Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Antworten
hellacooper
Beiträge: 63
Registriert: 30. Jun 2016, 14:31
Motorrad: Thruxton 1200 R Track Racer Bj. 2016
Moto Guzzi Café Racer Bj. 1979
Honda VT 600 Shadow, gechoppt Bj. 1989
Wohnort: Münster
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von hellacooper » 10. Aug 2018, 16:19

Geilomat! Aber (natürlich) ohne ABE...

Mal grundsätzlich: wenn es ist, wie beschrieben, daß also der Kunde (hier Triumph) bekommt, was er bestellt, gibt es dann nicht von Brembo selber andere Kolben, die maßhaltiger sind, das Problem lösen und auch ABE haben? Wie gesagt, es gibt ja genug Karren, die diese Bremse verbaut und keine Probleme haben...

DAS würde mir schon reichen.

Gruß

Benutzeravatar
paulschwarz
Beiträge: 512
Registriert: 17. Jun 2013, 21:28
Motorrad: Thunderbird Sport 1997
Thruxton 1200 R 2016
KTM 690 R Metisse CR 2015
Wohnort: Rostock
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von paulschwarz » 10. Aug 2018, 16:46

... dann nimm die Brembo DLC Kolben von Raisch, besser als Original.

Und wer hatte hier mal ernsthaft gefragt ob die Raisch Stage 4 für Thrux vom TÜV eingetragen wird? :lol+:
Bild paul

Welcome Thruxton R :wink+:

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 4005
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 10. Aug 2018, 19:51

Wieso sollten Bremskolben eine ABE brauchen?
Brembo selber darf diese Bremskolben im Aftermarket nicht anbieten, da sie entsprechende Verträge mit mit Ihren großen Kunden, sprich Motorrad Herstellern haben
Gruß
Rainer

Benutzeravatar
mopedschraube
Beiträge: 1783
Registriert: 29. Apr 2006, 19:05
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von mopedschraube » 10. Aug 2018, 22:37

...Bei den aktuellen R´s gibt es keine Probleme mit der Bremse mehr. (Keine schleifenden Bremsscheiben, und die Kolben sind jetzt auch DLC-Beschichtet.)

....Wer immer noch Stress mit seinem Möpi hat: Selber schuld!!! - Die Werksgarantie für die 16´er Modelle läuft so langsam aus. - Wer bis jetzt noch nicht seinen Händler generft hat.....

Zurück zum Thema!

Mittlerweile werden die gleichen Kolben verbaut, die auch in der Daytona 675R etc. drin sind. - Damit ist ruhe!!!! (DLC-Beschichtet, blablah.)

...Ok, ab jetzt bei mir "Jammern auf hohem Niveau!":

Will ich nicht haben! - Ich bleib bei dem Plan bei mir die Titankolben zu verbauen. (Von wegen die Einzelscheibenanlage! - ... Die muss ja einiges mehr weg stecken an Wärme als zwei Scheiben.... :oops: )
Ein Mopped ist und bleibt eine Dauerbaustelle...

hellacooper
Beiträge: 63
Registriert: 30. Jun 2016, 14:31
Motorrad: Thruxton 1200 R Track Racer Bj. 2016
Moto Guzzi Café Racer Bj. 1979
Honda VT 600 Shadow, gechoppt Bj. 1989
Wohnort: Münster
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von hellacooper » 10. Aug 2018, 22:49

Moin Männers,

es ist ja alles so verdammt cool...

Vorab: ich bin gewiß kein Schisser was TÜV/ABE etc. angeht, und ich verstehe die Problematik, die Mopedschraube weiter oben erläutert hat, durchaus. Ich würde mich freuen, wenn sich das Thema durch einen Tausch der Kolben aus der Welt schaffen ließe.

Die Kolben an sich brauchen vielleicht keine ABE, die Bremsanlage insgesamt aber schon. Da ich meine Karre nicht nur auf der Rennstrecke bewege, sondern auch im öffentlichen Verkehr, kann ich mir durchaus Situationen vorstellen, wo sich im Falle eines Unfalls ein potentieller Gutachter (der gegnerischen Versicherung) die Bremsanlage genauer anschaut. Ist ja nicht ganz unwichtig. Und - Ups! - fallen da plötzlich acht güldene Kolben heraus, die leider nicht von Brembo sind. Fuck!

Und, was sich mir nicht ganz erschließt: Die Bremse wird doch auch an anderen Motorrädern verbaut, ohne daß diese entsprechende Probleme haben. Wenn es denn an den Kolben alleine liegt (und Triumph sich für die Low-Budget-Variante entschieden hat), scheint es aber doch von Brembo selber bessere, "maßhaltigere" Kolben zu geben. Warum soll ich die nicht erwerben können? Für jede gescheite Bremsanlage gibt es doch Reparatur-Kits. Werden mir dann auch wieder die Schrottkolben verkauft? Brembo muß doch gar nicht wissen, für welches Motorrad ich die Kolben benötige.

Versteht mich nicht falsch, wenn es so einfach ist, lasse ich das gerne machen. Ich möchte nur kein illegales Zeug in der Bremse haben.

Grüße

André

hellacooper
Beiträge: 63
Registriert: 30. Jun 2016, 14:31
Motorrad: Thruxton 1200 R Track Racer Bj. 2016
Moto Guzzi Café Racer Bj. 1979
Honda VT 600 Shadow, gechoppt Bj. 1989
Wohnort: Münster
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von hellacooper » 10. Aug 2018, 22:51

hellacooper hat geschrieben:
10. Aug 2018, 22:49
Und, was sich mir nicht ganz erschließt: Die Bremse wird doch auch an anderen Motorrädern verbaut, ohne daß diese entsprechende Probleme haben. Wenn es denn an den Kolben alleine liegt (und Triumph sich für die Low-Budget-Variante entschieden hat), scheint es aber doch von Brembo selber bessere, "maßhaltigere" Kolben zu geben. Warum soll ich die nicht erwerben können? Für jede gescheite Bremsanlage gibt es doch Reparatur-Kits. Werden mir dann auch wieder die Schrottkolben verkauft? Brembo muß doch gar nicht wissen, für welches Motorrad ich die Kolben benötige.
Okay, das hat sich jetzt mit Mopedschraube überschnitten...

juergen_kh
Beiträge: 86
Registriert: 10. Sep 2016, 05:26
Motorrad: Thruxton 1200 R
Wohnort: Bad Sobernheim

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von juergen_kh » 11. Aug 2018, 06:08

ok ich komm noch mal aufs Entlüften zurück.
Seit ich ABS Bremsen am Motorrad fahre bringe ich die Bremsen mehr oder weniger
regelmäßig in den Regelbereich. Damit bin ich doch beim Entlüften mit Unterdruck
relativ auf der sicheren Seite. Szenario fürs Entlüften ist in etwa so,Entlüften, Probefahrt mit
Bremsungen im Regelbereich und nochmals entlüften.
Für die R hat Andreas aber recht, nochmals den Händler nerven, wenn's nicht schon zu spät ist; hab noch bis 09 Zeit.
Viele Grüße aus dem Hunsrück

Jürgen

phil.vinegard
Beiträge: 4
Registriert: 30. Jul 2018, 11:45
Motorrad: Thruxton R 2018

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von phil.vinegard » 15. Aug 2018, 10:07

mopedschraube hat geschrieben:
10. Aug 2018, 22:37
...Bei den aktuellen R´s gibt es keine Probleme mit der Bremse mehr. (Keine schleifenden Bremsscheiben, und die Kolben sind jetzt auch DLC-Beschichtet.)
Ich habe eine nagelneue Thruxton R. Vor einer Woche zugelassen. Habe trotzdem das Problem mit dem Druckpunkt. Beim 2. mal "pumpen" spricht sie deutlich stärker an.

jerry
Beiträge: 159
Registriert: 10. Mär 2011, 11:11
Motorrad: Triumph Bonnie T 100---Kawasaki W 650 Gespann----MZ 500 Gespann
Wohnort: Luxemburg

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von jerry » 15. Aug 2018, 11:09

Wer bremst ist ein Feigling! :+girl4:

Tigermann
Beiträge: 136
Registriert: 13. Mai 2017, 11:01
Motorrad: Carmen : Thruxton r 1200 (2016) silber, mit Track racer fairing.
Wohnort: Ludwigsfelde, am südlichen berliner Ring

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Tigermann » 15. Aug 2018, 12:34

Wer nicht bremsen muss, ist wohl immer sehr langsam unterwegs :hm:
Wir sind die Guten! 😎

Benutzeravatar
Urs
Beiträge: 3001
Registriert: 12. Jul 2013, 14:20
Motorrad: Thruxton 04
Wohnort: www.kaelinmotos.ch
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Urs » 15. Aug 2018, 12:38

Darf ich darum bitten, hier möglichst themenbezogen und sachdienlich zu posten?
Danke.

Benutzeravatar
paulschwarz
Beiträge: 512
Registriert: 17. Jun 2013, 21:28
Motorrad: Thunderbird Sport 1997
Thruxton 1200 R 2016
KTM 690 R Metisse CR 2015
Wohnort: Rostock
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von paulschwarz » 15. Aug 2018, 13:26

... wenn ich denn mal themenbezogen und hoffentlich sachdienlich werden darf:

Die Arbeiten an meiner Thrux R Vorderrradbremse sind abgeschlossen:

- EBC Extreme Pro High-End Bremsbeläge
- Tausch der Original-Bremspumpe auf Brembo 19 RCS 18-20 Bremspumpe
- Wechsel der Original-Bremskolben auf FP TiN-Kolben für M4, 34 mm
- Unterdruck-Entlüftung einschl. ABS-Ansteuerung ( kann mein Schrauber - Danke Fred )

Den Nachweis der dauerhaften Standfestigkeit musss sie am WE auf der Rennstrecke Groß Dölln erbringen, aber soviel bisher, dass wohl selten eine Thrux R mit einer solch feinen, leistungsfähigen und gut modulierbaren Vorderradbremse unterwegs war.
Man könnte förmlich glauben, jeden TiN-Kolben bei der feinsten Berührung der Bremspumpe schreien zu hören: „Ich zuerst!“

Bei mir sind diesbezüglich keine Wünsche mehr offen.

Jetzt zum Spaßfaktor: ob der Aufwand es wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Ich bin da ziemlich dicht bei Mopedschraube, dass ein Wechsel auf DLC beschichtete Alu-Bremskolben schon der größte Einflussfaktor ist.

Und wenn dann noch 500.- € übrig sind: siehe oben

... sichere Fahrt und immer oben bleiben
Bild paul

Welcome Thruxton R :wink+:

clh1979
Beiträge: 8
Registriert: 6. Mai 2017, 10:54
Motorrad: Seit Mai 2017 endlich 'ne rote Thruxton R ... bisherige Moppeds waren eine 2001er Aprilia RSV Mille, 198xer Honda XL 600 R, 1979er Suzuki GS 750E, MZ RT 125 und diverse MZ ETZ/TS ...
Wohnort: Leipzig

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von clh1979 » 15. Aug 2018, 19:40

Hallo,

eine kurze Frage zum [quote]- Tausch der Original-Bremspumpe auf Brembo 19 RCS 18-20 Bremspumpe[/quote]:

Ich fahre die 19 RCS schon eine Weile mit den Originalkolben (DLC Kolben sind unterwegs) und bin bzgl. Dosierbarkeit sehr zufrieden. Was mir an dem Umbau auf die 19 RCS noch nicht so gut gefällt, ist der Freigang in der "weichen" Übersetzung zwischen dem Gehäuse des Gasgriffs und dem Bremshebel (nur wenn ich die Hebelposition zum Lenker hin verstelle) -> gibt es da einen alternativen (Brembo-)Klapphebel, der an die 19 RCS passt und passender für die Thruxton R geformt ist/mehr Freigang zum Gasgriffgehäuse bietet ?

Danke und viele Grüße !

Benutzeravatar
paulschwarz
Beiträge: 512
Registriert: 17. Jun 2013, 21:28
Motorrad: Thunderbird Sport 1997
Thruxton 1200 R 2016
KTM 690 R Metisse CR 2015
Wohnort: Rostock
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von paulschwarz » 15. Aug 2018, 20:29

… nicht dass ich wüsste, aber ich fahre nur in der "harten" Übersetzung und komme mit der Hebeleinstellung gut zurecht

Gruß

PS: Die Dosierbarkeit der 19 RCS-Pumpe ist wirklich gut, aber der Kolbenwechsel ist nochmal ein Quantensprung
Bild paul

Welcome Thruxton R :wink+:

clh1979
Beiträge: 8
Registriert: 6. Mai 2017, 10:54
Motorrad: Seit Mai 2017 endlich 'ne rote Thruxton R ... bisherige Moppeds waren eine 2001er Aprilia RSV Mille, 198xer Honda XL 600 R, 1979er Suzuki GS 750E, MZ RT 125 und diverse MZ ETZ/TS ...
Wohnort: Leipzig

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von clh1979 » 17. Aug 2018, 09:20

Danke für die Info - dann freue ich mich auf das Paket mit den DLC Kolben und bleibe auch bei der "harten" Einstellung - empfinde ich nicht wirklich als nachteilig, hätte mich jedoch gefreut, beide Einstellmöglichkeiten bedenkenlos zu verwenden, wenn es sie schon gibt :) ...

Antworten