Andere VeranstaltungenDemofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Z.B. Glemseck 101, Club of Newchurch oder Ausstellungen usw.
Benutzeravatar
ventilo
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 5. November 2019, 14:28
Motorrad: Thruxton 900EFI

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von ventilo »

In Düsseldorf waren wir lt. WDR rund 6.500 Biker, mein Sohn auf Thruxton EFI "Spezial", ich hab' mein Alteisen bewegt. :ILY
Soweit ich es überblicken konnte haben sich alle brav benommen. Dank auch an die vielen MCs, die mitgemacht haben. :strong
Benutzeravatar
Bonneview
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2016, 21:15
Motorrad: Bonneville T120 Jet Black
Wohnort: Aying

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von Bonneview »

In München waren lt. Polizei mehr 10000 Mopeds auf dem Mittleren Ring unterwegs. Dabei war die Demo doch komplett vom KVR verboten worden .... echt merkwürdig ... ;-)
War größtenteils friedlich und eindrucksvoll. Ein paar unverbesserliche Krawallmacher gab‘s trotzdem. Waren zum Glück nur ein paar Wenige. Vielleicht wurden die auch gleich wieder von ihren Kumpels eingebremst.
War jedenfalls toll, der Ring war dicht, die Polizei sehr nachsichtig und die Zuschauer und Autofahrer alle auf „unserer“ Seite: freundliches Hupen, Daumen hoch, „pro-Motorrad“ Schilder usw.
:-)
Benutzeravatar
triplist
Beiträge: 395
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:53
Motorrad: Tiger Explorer 1215 eine weisse Speed Triple RS
Die Thruxton ist beim Thruxtonauten ....
Wohnort: 73257 Koengen

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von triplist »

In Stuttgart waren es 8.000-10.000. Leider auch wieder ein paar, denen nivhts besseres einfällt, als permanent in den Begrenzer rein zu heizen.
Bei der Abfahrt hat die Exekutive rasch abgeleitet, sodas sich der Pulk zu schnell aufgelöst hat.
In den Medien haben wir keine gute Meinung. Im ZDF gerade mal ein 3 sec Beitrag, anderswo: "viel Lärm um nichts", usw...
Neben luftgekühlten Twins gibt´s auch schöne 3-Zylinder aus Hinckley 1:2 :Dx
Benutzeravatar
spi
Beiträge: 1744
Registriert: Sonntag 6. März 2016, 12:45
Motorrad: T120 - Black (Graphite)
Wohnort: Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von spi »

Moin,

ich bin dann also doch in Berlin mitgefahren. Die Orga war Top. Die Polizeistaffel war gut drauf und hat für freie Fahrt gesorgt. Kanzeleramt, Schloß Bellevue und Reichstag waren in Sichtweite. Am Straßenrand standen viele Menschen die entweder genervt waren oder durch Winken und Däumchen Sympathie bekundet haben. Wie viele wie waren, keine Ahnung. Es gibt keine offiziellen Zahlen. An der Goldelse (Großer Stern) gab es einen kleinen Stau, weil auch für andere Themen demonstriert wurde. Insgesamt ein guter Tag, obwohl es wieder die Holzköpfe gab, die meinen das es nur richtig Knallen muss aus dem Endschalldämpfer. Egal. Schönen Sonntag

Bild
Bild
Bild
Bild
"pure Vernuft darf niemals siegen..."
On Tour: https://www.youtube.com/user/testguru1976
Benutzeravatar
ventilo
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag 5. November 2019, 14:28
Motorrad: Thruxton 900EFI

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von ventilo »

In Düsseldorf haben wir Biker uns laut Polizei "vorbildlich" benommen. Presse war gut, alle Zeitungen und TV haben berichtet. Leider gab es in der Landeshauptstadt keinen Korso.
Benutzeravatar
Elwetritsch
Beiträge: 188
Registriert: Montag 6. November 2017, 15:31
Motorrad: Bonneville T120

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von Elwetritsch »

In Karlsruhe waren es lt. Veranstalter zwischen 3.000 und 3.500 Teilnehmer. Die Badische neuesten Nachrichten kommen auf mehr als 7.000 Teilnehmer. 500 wurden erwartet. Die Demo verlief ohne Vorkommnisse, zumindest habe ich nichts mitbekommen. Dass nicht alle in die Innenstadt durften war zwar schade, hat der Sache aber keinen Abbruch getan.

Ein kleines Filmchen dazu:
https://www.facebook.com/michael.schere ... 834071591/
Gruß
Michael

Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?
Benutzeravatar
MrHorsepower
Beiträge: 401
Registriert: Sonntag 18. August 2019, 09:01
Motorrad: Triumph Scrambler 1200 XE
Wohnort: Bad Herrenalb

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von MrHorsepower »

I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days.

Bild <== klick mich
Benutzeravatar
StephanW
Beiträge: 351
Registriert: Freitag 26. Oktober 2018, 09:01
Motorrad: 2016er Bonni T120 Black
1986er 650er Suzuki Bobber eLSe
Wohnort: Münster NRW

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von StephanW »

MrHorsepower hat geschrieben: Montag 6. Juli 2020, 09:58 Und so kommentiert der Spiegel :nsee

https://www.spiegel.de/auto/motorraeder ... 1ca2bb54dc
Ich find den Artikel gut! :3
Triffts doch ganz genau...

‐---------------
"...Im Grunde haben die Motorradfahrerinnen und -fahrer am Samstag also gegen sich selbst demonstriert. Gegen die schwarzen Schafe in den eigenen Reihen, die mit Auspuffen aus dem florierenden Zubehörhandel herumgondeln. Gegen Hersteller, die ihre Produkte unnötig mit Auspuffklappen ausstatten – teilweise per Knopfdruck zu öffnen, damit's bei Bedarf schön "sinnlich" beziehungsweise "asozial" wird. Alles Punkte übrigens, die auf Automobile ebenso zutreffen. Oder, mit Einschränkungen, auf die Szene der sonntäglichen Laubbläser.

Anzusetzen wäre also nicht pauschal, sondern beim einzelnen Fahrer. Und bei einer Industrie, die sich in Sachen PS und dB seit Jahren ungehindert ein Wettrüsten liefert....‐‐--"
Benutzeravatar
spi
Beiträge: 1744
Registriert: Sonntag 6. März 2016, 12:45
Motorrad: T120 - Black (Graphite)
Wohnort: Falkensee
Kontaktdaten:

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von spi »

Naja, in dem Artikel kommen wir nicht besonders gut weg. Wir sind die Spinner, die von der großen Freiheit träumen und dann doch nur die Nachbarschaft terrorisieren. Muss man leider etwas einseitig nennen und trifft aber sicher auf einen kleinen Teil zu. In den betroffenen Regionen, kommt das aber sicher gut an.

Wirklich auf den Punkt gebracht finde ich den folgenden Satz - Stichwort Rudelbildung an besonders reizvollen Strecken:
Was der motorisierte Mensch genießen will, macht er durch seine Präsenz zunichte. Das alte Dilemma des Tourismus.

Selbstredend haben da auch die diversen Apps/Navis ihren Anteil. Plötzlich findet jeder Depp die kurvige Landstraße in Hintertuxdorf, die bisher nur die Locals kannten. Navi ist sowieso ein gutes Stichwort. Als ich vor zwei Wochen in Franken unterwegs war und mich mal wieder auf die KI von Tante TOMTOM verlassen musste, habe ich mehrfach geflucht. Nein der beste Weg durch eine Ortschaft ist eben nicht das Wohngebiet mit Kreisverkehr und Spielstraße. Da rollst du dann mit sechs Motorrädern durch und erntest blanken Hass. TOMTOM hat einen entsprechenden Post von mir erhalten.

Ich finde gut, dass der Spiegel das Dokument "Entschließung des Bundesrates zur wirksamen Minderung und Kontrolle von Motorradlärm" verlinkt hat. .

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/dru ... onFile&v=1

Vielleicht wird das auch mal gelesen. Ich bin selbst Kradler und kann auf Einschränkungen gerne verzichten. Objektiv betrachtet muss ich aber sagen, dass ich lediglich Punkt 7 bedenklich finde. Sperrungen auf Grund von "Lärm". Wie soll da definiert werden, wann es zu viel Lärm ist? Würde diese Regelung Einzug halten, wäre das unter Umständen ein Freibrief für Strecken-Sperrungen. Derzeit ist Lärm kein Argument für Sperrungen. Deshalb wird immer von Unfallprävention gefaselt.

In diesem Sinn - Ride on
Stefan
"pure Vernuft darf niemals siegen..."
On Tour: https://www.youtube.com/user/testguru1976
Benutzeravatar
SilverGreen
Beiträge: 369
Registriert: Montag 30. August 2010, 22:00

Re: Demofahrten [4. Juli 2020] Diskussionen.

Beitrag von SilverGreen »

spi hat geschrieben: Montag 6. Juli 2020, 12:01 Als ich vor zwei Wochen in Franken unterwegs war und mich mal wieder auf die KI von Tante TOMTOM verlassen musste, habe ich mehrfach geflucht. Nein der beste Weg durch eine Ortschaft ist eben nicht das Wohngebiet mit Kreisverkehr und Spielstraße. Da rollst du dann mit sechs Motorrädern durch und erntest blanken Hass.
Ich bin jetzt im neunten Jahr mit einem ebenso betagten Urban Rider von TT unterwegs.
Anfangs bin ich mit meinen Tourkollegen ebenfalls in solche selbstgestellten Fallen geraten. Selbstgestellt deshalb, weil zumindest bei meinem Gerät, die eingestellten Parameter den Streckenverlauf definieren.
Denn den Kurvenregler habe ich immer in Richtung maximal kurvenreich stehen, und bin dennoch seit Jahren nicht mehr durch Wohn-, Spiel- oder sonstige No Go's gerollt. Umleitungen und Baustellen können hier allerdings schon mal für kurzfristige Abweichung sorgen. Möglicherweise (wie so häufig) auch eine Frage der Einstellung?
;-) Gruß SG
Antworten

Zurück zu „Andere Veranstaltungen“