LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Batterie / Lichtanlage / Lichtmaschine / Regler
Bonneville / Amerika / Speedmaster / Thruxton / Scrambler
Benutzeravatar
harryzet
Beiträge: 117
Registriert: 10. Jan 2015, 22:54
Motorrad: Bonneville T100, 2009

LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von harryzet » 31. Aug 2018, 13:25

liebe alle
nachdem die normale batterie meiner efi bonnie langsam den geist aufgibt, möchte ich mir eine 5ah lifepo4 batterie von i-tecc einbauen. wiegt nicht viel und ist wesentlich kleiner. hat jemand schon sowas verbaut? reichen 5ah wirklich (der hersteller sagt ja)? die 7,5 ah batterie kostet dann schon mit fast 200 euro das doppelte
grüße aus salzburg
harald

MANXT500
Beiträge: 390
Registriert: 5. Okt 2010, 17:06
Motorrad: Versager Thruxton

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von MANXT500 » 31. Aug 2018, 13:39

servus harald,
jo, das reicht locker. soweit ich weiß, reicht sogar eine 3ah (guter qualität) dafür schon aus.
und die in i-tecc verbauten zellen sind auf jeden fall top.
gruß :88:

Benutzeravatar
harryzet
Beiträge: 117
Registriert: 10. Jan 2015, 22:54
Motorrad: Bonneville T100, 2009

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von harryzet » 31. Aug 2018, 13:48

danke. das mit der 3ah würde mich interessieren, ob das auch geht. ich fahr ja eh nicht im winter

Benutzeravatar
Pingel
Beiträge: 669
Registriert: 17. Jun 2013, 15:53
Motorrad: 2004er Bonneville T100
2005er Ducati Multistrada
Wohnort: 94154

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von Pingel » 31. Aug 2018, 16:29

Bei einer Vergaser ja, aber bei einer EFI würde ich lieber etwas Reserve einplanen, als lieber die 5Ah nehmen.
Zuletzt geändert von Pingel am 31. Aug 2018, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Uwe :wink+:

Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

Benutzeravatar
harryzet
Beiträge: 117
Registriert: 10. Jan 2015, 22:54
Motorrad: Bonneville T100, 2009

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von harryzet » 31. Aug 2018, 17:21

danke ebenfalls. dann wirds die kleine mit 5ah von i-tecc

Benutzeravatar
Peter Koch
Beiträge: 3938
Registriert: 6. Jun 2008, 14:57

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von Peter Koch » 31. Aug 2018, 21:12

Wart mal bis Winter ist.

:snowman: Peter
Fremd ist der Fremde nur in der Fremde ( Karl Valentin, ein Philosoph)

Benutzeravatar
harryzet
Beiträge: 117
Registriert: 10. Jan 2015, 22:54
Motorrad: Bonneville T100, 2009

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von harryzet » 1. Sep 2018, 12:40

da steht sie warm und trocken in der garage

Benutzeravatar
hafrazi
Beiträge: 127
Registriert: 9. Dez 2013, 12:35
Motorrad: Thruxton EFI 2008
Wohnort: Biel

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von hafrazi » 1. Sep 2018, 15:57

Ich hatte schon 2 mal mit LieFpo herumexperementiert. Im ersten Jahr eigentlich problemlos danach war das Problem das bei 10 Grad und weniger die EFI nur noch klack gemacht hat. Für absolute Schönwetterfahrer und winterlagerung bei Wohnzimmertemperatur kann ich mir vorstellen das das funktionieren kann.

GrUrs

Benutzeravatar
harryzet
Beiträge: 117
Registriert: 10. Jan 2015, 22:54
Motorrad: Bonneville T100, 2009

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von harryzet » 13. Mär 2019, 16:27

also, die 5ah lifepo4 von i-tecc ist jetzt montiert. unglaublich, wie die durchzieht, da brennt eher der anlasser durch, als dass sie nachgibt. und nur so groß wie zwei zigarettenpackerln. klare empfehlung meinerseits

Benutzeravatar
fusselvieh
Beiträge: 400
Registriert: 24. Apr 2017, 22:09
Motorrad: 2006er Scrambler
Wohnort: Suhl

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von fusselvieh » 13. Mär 2019, 22:32

Ja schön! Und wo bezogen und "Solla Kosta" ?
Gruß vom Fussel :666:

Benutzeravatar
harryzet
Beiträge: 117
Registriert: 10. Jan 2015, 22:54
Motorrad: Bonneville T100, 2009

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von harryzet » 13. Mär 2019, 23:15

von i-tecc, 133€. bonus: wiegt fast nix, jetzt passen auch noch powercommander und erste-hilfe-packerl ins batteriefach

Benutzeravatar
csb
Beiträge: 176
Registriert: 9. Jan 2018, 21:19
Motorrad: Bonneville EFI Bj. 08; Triumph T100C, Bj. 1967
Wohnort: Berlin-Friedrichshain
Kontaktdaten:

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von csb » 14. Mär 2019, 22:50

hafrazi hat geschrieben:
1. Sep 2018, 15:57
Ich hatte schon 2 mal mit LieFpo herumexperementiert. Im ersten Jahr eigentlich problemlos danach war das Problem das bei 10 Grad und weniger die EFI nur noch klack gemacht hat. Für absolute Schönwetterfahrer und winterlagerung bei Wohnzimmertemperatur kann ich mir vorstellen das das funktionieren kann.

GrUrs
Im Datenblatt sind Arbeitsbereiche bis -30* C angegeben.
Kann mich jemand aufklären, ob die Dinger im Winter starten?
Ansonsten klingt doch alles sehr verlockend.

Gruß Sebastian
Bonneville EFI Bj. 2008; Triumph T100C, Bj. 1967

Benutzeravatar
Urs
Beiträge: 3092
Registriert: 12. Jul 2013, 14:20
Motorrad: Thruxton 04
Wohnort: Schweiz / Aargau
Kontaktdaten:

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von Urs » 14. Mär 2019, 23:40

...
Zuletzt geändert von Urs am 20. Mär 2019, 01:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
csb
Beiträge: 176
Registriert: 9. Jan 2018, 21:19
Motorrad: Bonneville EFI Bj. 08; Triumph T100C, Bj. 1967
Wohnort: Berlin-Friedrichshain
Kontaktdaten:

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von csb » 14. Mär 2019, 23:56

https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batt ... l-a123?c=6
Bitte sehr, bitte gern.
Mit herzlichen Grüßen

Sebastian
Bonneville EFI Bj. 2008; Triumph T100C, Bj. 1967

Benutzeravatar
Silver Cleaner
Beiträge: 145
Registriert: 24. Feb 2019, 23:50
Motorrad: Speed Twin, Ducati Hyper 1100

Re: LifePo4 mit 5Ah -reisst die einen EFI Bonneville Starter durch?

Beitrag von Silver Cleaner » 15. Mär 2019, 00:09

csb hat geschrieben:
14. Mär 2019, 22:50
hafrazi hat geschrieben:
1. Sep 2018, 15:57
Ich hatte schon 2 mal mit LieFpo herumexperementiert. Im ersten Jahr eigentlich problemlos danach war das Problem das bei 10 Grad und weniger die EFI nur noch klack gemacht hat. Für absolute Schönwetterfahrer und winterlagerung bei Wohnzimmertemperatur kann ich mir vorstellen das das funktionieren kann.

GrUrs
Im Datenblatt sind Arbeitsbereiche bis -30* C angegeben.
Kann mich jemand aufklären, ob die Dinger im Winter starten?
Ansonsten klingt doch alles sehr verlockend.

Gruß Sebastian
Servus.
Man muss unterscheiden zwischen Life Po4 mit diesen 123 Zellen , welche auch bei Frost gut funktionieren und diesen Lithium Batterien. Letztere haben da so ihre Probleme.
Ich bin leider nicht besonders elektrisch u. kann deswegen den Unterschied nicht erklären.
Aber ich habe seit gut vier jahren eine JMT Lithium batterie mit 6 Ampere in meiner Tiger Sport. Sie wurde in dieser zeit noch nie nachgeladen und funktioniert auch nach leicht frostigen Nächten u. in der Früh bei Null Grad bis dato super. Kälter war es noch nie wenn ich fahre. Allerdings habe ich vor dem Start die Zündung nebst Licht für etwa eine halbe Minute brennen lassen.
Letzteres soll sicher stellen, dass sie gut anspringt, weil sich die Batterie durch den Stromfluß leicht erwärmt - steht auch so in der Anleitung.
Bei meinem 1100er V Zwo habe ich die gleiche mit 4,8 Ampere .... da sprang die Ducati auch mal bei vier Grad minus an - allerdings bissel zögerlich.

Für meine Speed Twin, besorge ich mir auf jedem Fall auch eine Lithium. Einfach nur deswegen, weil man mit ihr bei Ganzjahresbetrieb -auch wenn die karre mal zwei Monate oder länger steht - kein Gefregge hat und ich gerne schwere Teile durch leichtere ersetze.

ich würde mir auch diese LifePo4 von I-Tecc mit 5 Ampere besorgen. Nur wie schon gesagt, kenne ich mich mit diesen Balancer Zeugs und diesen Dreipoligen Stecker überhaupt nicht aus.

grüße gerhard

Edit .... ach ja, zum Überwintern über die Monate, soll eine Lithium - wahrscheinlich aucheine LifePo - max. mit nur 70 % geladen sein. Nie voll laden, den das mögen sie für eine längere Lagerung überhaupt nicht. Also nicht daran fummeln, sondern nur ab und an kontrollieren.

Antworten

Zurück zu „[Elektrik]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder