgendwie prüfen?
Ciao Peter
Wenn Dein Moped fährt und der Tacho ne Geschwindigkeit anzeigt funzt er.
Zuletzt geändert von Urs am 15. Jul 2018, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pwkoerner
Beiträge: 8
Registriert: 5. Jul 2018, 19:43
Motorrad: Bonneville T100 EFI

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von pwkoerner » 15. Jul 2018, 09:21

Ja nur leider springt sie erst garnicht an, da Motorkontroll- und Ölleuchte an sind.... :(
Deshalb die Frage ob man den Sensor alleine prüfen kann....
Mal ohne - mal mit - Seitenwagen ;-)

wildfornter
Beiträge: 25
Registriert: 15. Jul 2015, 08:47
Motorrad: Triumph Thruxton 900 (EFI), Honda NC750S, Yamaha XS 650 SE, SWM 320 TL
Wohnort: Schwelm

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von wildfornter » 15. Jul 2018, 10:17

Hallo,
das könnte ein Hall Sensor sein, gibt Signal über ein schwaches Magnetfeld, wie man die prüft kann ich Dir nicht sagen.
Wenn Du das Kabel repariert hast, dann prüfe mal die Sicherungen und Klemme die Batterie mal eine Zeitlang ab.
Viel Erfolg Thomas

Benutzeravatar
Urs
Beiträge: 3001
Registriert: 12. Jul 2013, 14:20
Motorrad: Thruxton 04
Wohnort: www.kaelinmotos.ch
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Öltemperatursensor

Beitrag von Urs » 15. Jul 2018, 12:46

pwkoerner hat geschrieben:
15. Jul 2018, 09:21
Ja nur leider springt sie erst garnicht an, da Motorkontroll- und Ölleuchte an sind.... :(
Deshalb die Frage ob man den Sensor alleine prüfen kann....
Wenn die Zündung eingeschaltet wird ist die Ölleuchte wie auch die Motormanagement-Leuchte (zu Kontrollzwecken der Anlage) immer an.

Als erstes würde ich mal den Fehler auslesen, z.B mit http://tuneecu.com/index1.html.

Was ein Hallsensor ist und wie man ihn prüft wird hier erklärt:
https://www.kfztech.de/kfztechnik/elo/s ... sensor.htm

Dieser zitierte Abschnitt ist wertvoll (nicht irritieren lassen, im Zitat wird von Nockenwellensensor gesprochen, das Prinzip bleibt aber für den Tachosensor das gleiche):
Auswirkungen bei Ausfall

Ein defekter NW-Sensor könnte sich so bemerkbar machen:

ein Fehlercode wird gesetzt
die Motorkontrolleuchte (MIL) leuchtet
das Steuergerät befindet sich im Notlaufprogramm

Ursachen:

mechanische Beschädigung
Geberrad gebrochen, Zähne beschädigt
Kurzschluss
Unterbrochene Verbindung

Fehlersuche:

Fehlerspeicher auslesen
Sensor Sichtprüfung
Anschlüsse auf Bruch, Korrosion und richtige Verbindung prüfen

Elektrische Prüfungen:

Anschlussleitung mit dem Ohmmeter auf Durchgang prüfen (Stecker an Steuergerät und Sensor abgezogen) Schaltplan erforderlich! Sollwert: nahe 0 Ohm
Anschlussleitung mit dem Ohmmeter auf Masseschluss prüfen (Steuergerätstecker abgezogen) zwischen Sensorstecker und Masse; Sollwert > 30 MOhm
Versorgungsspannung des Hallsensors prüfen (Steuergerät angesteckt, Zündung ein) Sollwert: 5V
Signalspannung prüfen mit dem Oszilloskop (Motor läuft)
Wie der Hallsensor im vorliegenden Fall aufgeschaltet ist kann ich Dir nicht sagen, das kannst Du aber rausfinden wenn Du das Elektrikschema hast.

Nur soviel, die Anschlusskupplung an den Tachosensor hat folgende Belegung:
- Schwarze Litze liegt auf Masse
- Rosa-Gelb führt auf Steuergerät-Pin A34
- Schwarz-Gelb führt auf Tachometer

Anhand der Stecker-/Kupplungsbelegung der Litzen lassen sich die korrespondierenden Litzen ermitteln und so lässt sich dann auch der Sensor gemäss Zitat prüfen.

Antworten