Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Bonnie and Clyde
Beiträge: 12
Registriert: 8. Okt 2017, 11:11
Motorrad: Triumph Bonneville T120 black
Danksagung erhalten: 1 Mal

Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Bonnie and Clyde » 14. Sep 2018, 00:57

Moin Leute,

nur mal so schnell ne Info: In der aktuellen Motorrad, die seit heute, dem 14.9.18, im Handel ist, gibt es einen Vergleich der drei T120-Modelle Bonneville, Bobber Black und Speedmaster. Inhalt kenne ich noch nicht, aber das Heft kommt heute mit der Post :666:

Schöne Nachsaison Euch allen :wink+:

Der Fisch...
Meine Zweiräder:

Hercules Prima 5S (die erste Freiheit...), Honda CB-1, 2 x Suzuki Bandit 1200, Honda CBR 1100 XX Super Blackbird, Honda CBR 1000 RR Fireblade, Triumph Speed Triple 1050, Triumph Bonneville T120 black :hapy:

lupoII
Beiträge: 181
Registriert: 13. Sep 2016, 18:03
Motorrad: HD Sport-Glide, Kawa W800, Royal-Enfield, Bonneville T 120 Black
Wohnort: Zug / Schweiz

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von lupoII » 14. Sep 2018, 16:41

Bin auch gespannt, bekomme sie erst morgen

Gruss
Am Oel kanns nicht liegen, ist gar keins drin

Benutzeravatar
spi
Beiträge: 645
Registriert: 6. Mär 2016, 12:45
Motorrad: T120 - Black (Graphite)
Wohnort: Falkensee
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von spi » 14. Sep 2018, 19:55

********* SPOILERALARM ************

Hi,

hab die Motorrad heute im Flieger gelesen. Das Ergebnis ist wenig überraschend. Die T120 ist die mit der größten Bandbreite. Platz für Zwei, größer Tank und Gepäck geht auch dran. In Punkto Schräglage schlägt sie Speedmaster und Bobber auch.
ABER Bobber und Speedmaster haben über das gesamte Band mehr Drehmoment. Bei 4500 U/Min ganze 10 NM. Und das merkt man wohl tatsächlich :shock:

Warum Triumph diese Abstimmung bei der T120 gewählt hat, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Es ging eben einfach um den erfahrbaren Abstand zur Thruxton.
Gruß Stefan
"pure Vernuft darf niemals siegen..."
On Tour: https://www.youtube.com/user/testguru1976

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 4005
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Rainer » 14. Sep 2018, 20:05

Kann ich nicht bestätigen, auf meinem
Prüfstand haben sie fast die gleiche Leistung. Ich kann das nur so erklären, dass zu unterschiedlichen Tageszeiten gemessen wurde. Ja da gibt es schon echte Unterschiede, je nachdem wieviel Sauerstoff in der Lüfte ist.
In der Praxis wird man keinen Unterschied feststellen können
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
spi
Beiträge: 645
Registriert: 6. Mär 2016, 12:45
Motorrad: T120 - Black (Graphite)
Wohnort: Falkensee
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von spi » 14. Sep 2018, 20:34

Hi Rainer,

hast du die Messung in der Motorrad gesehen? Nach Meßtolleranz schaut das nicht aus.

Gruß
Stefan
"pure Vernuft darf niemals siegen..."
On Tour: https://www.youtube.com/user/testguru1976

Hägar
Beiträge: 447
Registriert: 18. Okt 2009, 15:16
Motorrad: Bobber, T 120
Wohnort: Allgäu
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Hägar » 14. Sep 2018, 22:04

Im Vergleich zum Bobber wirkt die T120 tatsächlich etwas lethargisch. Habe Anfangs gedacht liegt vielleicht daran, dass der Bobber subjektiv doppelt so laut ist.
Habe die T120 mittlerweile aber genauso laut gemacht und fühlt sich immer noch lethargisch an. An der Übersetzung kann es nicht liegen, die ist gleich.

Benutzeravatar
momo72
Beiträge: 66
Registriert: 26. Mär 2018, 15:17
Motorrad: Bonneville T120 black
Vespa GTS 300
Wohnort: 1230 Wien
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von momo72 » 14. Sep 2018, 22:18

Habe den Artikel heute auch gelesen. Fühle mich in der Entscheidung die T120 gekauft zu haben bestätigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sitzposition auf der Bobber oder gar der Speedmaster Tourentauglich ist. Unterm Strich ist die T120/100 das bessere Altagsfahrzeug. Schön sind Bobber und Speedmaster aber auch - insofern verstehe ich, wenn man sich für eine der Beide entscheidet...

Benutzeravatar
Bonnevillearne
Beiträge: 186
Registriert: 20. Aug 2018, 01:09
Motorrad: Bonneville T214, Zweirädrige
Wohnort: Gooroo
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Bonnevillearne » 14. Sep 2018, 22:21

Ich finde der Rainer hat recht. Normalerweise geht man auf den Prüfstand zur gleichen Zeit und sieht dann was aufs Hinterrad gebracht wird.
T120 und dann Bobber, Speedmaster haben doch auch ein ganz anderes Konzept. Was die Motorradzeitung so schreibt. Nun ja. Ist das nicht die
Werkszeitung von BMW? Ich les die trotzdem gerne. In der anderen Fachpresse gibts auf einmal ganz andere Ergebnisse. Komisch.
Stefan, wenn du mit deiner T120 zufrieden bist, fahr sie doch einfach weiter. Nicht nervös machen lassen.

Gruss
Arnold

Nobby
Beiträge: 1261
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Nobby » 15. Sep 2018, 08:30

Hägar hat geschrieben:
14. Sep 2018, 22:04
Im Vergleich zum Bobber wirkt die T120 tatsächlich etwas lethargisch.
Wusst ich´s doch, dass diese neuen Dinger alles lahme Gurken sind, mit denen man praktisch kaum vorwärts kommt.

Da bin ich aber umso froher, noch die brutalen 865 Kubik mit 69 Pferden zu bewegen!

;-)

Nobby
Better Motörhead than dead!

Benutzeravatar
spi
Beiträge: 645
Registriert: 6. Mär 2016, 12:45
Motorrad: T120 - Black (Graphite)
Wohnort: Falkensee
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von spi » 15. Sep 2018, 09:09

Bonnevillearne hat geschrieben:
14. Sep 2018, 22:21
Stefan, wenn du mit deiner T120 zufrieden bist, fahr sie doch einfach weiter. Nicht nervös machen lassen.
Ich bin sowas von zufrieden. Zumindest seit ich das 42‘er Kettenblatt, andere Stoßdämpfer und den Conti Reifen drauf habe.
Aber die Drehmomentkurve der beiden anderen Modelle schaut genau so aus, wie man es sich vorstellt. Ein Grund zum wechseln,wäre es für mich nicht.

LG
Stefan
"pure Vernuft darf niemals siegen..."
On Tour: https://www.youtube.com/user/testguru1976

Hägar
Beiträge: 447
Registriert: 18. Okt 2009, 15:16
Motorrad: Bobber, T 120
Wohnort: Allgäu
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Hägar » 15. Sep 2018, 11:51

Nobby hat geschrieben:
15. Sep 2018, 08:30
Hägar hat geschrieben:
14. Sep 2018, 22:04
Im Vergleich zum Bobber wirkt die T120 tatsächlich etwas lethargisch.
Wusst ich´s doch, dass diese neuen Dinger alles lahme Gurken sind, mit denen man praktisch kaum vorwärts kommt.

Da bin ich aber umso froher, noch die brutalen 865 Kubik mit 69 Pferden zu bewegen!

;-)

Nobby
Brachial wird es erst mit den 500 Kubik und 34 PS der SR .

Boris-GT
Beiträge: 4
Registriert: 7. Sep 2018, 16:44
Motorrad: T120 cinder red 2016er
Honda CX500C 1982

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Boris-GT » 15. Sep 2018, 12:31

Wieviel PS hat denn meine T120? :-)

Mich hat noch kein Bobber überholt :Dx
Ich kenne die Möglichkeiten, an der T120 mehr rauszuholen. Zumindest die einschläglig aktuell bekannten über den Zubehörmarkt und es ist eine echte Überlegung wert, das in Angriff zu nehmen, wenn mal die Kette fällig ist. Ich habe nun 15400km auf meiner 2016er T120 und Raisch ist keine 30 Minuten entfernt.

Würde mich mal interessieren, ob am Bobber noch mehr rauszuholen ist.

Mich stört aktuell nur die Dosierbarkeit des ersten Ganges beim 'Tuckern'. Hab immer das Gefühl, aufpassen zu müssen, dass sie mir nicht abwürkt.

Benutzeravatar
paule
Pflegekraft
Beiträge: 4728
Registriert: 17. Jun 2007, 13:44
Motorrad: Paula Thrux >105tkm (0km) 2007/04/18
Zaara Sprint 16.000km (41.300km) 2016/07/16
Wohnort: Nah Schduagert
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von paule » 15. Sep 2018, 19:33

Rainer hat geschrieben:
14. Sep 2018, 20:05
Kann ich nicht bestätigen, auf meinem
Prüfstand haben sie fast die gleiche Leistung. Ich kann das nur so erklären, dass zu unterschiedlichen Tageszeiten gemessen wurde. Ja da gibt es schon echte Unterschiede, je nachdem wieviel Sauerstoff in der Lüfte ist.
In der Praxis wird man keinen Unterschied feststellen können
Gruß
Rainer
Ja, denn der Sauerstoff nimmt auch stetig ab in der Luft, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt.
Friede und ein langes Leben. Grüßle, Paule
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.
Kalender thruxton-forum.de
Bild

Benutzeravatar
Mopedstar
Beiträge: 238
Registriert: 18. Nov 2014, 13:38
Motorrad: Bonneville u. andere ...
Wohnort: Garage
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Mopedstar » 16. Sep 2018, 09:19

Ich finde das die T-120 eine lahme Gurke ist.
Der Unterschied zu BMW Ninet ist gewaltig.

Nobby
Beiträge: 1261
Registriert: 24. Feb 2010, 08:24
Motorrad: SR 500 EZ86
T 100 EZ07
Wohnort: Hannover
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Vergleich T120-Familie in Motorrad 20/2018

Beitrag von Nobby » 16. Sep 2018, 10:35

Hägar hat geschrieben:
15. Sep 2018, 11:51
Brachial wird es erst mit den 500 Kubik und 34 PS der SR .

Wenn das Kurvengeläuf eng wird und evtl. die Straßenoberfläche nicht die beste ist, zählen tatsächlich wenig Gewicht und große Handlichkeit am meisten.
Better Motörhead than dead!

Antworten