Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Antworten
highgate

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von highgate » 17. Apr 2018, 13:46

SEHR schwammig, die Aussagen/-reden von Triumph !!

BlueQ
Beiträge: 158
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von BlueQ » 17. Apr 2018, 19:22

Enttäuschend, dass die Thruxton unter den Erwartungen des Herstellers liegt? Was denkt denn der Herr Stroud, was das für uns ist? Woher weiß der die 0,01% Fehlerhäufigkeit aller produzierten Fahrzeuge ? Und welch lachhafte Erklärung für das Bremsendilemma. Aber er freut sich, dass es eine Lösung für die Bremszangengeschichte gibt. Na da freu ich mich doch mit.

houdini
Beiträge: 28
Registriert: 29. Okt 2017, 17:03
Motorrad: Thruxton R Silver Ice
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von houdini » 6. Mai 2018, 12:56

Meine 2017er R hat auch das Problem mit dem Druckpunkt, der wandert. Gestern war ich beim freundlichen in Stuttgart. Der Händler macht nix mehr an der Bremse, Aussage war, dass das entlüften keine Abhilfe schafft und dass das Problem nur durch einen Tausch der Betroffenen Komponenten behoben werden kann.

Ich soll Triumph kontaktieren und mich beschweren.

Das Moped ist echt toll, das mit der Bremse ist ätzend. Zudem quietscht die Bremse...

Hat sich noch wer direkt bei Triumph beschwert? Für mich ist das ein erheblicher Mangel!

Benutzeravatar
Peter Koch
Beiträge: 3746
Registriert: 6. Jun 2008, 14:57
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Peter Koch » 6. Mai 2018, 13:04

houdini hat geschrieben:
6. Mai 2018, 12:56
Ich soll Triumph kontaktieren und mich beschweren.
Das ist Unsinn!
Während der Garantiezeit ist der Händler dafür zuständig und muss tätig werden.

Gruß, Peter
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde ( Karl Valentin, ein Philosoph)

houdini
Beiträge: 28
Registriert: 29. Okt 2017, 17:03
Motorrad: Thruxton R Silver Ice
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von houdini » 6. Mai 2018, 13:16

Der Meister war recht genervt von der Art wie Triumph hier vor geht.

Er meinte, dass das Entlüften definitiv nix bringt.

Andere Kolben in der Zange, oder ähnliches sieht Triumph wohl nicht vor.

Ich sehe das ähnlich, habe aber keine Lust auf eigene Faust etwas zu unternehmen, da es ja eindeutig ein bekannter Mangel ist :-/

Grüße

houdini
Beiträge: 28
Registriert: 29. Okt 2017, 17:03
Motorrad: Thruxton R Silver Ice
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von houdini » 7. Mai 2018, 20:32

Heute einen Anruf von einem Mitarbeiter von Triumph Deutschland bekommen. Sie nehmen das Problem sehr ernst, ich soll das Moped zum entlüften bringen. Sollte das wider Erwarten nichts bringen, wird eine Lösung von Triumph gesucht.

Hatte ich nicht erwartet! Klasse bis jetzt :)

Ich berichte, ob es bei mir dann gut ist.

Grüße

Benutzeravatar
ferraristipit
Beiträge: 304
Registriert: 2. Jun 2017, 16:36
Motorrad: 1200 Thruxton r
Wohnort: Hangover
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von ferraristipit » 8. Mai 2018, 17:37

Habe gerade meine Diva zum FTH zur Inspektion gebracht.
Als leihmopped hab ich ne 120 Black bekommen.
Nach 500 m Fahrt und 2 bis 3 Bremsungen fiel mir ein, das die Bremse trotz Entlüftung ja immer noch nicht zu menge Zufriedenheit ist.
Schwubsdiewups umgedreht und den Mangel nochmal moniert.
Alex sagte mir das es seit kurzem ein Upgrade gibt, was morgen durchgeführt wird.
Werde berichten, ob es was bringt.
Gruß
Pit


so..update..
Bremse wurde erstmal nochmal ( mit angeblich geändertem Ablauf ) entlüftet...
fall der Druckpunkt nochmal wandert, gibt es neue Kolben...mal schauen..

Bin erestmal zufrieden..Endlich kein langer Bremshebelweg mehr und stabiler Druckpunkt..
jetzt heisst es abwarten und sehen, wie es sich entwickelt..

Gruß

Pit
BildThruxy , die 2.DIVA im Stall :lol+:Bild

houdini
Beiträge: 28
Registriert: 29. Okt 2017, 17:03
Motorrad: Thruxton R Silver Ice
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von houdini » 18. Jun 2018, 21:52

Entlüften hat auf Dauer leider nichts gebracht.

Nun werden auf Garantie die Bremskolben getauscht. Ich bin gespannt...

Benutzeravatar
ferraristipit
Beiträge: 304
Registriert: 2. Jun 2017, 16:36
Motorrad: 1200 Thruxton r
Wohnort: Hangover
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von ferraristipit » 19. Jun 2018, 07:46

houdini hat geschrieben:
18. Jun 2018, 21:52
Entlüften hat auf Dauer leider nichts gebracht.

Nun werden auf Garantie die Bremskolben getauscht. Ich bin gespannt...
...werde ich auch machen lassen, da nach ca. 500 km der Druckpunkt wieder anfängt zu wandern
+>>+

Pit
BildThruxy , die 2.DIVA im Stall :lol+:Bild

houdini
Beiträge: 28
Registriert: 29. Okt 2017, 17:03
Motorrad: Thruxton R Silver Ice
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von houdini » 21. Jun 2018, 19:32

Ich hoffe nur, dass was geändert wurde und ich nicht nochmal hin muss. Wäre dann das dritte mal dieses Jahr wegen Garantie oder Rückruf.

Haben andere schon neue Kolben bekommen? Gibts Erfahrungen?

Benutzeravatar
ferraristipit
Beiträge: 304
Registriert: 2. Jun 2017, 16:36
Motorrad: 1200 Thruxton r
Wohnort: Hangover
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von ferraristipit » 22. Jun 2018, 13:12

Im August wird die Sache angegangen

3 Tage wollen sie sich für die ursachenforschunug Zeit nehmen
BildThruxy , die 2.DIVA im Stall :lol+:Bild

Benutzeravatar
mokmo
Beiträge: 8
Registriert: 17. Sep 2011, 14:28
Motorrad: Thruxton R, Bj. 2017
Wohnort: Korschenbroich

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von mokmo » 8. Aug 2018, 19:04

Hollo allerseits,
habe heute mal wieder in der Garage geschraubt. Ich habe da so eine Idee gehabt, wie man vielleicht das nervige Wandern mit dem Druckpunkt an der Vorderradbremse beseitigen könnte.
Also: Zuerst braucht man einen Bremskolben-Rücksteller (z.B. Louis Nr. 10003009). Bremssattel abbauen und die Kolben mit dem Werkzeug ganz zurückstellen. Eventuelle Lufteinschlüsse werden dabei nach oben in den Vorratsbehälter wandern. Das Werkzeug wieder zusammendrehen und die Bremse am Hebel auf Druck pumpen, bis die Beläge am Werkzeug anliegen. Zu zweit geht das besser.
Die ganze Prozedur 2 - 3 mal wiederholen. Die Kolben werden dabei mal über den ganzen verfügbaren Hub bewegt und kleben nicht mehr an den Dichtungen.
Und was hat das jetzt gebracht? Konstanter Bremsdruck! :+top:
Einfach mal ausprobieren. Viel Erfolg!
Viele Grüße vom Niederrhein
mokmo

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 4037
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 8. Aug 2018, 19:46

Warte mal ab bis dein Druckpunkt wieder wandert, deine Methode hilft nur kurz
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
mopedschraube
Beiträge: 1799
Registriert: 29. Apr 2006, 19:05
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von mopedschraube » 8. Aug 2018, 23:08

Rainer hat geschrieben:
8. Aug 2018, 19:46
Warte mal ab bis dein Druckpunkt wieder wandert, deine Methode hilft nur kurz
Gruß
Rainer
Rainer hat recht!!!!

...Mit der Misere hab ich mich bei meiner eigenen Anlage ja etwas intensiver beschäftigt.... (Umrüsten auf Einzelscheibenanlage... - Anderes Thema!!!)

Ok! Das einzige, was bei mir als letztes noch übrig blieb von der Bremsanlage war ein Bremssattel. - Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich immer wieder Luft im System. Nein, keine Luft die ich beim Entlüften nicht los wurde. (Was erstmal bei vielen der Fall ist!) Sondern immer wieder neue Luft.

Zuletzt hatte ich den Bremssattel zerlegt um weitere Ursachenforschung zu betreiben...
Als Täter hab ich dann die Bremskolben eingekreist.

Erklärung:
Die originalen Bremskolben sind nicht radial, sondern axial auf Endmass geschliffen. (Und dann gegen Umwelteinflüsse hart Eloxiert. - Ja, es sind Alukolben.)
Meine Mutmaßung: Der Schliff ist fein genug, das er in Kombination mit den Dichtringen dicht ist für Flüssigkeiten. - Aber nicht dicht gegenüber Gasen.
Was Passiert: Jedes mal, wenn man die Bremse löst pumpt man mikroskopisch kleine Luftblasen in das System. (In dem Moment, wenn der Kolben beim Lösen der Bremse zurück wandert in den Sattel.)

Ok, das der Verdacht! - In meinem Fundus hatte ich noch alte Bremskolben von irgend welchen Nissin Sätteln... - Die passend gedreht, und dann poliert. - So, das es weder axiale noch radiale Schleifspuhren (Sprich Kratzer!) gibt.

Mit diesen Kolben hab ich seit dem Ruhe!!! (Auch mit Einsatz auf dem Kringel.)

Ok, die Kolben kann ich wegschmeißen, wenn der nächste Belagsatz rein muss. - Alles was aus dem Sattel ragt gammelt mir bei dem rohen Stahl weg...
Ergo beschichtete Kolben rein!

....Selber hab ich mir da was leckeres raus gesucht: Titankolben in TIN-Beschichtet. (Dann noch mit Fräsungen zum Belag hin, der das ganze noch mal thermisch entkoppelt... ("Spezial!!!" - Da geht es wieder nur um meine Single-Bremse... :lol+: )

Fazit: Andere Kolben sind die Lösung!!! (Kann auch Stahl sein, z.B. DLC-Beschichtet.)
Alles andere ist nur rumgedocktore an der Peripherie; beseitigt aber nie die Ursache.
Ein Mopped ist und bleibt eine Dauerbaustelle...

Benutzeravatar
Jürgen VAI
Beiträge: 99
Registriert: 30. Mai 2018, 15:44
Motorrad: Thruxton 1200
Wohnort: Vaihingen / Enz
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Jürgen VAI » 9. Aug 2018, 07:41

Wird denn diese Bremse von Brembo nicht auch in anderen Motorrädern verbaut, warum gibt's da keine Probleme oder was ist da anderst?
Gruß aus Vaihingen an der Enz, der schwäbischen Toskana.
Jürgen

VAI Webcamhttps://www.vaihingen.de/d/17006

Antworten