Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Antworten
arndtmeessmann
Beiträge: 19
Registriert: 8. Okt 2018, 21:08
Motorrad: Triumph Thruxton R

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von arndtmeessmann » 17. Okt 2018, 17:26

Nein, wie auf dem Foto von mir, 16.

BlueQ
Beiträge: 158
Registriert: 3. Nov 2016, 18:23
Motorrad: Thruxton R
Wohnort: Südbaden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von BlueQ » 17. Okt 2018, 18:52

Robert, hier bei mir, im Schwarzwald und der Schweiz, und wo anders sicher auch, kommt nach einer Kurve sehr oft im kurzen Abstand eine weitere Kurve. Und dann noch mal eine und nochmal eine und..... Da ist der Bremspunkt bei den armen Kerlen hier, deren Thrux das Problem hat, jedesmal wo anders. Mit nur einer Kurve auf 2km wär das denen wahrscheinlich auch egal.

mahrfreund
Beiträge: 558
Registriert: 4. Jul 2012, 14:15
Motorrad: T-100 Sixty
SR 500 Cafemoto
R100
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von mahrfreund » 17. Okt 2018, 19:12

..wer bremst ist feige.. :mrgreen:
in seinem Sessel dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum (K.M)

Benutzeravatar
Peter Koch
Beiträge: 3688
Registriert: 6. Jun 2008, 14:57
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Peter Koch » 17. Okt 2018, 19:39

BlueQ hat geschrieben:
17. Okt 2018, 18:52
Da ist der Bremspunkt bei den armen Kerlen hier, deren Thrux das Problem hat, jedesmal wo anders.
Für mich wäre das auch saublöd, weil ich meistens mit zwei Fingern auf dem Bremsgriff unterwegs bin. Ist ja bei einer 1 kräftiger Finger bis zum ABS Bremse kein Problem weil die Nissin den Druckpunkt hält. Das ergibt auch eine kurze Reaktionszeit. Mit Wanderdruckpunkt würde ich mir irgendwann zwei Finger einklemmen, tangential abdriften und nach Schönaich reinwirbeln wie letzthin der Tornado.

Für einen immer mit der ganzen Hand Bremser ist es etwas weniger saublöd.

Gruß, Peter
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde ( Karl Valentin, ein Philosoph)

juergen_kh
Beiträge: 86
Registriert: 10. Sep 2016, 05:26
Motorrad: Thruxton 1200 R
Wohnort: Bad Sobernheim

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von juergen_kh » 17. Okt 2018, 20:15

die richtige Antwort wäre. "Warum ist bei Dir eine 15 Pumpe eingebaut ?

Bild
https://drive.google.com/file/d/1Ku7f_4 ... p=sharing[

Wenn's dann mit dem Bild geht
Viele Grüße aus dem Hunsrück

Jürgen

Benutzeravatar
Rainman
Betreiber
Beiträge: 1642
Registriert: 1. Dez 2006, 20:08
Motorrad: Black Lady Thruxton `04
102,4 tsd Km
Wohnort: Angerstein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainman » 17. Okt 2018, 20:33

Moin ihr Fahrensleut,

hat denn jemand von den Betroffenen oder den Kritikern mit Triumph in England mal Kontakt aufgenommen und dort einen kompetenten Ansprechpartner um eine Stellungnahme gebeten ?

Das Geschäftsgebaren von Triumph und seinen Händlern ,mit denen ich geschäftlich zu tun hatte, bezeichne ich als durchaus positiv.

Mit Fahrergruß und meiner subjektiven Meinung der Rainman


after.sales@triumph.co.uk
Der Herr behüte meine "Black Lady"

arndtmeessmann
Beiträge: 19
Registriert: 8. Okt 2018, 21:08
Motorrad: Triumph Thruxton R

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von arndtmeessmann » 17. Okt 2018, 22:11

juergen_kh hat geschrieben:
17. Okt 2018, 20:15
die richtige Antwort wäre. "Warum ist bei Dir eine 15 Pumpe eingebaut ?

Bild
https://drive.google.com/file/d/1Ku7f_4 ... p=sharing[

Wenn's dann mit dem Bild geht
Erstaunlich, was hast Du denn für eine Erstzulassung? Meine ist von Oktober 2017 und hat eine Pumpe wo eine 16 eingraviert ist. Interessant wäre auch, wofür die eingravierte Ziffer überhaupt steht, Kolbendurchmesser oder sonst was.
Die 2018 von meinem Vertragshändler hatte jedenfalls eine 17 eingraviert.

Rainman: Ich habe Kontakt mit Triumph Deutschland aufgenommen und mittlerweile eine kurze Rückmeldung erhalten:


"für Ihr Schreiben möchten wir uns herzlich bedanken und wir bedauern, dass Sie mit der Vorderradbremse Ihres Fahrzeugs nicht zufrieden sind.

Wir haben Ihr Schreiben mit der Bitte um Stellungnahme an unser Mutterhaus weiter geleitet.

Sobald uns diese vorliegt, werden wir uns wieder mit Ihnen in Verbindung setzen. "

Benutzeravatar
Peter Koch
Beiträge: 3688
Registriert: 6. Jun 2008, 14:57
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Peter Koch » 17. Okt 2018, 22:15

arndtmeessmann hat geschrieben:
17. Okt 2018, 22:11
Die 2018 von meinem Vertragshändler hatte jedenfalls eine 17 eingraviert.
Herstellungsjahr? In Gussformen ist das üblicherweise eingraviert.
So, wer traut sich und fragt seinen FTH?

Gruß, Peter
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde ( Karl Valentin, ein Philosoph)

arndtmeessmann
Beiträge: 19
Registriert: 8. Okt 2018, 21:08
Motorrad: Triumph Thruxton R

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von arndtmeessmann » 17. Okt 2018, 22:20

Peter Koch hat geschrieben:
17. Okt 2018, 22:15
arndtmeessmann hat geschrieben:
17. Okt 2018, 22:11
Die 2018 von meinem Vertragshändler hatte jedenfalls eine 17 eingraviert.
Herstellungsjahr? In Gussformen ist das üblicherweise eingraviert.
So, wer traut sich und fragt seinen FTH?

Gruß, Peter
Ja, soweit ich verstanden habe Herstellungsjahr 2018 und Erstzulassung März 2018.

Robert
Beiträge: 63
Registriert: 27. Mai 2018, 22:53
Motorrad: Triumph Thruxton R 1200
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Robert » 17. Okt 2018, 22:43

BlueQ hat geschrieben:
17. Okt 2018, 18:52
Robert, hier bei mir, im Schwarzwald und der Schweiz, und wo anders sicher auch, kommt nach einer Kurve sehr oft im kurzen Abstand eine weitere Kurve. Und dann noch mal eine und nochmal eine und..... Da ist der Bremspunkt bei den armen Kerlen hier, deren Thrux das Problem hat, jedesmal wo anders. Mit nur einer Kurve auf 2km wär das denen wahrscheinlich auch egal.
Hallo BlueQ . Habe ich vielleicht keine Montagsmaschine, sondern eine von Freitag erwischt? habe zwar auch das Problem des wandernden Druckpunktes...aber nur wenn ich bewußt auf eine rote Ampel zufahre und ein "pumpen" provoziere! Nach einem normalen Kurvenanbremsen ( und ich mache das nur einmal und das hat zu passen) habe ich bis zur nächsten Bremsung echt keine Probleme!
Nur mal so, ich bin nicht mehr der jüngste und habe schon viele Motorräder gefahren....bin mit der 1200 R das erste mal einen großen Schritt zurück(was die PS ...OK heutzutage KW) angeht!
Mein aktuelles Problem besteht darin, daß ich noch viel zu früh vor den Kurven Bremse und in manchen Kurven den Radius noch nicht treffe :-( (meine Hayabusa hat einfach einen vieeeel längeren Radstand)
Triumph wartet viel zu lange mit einer Reaktion...da gibt es nichts zu beschönigen....aber fahren tut sich die Thruxton trotzdem "Geil" .
Ach ,ja nur mal so...kann am schlechten Bremsverhalten liegen....aufgesetzt in den Kurven hat sie schon 2 mal :? .
Und im Odenwald und Zabergäu kommen die Kurven nicht wirklich erst im 2Km Abstand:-)
Nix für ungut....das fahren und Gasgeben nicht vor lauter Bremsen vergessen!
Gruß
Robert :333:

Benutzeravatar
Rudiratlos
Beiträge: 130
Registriert: 26. Dez 2015, 06:50
Motorrad: Honda Africa Twin DCT und Thruxton R
Wohnort: Sindelfingen

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rudiratlos » 17. Okt 2018, 23:12

..mal ne Frage zur Bremspumpe RCS19 von Brembo: Brauche ich das Kit mit Urindöschen oder reicht die Variante mit Kleinkramzubehör, d.h. Anschlüssen etc.... Werde die durch meinen Freundlichen nachrüsten lassen.

Ach und noch zu den Bremsschläuchen: sind das bereits Stahlflex mit Kunststoffmantel? So wie die dicken Gummipeitschen aus den 80-90ern sehen die jedenfalls nicht aus...

arndtmeessmann
Beiträge: 19
Registriert: 8. Okt 2018, 21:08
Motorrad: Triumph Thruxton R

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von arndtmeessmann » 18. Okt 2018, 07:56

Rudiratlos hat geschrieben:
17. Okt 2018, 23:12
..mal ne Frage zur Bremspumpe RCS19 von Brembo: Brauche ich das Kit mit Urindöschen oder reicht die Variante mit Kleinkramzubehör, d.h. Anschlüssen etc.... Werde die durch meinen Freundlichen nachrüsten lassen.

Ach und noch zu den Bremsschläuchen: sind das bereits Stahlflex mit Kunststoffmantel? So wie die dicken Gummipeitschen aus den 80-90ern sehen die jedenfalls nicht aus...
Bei mir bräuchte ich nur einen anderen Schlauch und Winkel für die Urindose und Lenker musste minimal versetzt werden. Dieses Universal Befestigungskit gibt es für die RCS 19 und kommt zumeist mit extra Urin Behälter, da kannst du aber problemlos den alten nehmen. Anschluss für Bremsleitung passt perfekt.
Leitungen sind Stahlflex.

Bezet
Beiträge: 195
Registriert: 1. Sep 2017, 20:30
Motorrad: Thruxton 1200 R 2017
HD Breakout 114
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Bezet » 18. Okt 2018, 08:28

Robert hat geschrieben:
17. Okt 2018, 22:43
Ach ,ja nur mal so...kann am schlechten Bremsverhalten liegen....aufgesetzt in den Kurven hat sie schon 2 mal :? .
Und im Odenwald und Zabergäu kommen die Kurven nicht wirklich erst im 2Km Abstand:-)
Nix für ungut....das fahren und Gasgeben nicht vor lauter Bremsen vergessen!
Gruß
Robert :333:
Dem kann ich nur zustimmen. Man kann hier den Eindruck gewinnen, das bike sei aufgrund fehlerhafter Bremsen lebensgefährlich, was völliger Quatsch ist.

Vieleicht liegt es wirklich am fortgeschrittenen Alter. Wir hatten doch früher nix! :444: Wenn man die Bremse und ihre Eigenheiten kennt, kommt man damit auch bei zügiger Fahrweise klar. Wie Triumph mit diesem Problem umgeht, dass ist nicht ok. Darüber brauchen nicht zu diskutieren. Leider scheint das inzwischen Usus auch bei anderen Herstellern zu sein. Wenn es Probleme gibt, lässt man die Kunden im Regen stehen.

Benutzeravatar
paule
Pflegekraft
Beiträge: 4723
Registriert: 17. Jun 2007, 13:44
Motorrad: Paula Thrux >105tkm (0km) 2007/04/18
Zaara Sprint 16.000km (41.300km) 2016/07/16
Wohnort: Nah Schduagert
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von paule » 18. Okt 2018, 13:13

Peter Koch hat geschrieben:
17. Okt 2018, 22:15
arndtmeessmann hat geschrieben:
17. Okt 2018, 22:11
Die 2018 von meinem Vertragshändler hatte jedenfalls eine 17 eingraviert.
Herstellungsjahr? In Gussformen ist das üblicherweise eingraviert.
So, wer traut sich und fragt seinen FTH?

Gruß, Peter
Naja ich habe 2013 eine 15er Pumpe einer Daytona bei E-Bay erstanden, sollte die erst in 2 Jahren verbaut werden :? :Dx
Friede und ein langes Leben. Grüßle, Paule
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.
Kalender thruxton-forum.de
Bild

Benutzeravatar
Rainer
Beiträge: 3999
Registriert: 23. Sep 2005, 23:13
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thruxton R Fahrbericht, wichtiges Thema Bremse!!

Beitrag von Rainer » 18. Okt 2018, 14:03

Diese Zahlen entsprechen sicherlich nicht der Kolbengrösse
Gruß
Rainer

Antworten