Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Antworten
MartinP
Beiträge: 22
Registriert: 15. Jun 2017, 07:41
Motorrad: Thruxton R Silver Ice

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von MartinP » 12. Nov 2017, 17:37

Tut mir Leid Rainer aber da kann ich dir nicht Recht geben.

Die Sache mit dem Druckpunkt mag nicht an der Pumpe liegen sonder evtl am entlüften, aber es gibt genug andere Motorräder die mit den M4 ausgerüstet sind bei denen es keinerlei Probleme mit zu schwer laufenden Kolben gibt. Die M4 Sättel haben kein grundsätzliches Problem!

Außerdem stört mich an der Bremspumpe der Thruxton, dass sie einen ziemlich langen Leerweg hat. Der Initialbiss ist auch nicht so wie ich es mir vorstelle.

Auf der Rennstrecke im September hatte ich außerdem damit zu kämpfen, dass ich bei zunehmender Temperatur gegen eine Art Widerstand in der Bremspumpe ankämpfen musste.

Also ich musste einen Gewissen Punkt überdrücken bis dann der Kolben lief und Bremswirkung einsetzte. Die Bremsanlage war im sonstigen Straßenzustand wieder problemlos zu bedienen und wurde danach komplett geprüft und entlüftet - ohne Ergebnis.

Druckpunkt wandert generell nicht bei mir.

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 3957
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 12. Nov 2017, 18:41

Hallo Martin. M4 Sättel sind doch nicht M4 Sättel. Das ist kein genormtes Produkt bei Brembo. Von außen sehen sie alle gleich aus. Die Innereien sind bestückt, je nachdem was der Motorradhersteller bestellt. Da gibt es etliche Unterschiede, je nachdem was der Besteller ausgeben will.
Gruß
Rainer

Bezet
Beiträge: 185
Registriert: 1. Sep 2017, 20:30
Motorrad: Thruxton 1200 R 2017
HD Breakout 114
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bezet » 12. Nov 2017, 21:16

MartinP hat geschrieben:
12. Nov 2017, 17:37
...
Außerdem stört mich an der Bremspumpe der Thruxton, dass sie einen ziemlich langen Leerweg hat...
Da muss ich dir recht geben, das stört mich auch.

hoagie04
Beiträge: 81
Registriert: 18. Sep 2012, 21:43
Motorrad: Bonneville SE
Wohnort: Essen

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von hoagie04 » 25. Jan 2018, 16:28

Moin Zusammen,

in Motorrad online ist gerade der Dauertestbericht zur Thruxton R erschienen.

Viel Spaß beim lesen!

Glück Auf

Hoagie04

Benutzeravatar
highgate
Beiträge: 416
Registriert: 4. Jun 2016, 09:17
Motorrad: Triumph Thruxton R - Ural-Retro-Gespann - Vespa-GTS-Touring
Wohnort: Pego
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von highgate » 25. Jan 2018, 17:17

Solche Fehler, wie bei dem Dauertest, können natürlich bei jedem anderen Mopped auch vorkommen.

Mich schreckt das nicht denn ich habe all das, bis auf die grenzwertige rechte Bremse, was ich mit etwas Eigeninitiative selbst löste, bei meiner R nicht, sondern bin rundum zufrieden, auch nach fast 2 Jahren.
Un saludo de españa, Hans-Jürgen

Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 3957
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 25. Jan 2018, 18:13

Es gibt doch einen Fred in diese Rbrik über den Motorrad Dauertest. Bitte dort auf dieses Thema antworten
Gruß
Rainer

Bezet
Beiträge: 185
Registriert: 1. Sep 2017, 20:30
Motorrad: Thruxton 1200 R 2017
HD Breakout 114
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bezet » 9. Apr 2018, 08:31

Ich möchte das Thema nochmals hoch holen, habe jetzt nicht alle Seiten gelesen, aber gibt es eine Lösung, um den Leerweg der Bremse zu verkürzen?

Beim schnellen Abbremsen fühlt sich das an, als ob man den Hebel fast bis an den Anschlag ziehen muss, bevor sich was tut. Die Bremswirkung an sich ist gut, aber der lange Leerweg stört mich schon sehr.

Benutzeravatar
paule
Pflegekraft
Beiträge: 4661
Registriert: 17. Jun 2007, 13:44
Motorrad: Paula Thrux >105tkm (0km) 2007/04/18
Zaara Sprint 15.600km (41.400km) 2016/07/16
Wohnort: Nah Schduagert
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von paule » 9. Apr 2018, 10:43

Entlüften, Entlüften und Entlüften :wink:
Friede und ein langes Leben. Grüßle, Paule
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.
Kalender thruxton-forum.de
Bild

silent grey
Beiträge: 199
Registriert: 18. Jan 2018, 19:30
Motorrad: 2017er Street Triple, matt silver ice
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von silent grey » 9. Apr 2018, 11:00

Hi,

Rainer hatte in einem Beitrag auf Seite 8 vermerkt, dass nach einem Tausch der Bremskolben das Problem mit dem wandernden Druckpunkt sofort erledigt war.

Da das ein Beitrag vom 15.08.2016 (!) war, sollte eigentlich davon ausgegangen werden dürfen, dass Triumph diese Änderung in die Serienfertigung übernommen hat. Allem Anschein nach wohl nicht. Vielleicht reagieren sie diesbezüglich auch nur im Rahmen einer Mängelanzeige :fra: ...

Gruß, silent

Benutzeravatar
pitmac
Beiträge: 742
Registriert: 8. Sep 2012, 14:12
Motorrad: Speed Triple RS, BMW R 1200 GS Rallye,
Thruxton 900 EFI R.I.P,
Wohnort: Alfdorf
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von pitmac » 9. Apr 2018, 12:59

Also bei mir wurden damals die Kolben gewechselt, was T heute offenbar nicht mehr macht!
Es war für ca. 3 Monate gut, dann wanderte der Druckpunkt wieder.
Die aber auf einem Niveau, mit dem ich leben konnte.

Trotzallem habe ich es bei der letzten Inspektion angesprochen.
Lösung über „fachgerechtes“ nach Herstellersngaben durchgeführtes so wie es Paule auch geschrieben hat.

Mal sehen, wie lange es hält:)
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller! :mrgreen:

Bezet
Beiträge: 185
Registriert: 1. Sep 2017, 20:30
Motorrad: Thruxton 1200 R 2017
HD Breakout 114
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bezet » 9. Apr 2018, 15:36

Bei meiner wandert der Druckpunkt nicht, bzw. nur sehr wenig.

Er ist immer gleich bescheiden kurz vor Ende des Hebelwegs. Das letzte Mal wurde die Bremse im Oktober entlüftet. Könnte ich machen, trotzdem weiß ich heute schon, das es wieder nicht besser wird.

Benutzeravatar
pitmac
Beiträge: 742
Registriert: 8. Sep 2012, 14:12
Motorrad: Speed Triple RS, BMW R 1200 GS Rallye,
Thruxton 900 EFI R.I.P,
Wohnort: Alfdorf
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von pitmac » 9. Apr 2018, 17:28

Bezet hat geschrieben:
9. Apr 2018, 15:36
Bei meiner wandert der Druckpunkt nicht, bzw. nur sehr wenig.

Er ist immer gleich bescheiden kurz vor Ende des Hebelwegs. Das letzte Mal wurde die Bremse im Oktober entlüftet. Könnte ich machen, trotzdem weiß ich heute schon, das es wieder nicht besser wird.
Warum so pessimistisch? Versuch macht klug :lol+:
War das eigentlich schon von Beginn an :shock:
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller! :mrgreen:

Benutzeravatar
EintrachtLöwe
Beiträge: 345
Registriert: 1. Mär 2015, 19:35
Motorrad: Thruxton R 2016 + Bobber 2017
Wohnort: Stuttgart

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von EintrachtLöwe » 9. Apr 2018, 18:25

Ich war wohl die letzte Ausnahme des Kolbentausches (wie bei Pit) und bisher wandert mein Bremspunkt nicht mehr seit mehr als einem halben Jahr. Ich fahre aber auch nicht so viel wie Pit.
Ein gleichbleibend späten Bremspunkt hatte ich so auch noch nicht gehört, da würde ich ebenfalls sagen entlüften, entlüften, entlüften.

Bezet
Beiträge: 185
Registriert: 1. Sep 2017, 20:30
Motorrad: Thruxton 1200 R 2017
HD Breakout 114
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bezet » 9. Apr 2018, 19:18

Also gut, überredet... mach mer diese Woche nochmal und dann schau mer mal... :wink:

Benutzeravatar
tinol
Beiträge: 23
Registriert: 16. Feb 2018, 22:37
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von tinol » 9. Apr 2018, 20:25

Das besagte Abstandsproblem habe ich auch, zudem habe ich neben dem leichten schleifen auch ein quietschen beim schieben und beim bremsen was wohl auf eine Unwucht in der Bremsscheibe zurückzuführen ist. (So denk ich mir das erstmal) In 14 Tage ist erste Durchsicht und dann wird es kontrolliert.
Trotzdem mal die Frage in die Runde, gibt es ein gewisses Maß an Unwucht was zu tolerieren ist? Würde mich nur ungern an das quietschen gewöhnen müssen... :+flop+:

Antworten